Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 55

Thema: ETTL-Blitzen mit der EOS R

  1. #41

    Standard AW: ETTL-Blitzen mit der EOS R

    Zitat Bezug auf die Nachricht von AlexKowalski Beitrag anzeigen
    E-TTL Blitzmessung hat damit wiederum gar nichts zu tun,
    Richtig - die "Blitzmessung" die zu E-TTL gehört, hat damit nichts zu tun.
    E-TTL-II ist aber mehr - nämlich ein "technisches Protokoll". Ich diskutiere an der Stelle nicht weiter, weil Dir offenbar Wissen fehlt - und man kann tatsächlich auch ohne dieses Wissen hervorragende Fotos machen.

  2. #42

    Standard AW: ETTL-Blitzen mit der EOS R

    Zitat Bezug auf die Nachricht von hank Beitrag anzeigen
    Ich diskutiere an der Stelle nicht weiter, weil Dir offenbar Wissen fehlt - und man kann tatsächlich auch ohne dieses Wissen hervorragende Fotos machen.
    Glaubst Du, dass Du mit solchen überheblichen Aussagen hier Dich über andere Leute erheben kannst?
    Woher willst Du beurteilen können, wie weit mein Wissen geht?

    Kleiner Hinweis: Neben 13 Jahren Berufsfotografie habe ich ein Informatikstudium an einer deutschen Universität absolviert.

  3. #43

    Standard AW: ETTL-Blitzen mit der EOS R

    Zitat Bezug auf die Nachricht von AlexKowalski Beitrag anzeigen
    Glaubst Du, dass Du mit solchen überheblichen Aussagen hier Dich über andere Leute erheben kannst?
    Woher willst Du beurteilen können, wie weit mein Wissen geht?

    Kleiner Hinweis: Neben 13 Jahren Berufsfotografie habe ich ein Informatikstudium an einer deutschen Universität absolviert.
    Ich gebe es gerne zu: Aus Deiner Weigerung, E-TTL-II als relevant für das Timing bei Blitzbelichtungen mit Canon-Kameras anzusehen, auf Unwissenheit zu schließen, war ein Fehlschluß meinerseits.

  4. #44

    Standard AW: ETTL-Blitzen mit der EOS R

    Zitat Bezug auf die Nachricht von hank Beitrag anzeigen
    Ich gebe es gerne zu: Aus Deiner Weigerung, E-TTL-II als relevant für das Timing bei Blitzbelichtungen mit Canon-Kameras anzusehen, auf Unwissenheit zu schließen, war ein Fehlschluß meinerseits.
    Ich habe von der E-TTL-Blitzmessung geschrieben.
    Es geht hier um die X-Sync-Zeit bei Studioblitzfotogafie und damit die E-TTL Blitzmessung nichts zu tun.

  5. #45

    Standard AW: ETTL-Blitzen mit der EOS R

    Zitat Bezug auf die Nachricht von AlexKowalski Beitrag anzeigen
    Es geht hier um die X-Sync-Zeit bei Studioblitzfotogafie und damit die E-TTL Blitzmessung nichts zu tun.
    Ich bin prinzipiell völlig bei dir, allerdings könnte der Haken an der Sache sein, dass der Yongnuo 622C der Kamera ein aufgesetztes ETTL-Blitzgerät vorgaukelt. Am Empfänger 622C wird dann an dessen Synchrobuchse das Kabel für den Studioblitz eingesteckt. So habe ich die Teile jedenfalls verwendet. Ob in dieser Konstellation das Timing von ETTL-II eine Rolle spielt, vermag ich nicht zu beurteilen, ganz ausschließen würde ich es aber nicht.
    Grüße Thomas

    www.thomasmadel.de

  6. #46

    Standard AW: ETTL-Blitzen mit der EOS R

    Nachdem hier alles so genau genau genommen und zerpflückt wird:

    Meine Antwort bezieht sich natürlich auf die in Post #19 beschreibene Situation mit den 622C und den Studioblitzen!
    Grüße Thomas

    www.thomasmadel.de

  7. #47

    Standard AW: ETTL-Blitzen mit der EOS R

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Thomas Madel Beitrag anzeigen
    Ob in dieser Konstellation das Timing von ETTL-II eine Rolle spielt, vermag ich nicht zu beurteilen, ganz ausschließen würde ich es aber nicht.
    Da ist eher die Latenz der Funkverbindung das Problem.

  8. #48

    Standard AW: ETTL-Blitzen mit der EOS R

    Zitat Bezug auf die Nachricht von DerTrickreiche Beitrag anzeigen
    Da ist eher die Latenz der Funkverbindung das Problem.
    Klar.
    Aber inzwischen "wissen" aktuelle Kameras ja, ob die Blitze per Funk angesteuert werden, oder nicht. Sofern es ein dedizierter Funk mit E-TTL-II ist, und kein "doofer" Funkauslöser, der nur den X-Kontakt überträgt. Und deshalb funktioniert die Blitzauslösung unter Verwendung von E-TTL-II ohne Schatten-Bildung am Rand bei eingestellter X-Sync-Zeit. Überträgt man nur den X-Kontakt per Funk, belichtet man besser 1/3 bis 2/3 Belichtungsstufen länger als die X-Synchronzeit. Ob nun Aufsteckblitz, oder nicht...

  9. #49

    Standard AW: ETTL-Blitzen mit der EOS R

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Thomas Madel Beitrag anzeigen
    Ich bin prinzipiell völlig bei dir, allerdings könnte der Haken an der Sache sein, dass der Yongnuo 622C der Kamera ein aufgesetztes ETTL-Blitzgerät vorgaukelt. Am Empfänger 622C wird dann an dessen Synchrobuchse das Kabel für den Studioblitz eingesteckt. So habe ich die Teile jedenfalls verwendet. Ob in dieser Konstellation das Timing von ETTL-II eine Rolle spielt, vermag ich nicht zu beurteilen, ganz ausschließen würde ich es aber nicht.
    E-TTL dürfte hier keine Rolle spielen, da der Transceiver, der per Kabel am Studioblitz angeschlossen ist, ja keinen Systemblitz ansteuern mus. Und am Sync-Port des empfangenden Transceivers sollte das Sync-Signal ja möglichst unmittelbar anliegen.

    Ich verwende übrigens genau diese YN 622C zur Funkauslösung meiner privaten Studioblitze und erreiche mit diesen Transceivern sowohl mit der 5D MarkIV wie auch mit der EOS R jeweils 1/200sec.
    Ein älteres Funkauslöser-Set (mit batterielosem, netzbetriebenem Empfänger), das ich ebenfalls noch verwende, erreicht jedoch nur 1/160 sec ohne Verschlussabschattung.
    Hier ist also die Latenzzeit etwas höher.

    Im Großraumstudio, in dem ich arbeite, verwenden wir übrigens Pocket Wizzard "Plus III" Funkauslöser (siehe auch mein Profilbild). In deren Handbuch (das ich vorliegen habe), wird das "Triggering Delay" übrigens mit 1/1200sec (das sind also 0,8333 Millisekunden) angegeben, was wohl in den meisten Fällen noch ausreichend kurz sein sollte.

  10. #50

    Standard AW: ETTL-Blitzen mit der EOS R

    Zitat Bezug auf die Nachricht von hank Beitrag anzeigen
    Klar.
    Aber inzwischen "wissen" aktuelle Kameras ja, ob die Blitze per Funk angesteuert werden, oder nicht. Sofern es ein dedizierter Funk mit E-TTL-II ist, und kein "doofer" Funkauslöser, der nur den X-Kontakt überträgt. Und deshalb funktioniert die Blitzauslösung unter Verwendung von E-TTL-II ohne Schatten-Bildung am Rand bei eingestellter X-Sync-Zeit. Überträgt man nur den X-Kontakt per Funk, belichtet man besser 1/3 bis 2/3 Belichtungsstufen länger als die X-Synchronzeit. Ob nun Aufsteckblitz, oder nicht...
    Die andere Möglichkeit wäre, die Auslösung in der Kamera um eine bestimmte Zeit zu verzögern.

Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •