Der Wechsel in eine besondere, schwer erreichbare oder ungewöhnliche Perspektive macht m.E. den besonderen Reiz der Fotografie mit fliegenden Kameras aus. Und deine hier gezeigten Bilder, Dirk, zeigen das in hervorragender Weise.

Bei der Auswahl des Kopters greifen aus meiner Sicht die gleichen Kriterien, wie bei der Auswahl eines Teleobjektivs: Geht man explizit zum Fotografieren, wohlmöglich sogar in einem direkten Kundenauftrag, kann man einen Kopter in Gewicht, Größe und Bildqualität eines DJI Phantom sinnvoll nutzen. Sind Einsatzzweck respek. -ziel eher variabel oder zufällig, spielt aus meiner Sicht die Transportabilität eine deutlich größere Rolle. Ich bin daher vor geraumer Zeit auf den DJI Mavic pro umgestiegen und habe meinen DJI Phantom verkauft.
Mein Tipp: Vor dem Kauf dieses „Männerspielzeugs“ sollte sich jeder den beabsichtigten Einsatzzweck genau überlegen. Sensorgröße und Auflösung sind dabei nur ein, allerdings möglicherweise entscheidendes, Kriterium.
LG
Off