Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Akku Canon 1D MK 4/ 1DX

  1. #1
    Free-Member
    Registriert seit
    31.10.2008
    Beiträge
    151

    Standard Akku Canon 1D MK 4/ 1DX
    Thread-Eröffner

    Moin
    Habe ein Akku von meiner 1D MK 4 der bis jetzt ohne jegliche Probleme auch in meiner 1DX funktionierte!
    Im Herbst mußte ich ihn im Ladegerät kalibrieren.
    Im April bei einer Veranstaltung , den frisch geladenen Akku , eingesetzt doch die Cam blieb tot.....
    Akku Tausch erneut und weiter gings!
    Zuhause ins Ladegerät eingesetzt doch nix , keine Anzeige beim Ladegerät!
    Also in die andere Ladeschale gesteckt -NIX !
    Selbst wenn man auf diese Taste drückt !
    a) Akku TOT ????
    b) könnte man die Zellen austauschen ???

    Dochmal auf ein Akku Fremdhersteller wechseln ?
    Danke für Eure Antworten !
    Schönen Sonntag !

    Gruß Rainer

  2. #2
    Free-Member Avatar von manfred1768
    Registriert seit
    10.05.2013
    Beiträge
    81

    Standard AW: Akku Canon 1D MK 4/ 1DX

    prinzipiell sind in den Akkus 3 Stück ganz normale 18650er Zellen (mit Lötfahne) verbaut ... also Industrieware, wenn du mit Lötkolben umgehen kannst ist das kein Problem ... leider sind die Gehäusehälften der Akkus miteinander verklebt, und das ist das eigentliche Problem: diese ohne zu zerstören zu trennen, so dass sie anschliessend wieder verklebt werden können.

    Also prinzipiell ist ein qualitativ hochwertiger Tausch der Zellen um wenige Euro möglich, im Gegensatz zu den Preisen der Canon-Akkus!!!

  3. #3

    Standard AW: Akku Canon 1D MK 4/ 1DX

    Hallo,

    Ich habe erst vor kurzem diesen Zellentausch durchgeführt, habe nur leider keine Bilder davon gemacht.
    Ja, es sind nur normale 18650er Zellen. Hatte selbst noch welche ohne Lötfahne rumliegen aber mit dem richtigen Lötkolben und wissen wie man lötet sollte auch das kein Problem darstellen.
    Das Öffnen ist ein bisschen knifflig, aber mit sorgfältiger arbeit mit einem Skalpell geht das auch recht gut.
    Beim anschließenden Zusammenbau habe ich das Gehäuse mit 2K Kleber zusammengeklebt.

    Der Akku funktioniert jetzt wieder wie neu und hat zusätzlich mehr Kapazität als das Original.
    Wichtig ist nur nicht die billigsten 18650er zu nehmen und sich nicht von aberwitzigen Kapazitätsangaben blenden lassen. Lieber ähnlich nah am Original bleiben und dafür qualitativ hochwertige Markenware zu kaufen.

    Insgesamt war der Umbau des LP-E4 deutlich einfacher und angenehmer als ein vergleichbarer Umbau der alten NP-E3 von 1D(s)((II) N) weil dort 10 NiMH Zellen eingebaut waren und dementsprechend passend ausgerichtet werden wollten.

  4. #4
    Full-Member Avatar von f9
    Registriert seit
    26.11.2012
    Beiträge
    1.166

    Standard AW: Akku Canon 1D MK 4/ 1DX

    Oh, Mist, hätte es den Thread früher gegeben.
    Vor ein paar Wochen habe ich einen Akku weggeworfen, weil er beim Laden extrem heiß wurde - so heiß, dass das Ladegerät den Vorgang abgebrochen hat. Den hätte man vielleicht noch retten können. Andererseits auch egal, da ich eh auf Hilfe bei so etwas angewiesen wäre, denn ich kann weder Löten noch habe ich besonders gut bei Elektrik aufgepasst.
    Jetzt habe ich auf jeden Fall den Außenteil des Akkus (mit der Dichtung) noch, sodass man Reserve hat.

  5. #5
    Free-Member Avatar von manfred1768
    Registriert seit
    10.05.2013
    Beiträge
    81

    Standard AW: Akku Canon 1D MK 4/ 1DX

    ja, einer meiner 1d3 Akkus wurde beim letzten Mal laden auch sehr heiß, sodass ich den Ladevorgang unterbrochen habe ... liegt jetzt bei mir im Arbeitszimmer und wartet auf Zeit für die Reparatur ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •