Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Urheberrechtverletzung / Recht am eigenen Bild ?

  1. #1
    Free-Member
    Registriert seit
    24.01.2015
    Beiträge
    28

    Standard Urheberrechtverletzung / Recht am eigenen Bild ?
    Thread-Eröffner

    Hallo @alle,

    September 2017 habe ich auf Facebook ein Bild hochgeladen und die Bildzeitung hat ohne mein Wissen an diesem bedient und in einer der letzten Ausgaben abgedruckt.


    Lohnt es sich rechtliche Schritte gegen diese Zeitung zu unternehmen weil hier eine Urheberrechtverletzung vor liegt?

    Für Antworten und Tipps Vielen Dank im Voraus.

    Grüße
    Elias

  2. #2

    Standard AW: Urheberrechtverletzung / Recht am eigenen Bild ?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Elias Yusuf Beitrag anzeigen
    Lohnt es sich rechtliche Schritte gegen diese Zeitung zu unternehmen weil hier eine Urheberrechtverletzung vor liegt?
    Ja.
    Gruss Frank

  3. #3
    Free-Member
    Registriert seit
    17.09.2016
    Beiträge
    74

    Standard AW: Urheberrechtverletzung / Recht am eigenen Bild ?

    Eher Nein, lies dir nochmal durch was du bei Facebook damals abgenickt hast.

  4. #4

    Standard AW: Urheberrechtverletzung / Recht am eigenen Bild ?

    Wurdest du als Urheber genannt?

  5. #5
    Free-Member
    Registriert seit
    24.01.2015
    Beiträge
    28

    Standard AW: Urheberrechtverletzung / Recht am eigenen Bild ?
    Thread-Eröffner

    Auf den Abgedruckten Foto stand nur "Foto Privat". Ich bin nicht als Urheber geannt worden.

  6. #6

    Standard AW: Urheberrechtverletzung / Recht am eigenen Bild ?

    "Die Angabe der Quelle bzw. das Recht auf Urhebernennung ist ein Abmahnklassiker. Kurz gesagt, es geht immer um den Urheber, also den Fotografen, der genannt werden muss. Das deutsche Urheberrecht sagt dazu, dass die Namensnennung “am Werk” erfolgen muss, also direkt am Bild. Viele Plattformen wie Fotolia bestimmen zwar, dass eine Namensnennung des Fotografen im Impressum genügt. Da Fotolia aber nicht Urheber ist, kann Fotolia das nach deutschem Recht gar nicht festlegen, allein der Fotograf entscheidet darüber." zitiert: https://www.diedruckerei.de/magazin/...issen-sollten/

  7. #7
    Free-Member
    Registriert seit
    24.01.2015
    Beiträge
    28

    Standard AW: Urheberrechtverletzung / Recht am eigenen Bild ?
    Thread-Eröffner

    Ich danke euch für das Feedback.

    Da gibt es wohl jetzt 2 Wege die man gehen kann.

    1. sich mit der Redaktion von der Bildzeitung in Verbindung setzen um hier nachträglich ein Honorar zu vereinbaren oder
    2. einen Fachanwalt für Urheberrecht damit konsultieren.

    Was denkt ihr darüber, das 1. Oder das 2.?

  8. #8
    Free-Member Avatar von sting_
    Registriert seit
    27.01.2013
    Beiträge
    2.422

    Standard AW: Urheberrechtverletzung / Recht am eigenen Bild ?

    Bei Variante 2 kann es durchaus passieren, dass du klagen musst, um zu deinem Recht zu kommen.
    Wenn du dir das nicht antun willst, nimm Variante 1, auf Var. 2 kannst du immer noch umsteigen.

  9. #9

    Standard AW: Urheberrechtverletzung / Recht am eigenen Bild ?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Narrenkoenig Beitrag anzeigen
    Eher Nein, lies dir nochmal durch was du bei Facebook damals abgenickt hast.
    Was hat Facebook damit zu tun, dass eine Deutsche Zeitung ein Bild klaut? Man räumt Facebook zwangsweise Nutzungsrechte ein, aber nicht jedem beliebigen Bilderdieb, der das Bild dort runterlädt und für andere gewerbliche Zwecke benutzt.
    Gruss Frank

  10. #10
    Free-Member
    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    993

    Standard AW: Urheberrechtverletzung / Recht am eigenen Bild ?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Elias Yusuf Beitrag anzeigen
    Was denkt ihr darüber, das 1. Oder das 2.?
    Ich würde einen dritten Weg wählen, mailte der Zeitung einfach direkt eine ordentliche Rechnung für das Foto. Zugrunde legen würde ich das Leserreporter-Honorarversprechen von "bis zu 250 Euro" - da die Zeitung das Foto selbst ausgewählt hat, ist es wohl die volle Summe wert - und den legitimen 100-Prozent-Aufschlag für die fehlende Urheberangabe.

    Mein Weg wäre also: Eine ordentliche Rechnung über 500 Euro hinschicken, eine legitime Frist nicht vergessen und abwarten, was passiert. Ich vermute, es würde sich jemand melden, darauf hinweisen, dass 500 Euro viel zu hoch und unüblich seien, und dann die Summe nennen, die sie anbieten. Die würde ich nehmen & gut.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •