Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Thema: Was verträgt eine 5D Mark III?

  1. #11
    Free-Member
    Registriert seit
    28.12.2007
    Beiträge
    2.017

    Standard AW: Was verträgt eine 5D Mark III?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Off Beitrag anzeigen
    Die Gehäusekonstruktion und Witterungsbeständigkeit der 5DII entspricht der der analogen Spiegelreflexkamera EOS-1N. Ich würde sie nicht unbedingt mit auf Tauchstation nehmen.
    Schau mal auf


    https://www.traumflieger.de/reports/...-DSLR::54.html

    "Wir machen ein ungewöhnliches Experiment, um die Wasserfestigkeit einer EOS 5D*II und 1D III zu untersuchen. Beide werden in eine Wasserschüssel eingetaucht. Das Ergebnis ist eindeutig, die EOS 5D*II muss zur Reparatur..."

    Immer wieder schön.
    :-)

  2. #12
    Free-Member
    Registriert seit
    28.09.2007
    Beiträge
    54

    Standard AW: Was verträgt eine 5D Mark III?

    Zu dem Thema fällt mir noch ein, dass ich mit einem Mitarbeiter von Canon auf dem vorletzten DFORUM User Treffen über nasses Equipment gesprochen hatte. Er meinte nass ich nicht so schlimm. Wenn das passiert soll die Kamera sofort abgetrocknet und offen gelagert werden. Schlimm ist vor allem eine nasse Kamera in die Tasche zu verstauen und mit geschlossener Tasche liegen lassen. In der Tasche gibt es dann ein Feuchtklima, das langfristig jede Kamera schrottet.

  3. #13
    Full-Member Avatar von cemetery
    Registriert seit
    09.04.2016
    Beiträge
    653

    Standard AW: Was verträgt eine 5D Mark III?

    Also Regen, auch Starkregen, hat meine 5D3 in der Zeit in der ich sie hatte mehr als genug abbekommen. Hat sie auch problemlos überstanden. Ich habe es nur immer vermieden das Objektiv oder den Akku/Speicherkarte zu wechseln so lange noch irgendwas feucht war.

    Zitat Bezug auf die Nachricht von thilo19 Beitrag anzeigen
    Zu dem Thema fällt mir noch ein, dass ich mit einem Mitarbeiter von Canon auf dem vorletzten DFORUM User Treffen über nasses Equipment gesprochen hatte. Er meinte nass ich nicht so schlimm. Wenn das passiert soll die Kamera sofort abgetrocknet und offen gelagert werden. Schlimm ist vor allem eine nasse Kamera in die Tasche zu verstauen und mit geschlossener Tasche liegen lassen. In der Tasche gibt es dann ein Feuchtklima, das langfristig jede Kamera schrottet.
    Ich habe in meiner großen Tasche deshalb einen Pingi Luftentfeuchter (250g). Alternativ kann man sich für den Fall der Fälle auch einfach ein paar dieser kleinen Silicagel Päckchen in eine Luftdichte Tüte packen und bei Bedarf dann die Päckchen in der Tasche verteilen.

  4. #14

    Standard AW: Was verträgt eine 5D Mark III?

    Vielleicht noch als keiner Tipp für zukünftige Wasserschlachten: Ich habe in meinen Fototaschen jeweils ein Mikrofaser Handtuch, um Kamera und Objektiv vor dem Verstauen gut abtrocknen zu können. Diese Mikrofaser Handtücher haben den Vorteil, dass sie im Vergleich zu normalen Handtüchern eine viel größere Wassermenge aufnehmen können. Außerdem reicht es aus, einmal über das Equipment zu fahren, da die Dinger das Wasser förmlich anziehen. Es reicht ein relativ kleines Tuch, welches praktisch keinen Platz wegnimmt. Außerdem trocknen sie auch sehr schnell wieder.

    Ich habe beispielsweise diese hier.
    Geändert von Thomas Madel (15.05.2019 um 13:43 Uhr)
    Grüße Thomas

    www.thomasmadel.de

  5. #15

    Standard AW: Was verträgt eine 5D Mark III?

    Mir kommt Deine Beschreibung bekannt vor. Ich befand mich auf einem Longi zur Überfahrt auf Pitcairn in der Südsee. Aus heiterem Himmel entschloß sich die einzige vorhandene Wolke genau über unserem Boot zu entladen. Anschließend waren wir alle bis auf die Unterwäsche naß. Meine 5D III hatte ich so weit es möglich war mit dem Körper abgedeckt. Nach wenigen Aufnahmen anschließend streikte dann meine Kamera. Ich bilde mir ein es war aber err30. Zum Glück hatte ich eine 2 Kamera mit, so daß der Nachmittag noch etwas gerettet war. Anschließend auf dem Schiff, habe ich das Gehäuse mit Fön erwärmt und getrocknet. Es war dann wieder einsatzbereit, aber ist anschließend in den Service gegangen.
    Seit dem bin ich bei hoher Luftfeuchtigkeit und Temperatur (Tropen) und Schlagregen sehr vorsichtigt mit den Kameras geworden.

    Thomas: Wo gibt es den offiziellen Canon Raincover? Bei Calumet wird zwar eine Canon-Regenschutzhaube angeboten, aber leider keine Information für welche Objektive diese passen. Auf der Canon-Seite kann ich Sie nicht finden oder muß ich in Willich anrufen?

  6. #16

    Standard AW: Was verträgt eine 5D Mark III?

    Ich habe meine beiden (1 x E2-L grün für 2,8/400, 4/500, 4/500 oder 5,6/800 und 1 x E2-S rot für 2,8/70-200, 4,5-5,6/100-400 oder 28-300) vor ein paar Jahren bei ebay für je 1 € (!!!) ersteigert. Beide waren unbenutzt und in der ungeöffneten Originalverpackung. Normalerweise sind die Teile schweineteuer, über 100 € das Stück. Allerdings sind sie das Geld auch absolut wert, damit habe ich schon 2 Stunden bei Starkregen Fußball fotografiert, ohne irgendwelche Probleme. Da ich versorgt bin, weiß ich momentan nicht, wo man sie bekommt. Calumet hat auf jeden Fall welche gelistet. Die richtige Bezeichnung lautet Canon N-Rain Cover E2-L oder E2-S. Möglicherweise ist die Bezeichung bei den aktuellen verändert, aber die Google Suche nach "Canon N-Rain Cover" bietet auf jeden Fall eine Basis zum Suchen.

    Nachtrag:
    Wenn du bei Calument den Artikel aufrufst und auf "Spezifikationen" klickst, werden dir die kompatiblen Objektive angezeigt:

    Unbenannt.JPG
    Geändert von Thomas Madel (15.05.2019 um 18:50 Uhr)
    Grüße Thomas

    www.thomasmadel.de

  7. #17
    Free-Member
    Registriert seit
    18.03.2012
    Beiträge
    27

    Standard AW: Was verträgt eine 5D Mark III?
    Thread-Eröffner

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Motivklingel
    Wirklich ein schönes Foto.

    Du meinst es aber sehr gut mit mir, oder ? Dieses Foto verblieb lediglich auf der Karte, weil man nach einem Err20 keine mehr löschen kann. Schade eigentlich, dass sie genau dort den Geist aufgegeben hat. Nachdem ich hindurch war, wollte ich eigentlich gleich mein Stativ nachholen und in der Höhle aufstellen. Wären sicher tolle Fotos geworden. Aber wie sting schon schrieb, wäre das ein klassischer Fall für einen Backupkamera gewesen, welche ja nur lächerliche 8000km entfernt lag. Das passiert mir auch nie wieder .

    Zitat Bezug auf die Nachricht von mmhuber
    Mir kommt Deine Beschreibung bekannt vor. Ich befand mich auf einem Longi zur Überfahrt auf Pitcairn in der Südsee. Aus heiterem Himmel entschloß sich die einzige vorhandene Wolke genau über unserem Boot zu entladen. Anschließend waren wir alle bis auf die Unterwäsche naß. Meine 5D III hatte ich so weit es möglich war mit dem Körper abgedeckt. Nach wenigen Aufnahmen anschließend streikte dann meine Kamera. Ich bilde mir ein es war aber err30. Zum Glück hatte ich eine 2 Kamera mit, so daß der Nachmittag noch etwas gerettet war. Anschließend auf dem Schiff, habe ich das Gehäuse mit Fön erwärmt und getrocknet. Es war dann wieder einsatzbereit, aber ist anschließend in den Service gegangen.
    Seit dem bin ich bei hoher Luftfeuchtigkeit und Temperatur (Tropen) und Schlagregen sehr vorsichtigt mit den Kameras geworden.
    Pitcairn - Wow! Damit verglichen kann ich meinen Defekt ja nur belächeln. Der Ärger wäre bestimmt unvorstellbar gewesen, hättest du kein Backupgerät mitgebracht! Immerhin ist Pitcairn nicht gerade ums Eck, wenn man bedenkt dass es auf unsrem schönen Planeten nicht möglich ist sich weiter von jeglicher Zivilisation zu entfernen . Interessant, dass deine 5D III bei fast vergleichbaren Bedingungen den Dienst quittiert hat. Vl ist sie ja wirklich weniger Robust als ich es erwartet habe. Thomas sein Posting unterstreicht diese Theorie leider auch.

    Zitat Bezug auf die Nachricht von thilo19
    Zu dem Thema fällt mir noch ein, dass ich mit einem Mitarbeiter von Canon auf dem vorletzten DFORUM User Treffen über nasses Equipment gesprochen hatte. Er meinte nass ich nicht so schlimm. Wenn das passiert soll die Kamera sofort abgetrocknet und offen gelagert werden. Schlimm ist vor allem eine nasse Kamera in die Tasche zu verstauen und mit geschlossener Tasche liegen lassen. In der Tasche gibt es dann ein Feuchtklima, das langfristig jede Kamera schrottet.
    Weil ich den Err20 nicht im entferntesten mit Wasser in Verbindung gebracht hatte, kam sie natürlich beim Weg hinunter in den Rucksack. Das war rückblickend bestimmt nicht die beste Idee.

    Eine Sache noch Abschließend:

    Ich habe im Eingangsposting erwähnt, dass ich bei Schuhmann um eine Rückmeldung bezüglich des Zustands der Gummierung meiner 5D III gebeten habe. Nach einem kurzen Telefonat mit dem Techniker vorhin kann man folgendes Zusammenfassen: 7D sowie 5D I/II/III bewegen sich auf einen ziemlich ähnlichem Niveau, was die Abdichtung betrifft. Auf die Frage warum meine 7D mehr ausgehalten hat antwortete er leicht schmunzelnd, dass ich Glück gehabt hätte. Er stellte folgendes Klar (was ich hoffentlich hier schreiben darf): Es kommt natürlich vor, dass bei einstelligen EOS', unabhängig von deren Versionierung, Wasserschäden auftreten. Die Geräte der 1D Serie sind dabei in allen Fällen als robuster zu betrachten, wobei es auch hier einen großen Sprung von der Mark III zur Mark IV sowie einen weiteren großen zur 1DX gegeben hat. Eine Aussage ob mein Defekt, nach Schilderung des Szenarios, als legitim zu bezeichnen wäre, bekam ich natürlich nicht. Aber die Frage war einen Versuch wert . Es kommt halt vor, aber das lässt sich aus diesem Thread ja schön herauslesen.
    Noch eine kleine Info zum Abschluss: Für CPS Silver Members gibt es Leihgeräte nur gegen Einwurf von Münzen. Dachte eigentlich, dass das anders ist. Jetzt darf ich am Wochenende zu meiner 7D greifen... ärgerlich

    LG, Robert

  8. #18
    Free-Member
    Registriert seit
    28.12.2007
    Beiträge
    2.017

    Standard AW: Was verträgt eine 5D Mark III?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von eLroberto Beitrag anzeigen
    Für CPS Silver Members gibt es Leihgeräte nur gegen Einwurf von Münzen. Dachte eigentlich, dass das anders ist. Jetzt darf ich am Wochenende zu meiner 7D greifen... ärgerlich

    LG, Robert
    Na, so schlimm ist das auch nicht.
    :-)

    Aber hättest du dir bei der Reise oder jetzt nicht auch von jemandem eine Kamera leihen können?

    Wenn in meiner Reisegruppe ein anderer Hobbyfotograf gewesen wäre, dem seine Kamera ausgefallen ist, hätte ich ihm immer wieder mal meine geliehen. So hätte dieser auch seine Erinnerungen bekommen.

  9. #19
    Free-Member
    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    1.090

    Standard AW: Was verträgt eine 5D Mark III?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Motivklingel Beitrag anzeigen
    Wenn in meiner Reisegruppe ein anderer Hobbyfotograf gewesen wäre, dem seine Kamera ausgefallen ist, hätte ich ihm immer wieder mal meine geliehen. So hätte dieser auch seine Erinnerungen bekommen.
    Wenn ich nichts übersehe, schreibt er nichts von einer Reisegruppe. Sein "Wir" bezog ich auf Partnerin, aber auch das ist Interpretation. Das Klima war kamerafeindlich und es bestand Zeitdruck. Hättest Du da wirklich Deine Kamera verliehen? An einem Ort, wo Kartenwechsel ein Risiko birgt und Eile angesagt ist?

    Übrigens hängen Erinnerungen zum Glück nicht von Fotos ab. Ganz im Gegenteil sogar

  10. #20
    Free-Member Avatar von sting_
    Registriert seit
    26.01.2013
    Beiträge
    2.558

    Standard AW: Was verträgt eine 5D Mark III?

    Jede Form eines Raincover reduziert das Risiko eines Schadensfalls und ist für mich die beste Schutzstrategie.
    Ebenso wie die regelmäßige Reinigung der Oberflächen bis hin zu den Knöpfen inklusive Kunststoffpfleger.

    Speziell bei älteren und häufig benutzten Kameras tritt Feuchtigkeit gerne über poröse oder strapazierte Gummiteile (Bedienknöpfe!) ein.
    Und gerade in heißen Klimazonen ist dann Salz/Schweiß mit im Spiel und damit sind sofortige Kriechströme, Kurzschlüsse und spätere Korrosion der "schwitzenden Kamera" vorprogrammiert.
    Eine regelmäßige Reinigung hilft da enorm.

    Soweit ich mit freiem Auge sehen konnte, war zumindest auch die Hauptplatine der 1Dx als normales "Consumer Product" ausgeführt: also eine Elektronikplatine, die nicht einmal von den Lötrückständen gereinigt worden ist und auch nicht zusätzlich geschützt wird (Lack, teilweise vergossen, Silikonfett bei Steckverbindern), dann korrodieren die Lötstellen bei Feuchte auch ohne Salz. So gesehen bleibt bei jedem größeren Kontakt mit Wasser ein gewisses Risiko bestehen, egal ob 6er, 5er oder 1er. Die Antwort auf die Frage "Was verträgt eine 5D Mark III" wird pauschal kaum zu beantworten sein, der Zufallsfaktor überwiegt.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •