Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Farbmanagement / Kalibrierung Monitor

  1. #11
    Free-Member
    Registriert seit
    05.04.2007
    Beiträge
    389

    Standard AW: Farbmanagement / Kalibrierung Monitor

    Zitat Bezug auf die Nachricht von der.hallo Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen, bislang habe ich bei Saal Digital bzw. gelegentlich bei foto exakt (in Bonn) ausbelichten lassen. Beide Anbieter geben 5.000 Kelvin als die richtige Farbtemperatur an, hat bislang (unter Benutzung der entsprechenden ICC-Profile) auch immer ganz gut gepasst - zumindest war ich mit den Ergebnissen zufrieden. Nun würde ich trotzdem gerne mal whitewall ausprobieren (ultraHD-druck). Whitewall gibt aber 6.500 Kelvin an. Woher kommt diese Abweichung? Wenn ich den Monitor (MacBook Pro, aktuelles Modell) so kalibriere hat der in meinen Augen (von 5.000 Kelvin kommend) einen ordentlichen Blaustich. Ich arbeite in der Regel in einem ziemlich abgedunkelten Raum, da ich keinerlei "Normbeleuchtung" zur Verfügung habe. Vorab vielen Dank für eure Hinweise! Gruß Marco
    Der weithin beschworene gute Eindruck von Mac Monitoren in (Books/Imacs) rührt von dem ab Werk mitgelieferten und eingestellten generischen Profil her. Das generische Profil berücksichtigt natürlich keine Exemplarstreuung, daher kann ein individuell ausgemessenes Profil präzisere Farbdarstellung ermöglichen. Ob es das tatsächlich tut oder nur anders "falsch" mit weniger oder mehr Abweichungen, hängt von vielen Faktoren ab.
    Wenn Du am Weißpunkt für ein selbstgeneriertes Profil drehst, der vom nativen Weißpunkt des Displays deutlich abweichst, generierst Du automatisch einen deftigen Tonwertverlust durch die angepasste Gammakurve(n). Der Verlust ist hier besonders hoch, da nur 8-Bit Ansteuerung des Displays...
    Ob das Sinn macht, hängt wieder von vielen Faktoren ab, da aber keine Übereinstimmung mit Normlicht sein muss, idR überwiegen die Nachteile, also eher nein.
    Für den Softproof die Papierweißsimulation besser nicht aktivieren, ohne entsprechende Erfahrung ist die Interpretation eher schwierig, dann spielt der Weißpunkt eh eine untergeordnete Rolle.
    Die Anbieter machen eine für ihren eigenen Workflow optimale Angabe zum Weißpunkt, passend zu den bereitgestellten Profilen. In diesem Fall eher vernachlässigen.

    Consumer Lösungen wie Spyder möchte ich nicht schlecht machen, noch nie war recht ordentliche Hardware zu so erschwinglichen Preisen zu haben. Die Software versucht den komplexen Prozess in einen für den Anwender handhabbaren Ablauf zu bringen, der ihm ohne viel Kenntnisse eine Verbesserung der Farbpräzision ermöglicht.
    Das funktioniert nicht immer, da selten exotische Dinge berücksichtigt werden und erst recht keine Gewichtung und neutrale Bewertung des Gesamtprozesses ermöglicht wird.
    Während man die Verbesserung in Helligkeitswiedergabe noch visuell recht gut bewerten kann, versagt die Perzeption zur quantitativen Bewertung der Farbwiedergabe furchtbar. Die Anpassungsfähigkeit vereitelt dies, am ehesten noch machbar im visuellen Vergleich zu entsprechenden Referenzen.

    Möchte man also eine Lösung ohne entsprechende Fachkenntnis mit einer vorhersehbaren Konstanz und Qualität, bleibt nur, den finanziellen Aufwand für eine herstellerintegrierte Lösung von Monitor, Messgerät und Software zu leisten.
    Selbstbeschaffte Lösungen OHNE entsprechend aufgebautes Fachwissen enden oft in "anders falsch" und bringen nicht den erhofften Erfolg...
    Da trägt natürlich auch die überschwänglich plakative Werbung zu den Produkten bei und die "Fachberatung" von kaufmännischen Vertrieblern, ohne den Funken des notwendigen technischen Hintergrunds ("ich kalibriere auch mein privates Notebook fünf mal am Tag, weil es mit der neuen Software so einfach ist...") auf diversen Hausmessen...

    Soll heißen, ob Du mit dem generierten Profil überhaupt eine präzisere Darstellung auf dem Macbook erzielst, kann Dir hier aus der Ferne niemand sagen. Das kannst Du noch selber am ehesten über den visuellen Vergleich und Bewertung mit eigenen Referenzen.

  2. #12
    Free-Member
    Registriert seit
    25.08.2005
    Beiträge
    77

    Standard AW: Farbmanagement / Kalibrierung Monitor
    Thread-Eröffner

    Dankeschön für die ebenfalls ausführliche Antwort. Thema scheint wesentlich komplexer zu sein als ich vermutet habe... weißt du zufällig wie / wo ich rausfinden kann welchen nativen Weißpunkt der Monitor hat - um eben diesen bei der Kalibrierung beizubehalten?

  3. #13
    Free-Member
    Registriert seit
    27.04.2003
    Beiträge
    4.767

    Standard AW: Farbmanagement / Kalibrierung Monitor


  4. #14
    Free-Member
    Registriert seit
    25.08.2005
    Beiträge
    77

    Standard AW: Farbmanagement / Kalibrierung Monitor
    Thread-Eröffner

    Danke!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •