Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 30

Thema: Canon erwartet starken Einbruch des Kameramarktes

  1. #11
    Moderator Avatar von Andreas Koch
    Registriert seit
    21.05.2003
    Beiträge
    5.179

    Standard CIPA Zahlen für 2018 sind veröffentlicht
    Thread-Eröffner

    Canon schätzt den Markttrend wahrscheinlich richtig ein: die CIPA-Zahlen für 2018 sind veröffentlicht und zeichnen ein deprimierendes Bild.

    2018 war für die japanische Kameraindustrie das bislang schlechteste Jahr:

    https://www.mirrorlessrumors.com/new...camera-market/

    The CIPA data for the year 2018 has now been published and the results are depressing. Compared with the previous year 2017 Japanese manufacturer shipped 20% less camera units (-14$ drop in terms of value in YEN).

    DSLR camera sales dropped 13% in unit and 17% in value while mirrorless camera sales increased by 1,4% in unit and 23% in value.

    This certifies the trend seeing DSLR slowly disappearing from the market
    with mirrorless becoming mainstream in an overall still shrinking market.

    “Der Sinn einer Kamera ist nicht, glatte und unverrauschte Pixelmengen mit bester Schärfe in den Rändern zu produzieren, sondern BILDER.“
    (J. Denter)


  2. #12

    Standard AW: Canon erwartet starken Einbruch des Kameramarktes

    Vielleicht sollte man bei solch schlechten Aussichten wieder mehr Qualität bauen und den Modellen einen längeren Lebensabend gönnen, dann werden die Kunden bei der Stange bleiben und durch die Einsparungen in der Entwicklung kommt man immer noch über die Runden.
    An meiner Nikon D500, nur als Beispiel, fehlt mir für meine Zwecke der Fotografie eigentlich nichts und ich könnte damit noch einige Jahre weiter fotografieren, das können z.B. Canonfotografen mit ihrer 5DSR sicherlich auch.

    Es geht für uns Nutzer deshalb bestimmt nicht die Welt unter!

    Vielleicht wäre diese Entwicklung für ernsthafte Fotografie sogar von Vorteil!

    Gruß Reiner

  3. #13
    Free-Member Avatar von hs
    Registriert seit
    01.07.2003
    Beiträge
    6.890

    Standard AW: Canon erwartet starken Einbruch des Kameramarktes

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Reiner Jacobs Beitrag anzeigen
    Vielleicht sollte man bei solch schlechten Aussichten wieder mehr Qualität bauen und den Modellen einen längeren Lebensabend gönnen
    Dein Vorschlag ist zwar richtig, die Firmenstruktur ist dafür aber nicht ausgelegt. Längere Lebenszeiten kosten eine Menge Stellen in Marketing, Entwicklung und Produktion. Dafür werden dann mehr Stellen im Service benötigt.

  4. #14

    Standard AW: Canon erwartet starken Einbruch des Kameramarktes

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Reiner Jacobs Beitrag anzeigen
    An meiner Nikon D500, nur als Beispiel, fehlt mir für meine Zwecke der Fotografie eigentlich nichts und ich könnte damit noch einige Jahre weiter fotografieren, das können z.B. Canonfotografen mit ihrer 5DSR sicherlich auch.

    Es geht für uns Nutzer deshalb bestimmt nicht die Welt unter!
    Vielleicht wäre diese Entwicklung für ernsthafte Fotografie sogar von Vorteil!
    Hi,

    ja, die Goldgräberzeit der 2000er Jahre ist vorbei – ich finde: Gottseidank! Wenn man sich zurückerinnert: es gab auch mal eine Zeit, da kaufte man sich eine Canon F1 oder eine Nikon F3 und benutzte sie (auch als Profi!) locker 10 Jahre oder auch deutlich mehr.

    Auch damals konnte man offenbar mit Kameras Geld verdienen.

    Fast alle Kameras bieten heute mehr als man braucht, um einen guten Job zu machen. Ich fände es ganz schön, wenn der Entwicklungsrhythmus sich beruhigen würde.

    Ich sehe die Lage daher ganz entspannt.

    Viele Grüße, Christian

    www.ahrens-steinbach-projekte.de
    www.beruf-fotograf.de

  5. #15
    Free-Member Avatar von hs
    Registriert seit
    01.07.2003
    Beiträge
    6.890

    Standard AW: Canon erwartet starken Einbruch des Kameramarktes

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Christian Ahrens Beitrag anzeigen
    ja, die Goldgräberzeit der 2000er Jahre ist vorbei – ich finde: Gottseidank!
    Ich halte auch nix von dem "hohen Entwicklungsdruck" und habe auch nur Equipment was hochwertig ist, welches normalerweise länger als 10 Jahre hält und teilweise deutlich älter ist.

    Da ich größtenteils mein Equipment gebraucht gekauft habe war ich auch nicht am "direkten Entwicklungsdruck" beteiligt, indirekt aber Nutznieser dieser Situation. Andere haben das wenige Jahre alte Equipment abgestossen und ich trage es nur auf.

    Die Hersteller haben sich durch den Goldrausch aber in eine problematische Situation manövriert. Sinken die Umsatzwerte hat dies sehr schnell Wirkung auf die Arbeitsplätze. Sei es beim Hersteller selbst, oder sei es der Fachhandel.


    Zitat Bezug auf die Nachricht von Christian Ahrens Beitrag anzeigen
    Ich sehe die Lage daher ganz entspannt.
    Du kannst es entspannt sehen, die Mitarbeiter von Canon teilen diese Ansicht sicher nicht.

  6. #16

    Standard AW: Canon erwartet starken Einbruch des Kameramarktes

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Christian Ahrens Beitrag anzeigen
    Hi,

    ja, die Goldgräberzeit der 2000er Jahre ist vorbei – ich finde: Gottseidank! Wenn man sich zurückerinnert: es gab auch mal eine Zeit, da kaufte man sich eine Canon F1 oder eine Nikon F3 und benutzte sie (auch als Profi!) locker 10 Jahre oder auch deutlich mehr.

    Auch damals konnte man offenbar mit Kameras Geld verdienen.

    Fast alle Kameras bieten heute mehr als man braucht, um einen guten Job zu machen. Ich fände es ganz schön, wenn der Entwicklungsrhythmus sich beruhigen würde.

    Ich sehe die Lage daher ganz entspannt.

    Viele Grüße, Christian

    www.ahrens-steinbach-projekte.de
    www.beruf-fotograf.de

    Genau so war's meine F1 ist erst gegangen als ich die Eos5 gekauft habe, da hatte die F1 schon mehr als 10 Jahre auf dem Buckel.
    Ansonsten kann ich Dir nur 100% -ig zustimmen!

    VG Reiner

  7. #17
    Full-Member
    Registriert seit
    01.02.2012
    Beiträge
    1.237

    Standard AW: Canon erwartet starken Einbruch des Kameramarktes

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Reiner Jacobs Beitrag anzeigen
    Genau so war's meine F1 ist erst gegangen als ich die Eos5 gekauft habe, da hatte die F1 schon mehr als 10 Jahre auf dem Buckel.
    Ansonsten kann ich Dir nur 100% -ig zustimmen!

    VG Reiner
    Damals waren diese Kameras auch noch auf Langlebigkeit ausgelegt. Die zitierte F-1 ist praktisch unkaputtbar und es gibt sicher auch heute noch diverse frunktionierende Exemplare davon, wenn auch nicht mehr im täglichen Einsatz. Ähnliches gilt für die EOS1-V und überhaupt für die (digitale) 1er Serie.

  8. #18

    Standard AW: Canon erwartet starken Einbruch des Kameramarktes

    Stimmt, wenn man die F1 in der Hand hatte, kam das Gefühl auf man könne beim Ansitzbau die Nägel damit einsschlagen!

    LG Reiner

  9. #19
    Full-Member Avatar von Loricaria
    Registriert seit
    27.02.2006
    Beiträge
    1.640

    Standard AW: Canon erwartet starken Einbruch des Kameramarktes

    Wie haben die das nur früher gehandelt vor der Digitalzeit?! Da sind die Gewinne sicherlich nicht so gesprudelt wie heute. Da kam nicht alle zwei Jahre ein neues Modell in allen Segmenten. Heute reichen die Gewinne nur keinem mehr aus, es ist immer zu wenig!

    Wir alle, und die meisten Unternehmen in dieser Welt werden einen Gang runterschalten müssen in unserem Anspruchsdenken. Das wird noch weh tun und keiner ist davor sicher! Ich selbst, arbeite in einem großen weltweit agierenden Unternehmen. Geld wird nur noch in den Schwellenländern verdient, auf Grund der Masse und der Kostenstrukturen. Die westliche Hemisphäre ist ausgelutscht. Innovation und Dienstleistung will keiner bezahlen. Es geht nur ums Geld. Ausschreibungen werden nach Quantität und nicht durch Qualität gewonnen. Durch das billige Geld gibt es genug Geisterfirmen, die unter echten Marktbedingungen schon längst weg wären. Bei uns in der Firma sind mittlerweile 30% Personal "wegoptimiert" wurden und trotzdem ist keine Trendwende feststellbar.

    An genau dieser Stelle sind wir jetzt auch im Fotomarkt. Der der die beste Strategie, Taktik und das nötige Kapital hat wird gewinnen. Die Konsumenten sind doch nicht blöd, die meisten Neuheiten sind doch bis auf wenige Ausnahmen nur Marketing-Gimmicks. Der Markt ist SATT. Das Handy macht heute die Ansage! Es sagt seinem Besitzer, heute kann jeder fotografieren und für die meisten reicht die Qualität auch aus. - Zeiten ändern sich! Schon immer. Fotografie wird bestehen, aber in einigen Segmenten eben nicht mehr als Massenmarkt. Als Spezialmarkt für Profis und Menschen mit Anspruch an Qualität und Technik immer. Analoge Luxusuhren gibt es auch noch! ;-)
    Viele Grüße, Mike (Loricaria)

    "We only take pictures" –
    "Wir nehmen nichts mit, außer Bilder!"

  10. #20
    Free-Member
    Registriert seit
    02.03.2005
    Beiträge
    191

    Standard AW: Canon erwartet starken Einbruch des Kameramarktes

    Mein Vorschlag wäre auch für bestehendes Segment(1D.., 5D.., u.s.w.) Firmwareupdates heraus zu bringen, so wie bei anderen Herstellern, und damit bestehendens Segment immer wieder zu verbessern.
    Canon ist in der Beziehung sehr zurückhaltend!
    Ich wäre auch bereit für relevante Verbesserungen zu bezahlen!

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •