Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 33

Thema: Dachbodenfund ... "Veteranen" hier reinsehen, uuralt Objektiv ev. aus dem Krieg?

  1. #21

    Standard AW: Dachbodenfund ... "Veteranen" hier reinsehen, uuralt Objektiv ev. aus dem Krieg?

    So wie ich das verstehe, ist das Patent nur für den optischen Aufbau des Objektivs und hat mit dem Rest, also der Fokussiermechanik mit dem Pistolengriff, nichts zu tun.

    Die Mechanik, mit der ja im Prinzip nur der Abstand vom Objektiv zur Filmebene verändert wird, ist auch unabhängig vom "Objektivkopf", solange man eine Brennweite verwendet, bei welcher der Einstellweg ausreichend ist. Man braucht im Prinzip nur ein "Abstandsrohr" für das Objektiv, damit man die richtige Länge für Unendlich hat, wenn die Mechanik am hinteren Anschlag steht.

    Für das Novoflex Schnellschußobjektiv gab es meines Wissens mehrere Objektivköpfe mit unterschiedlichen Brennweiten. D.h. man kauft einmal den "Griff" und kann diesen mit verschiedenen Objektivköpfen und damit verschiedenen Telebrennweiten verwenden.

    Ich würde nach wie vor davon ausgehen, dass es sich um eine der Novoflex Schnellschußobjektiv ähnlichen Konstruktion handelt, da ein andere Verwendung eigentlich sinnfrei ist. Diese Konstruktion vor eine Großformat- oder Plattenkamera zu setzen würde nicht funktionieren, da es keinen Sucher für die Fokussierung gibt. Auf der Mattscheibe einer Großformatkamera würde das Scharfstellen auch nicht funktionieren, weil man dann mit den Augen viel zu Nahe an der Mattscheibe wäre. Es müsste also eigentlich ein Spiegelreflexkamera dahinter kommen, wenn das Teil für fotografische Zwecke genutzt wurde.
    Grüße Thomas

    www.thomasmadel.de

  2. #22
    Free-Member Avatar von Johann Frassl
    Registriert seit
    11.12.2004
    Beiträge
    4.924

    Standard AW: Dachbodenfund ... "Veteranen" hier reinsehen, uuralt Objektiv ev. aus dem Krieg?
    Thread-Eröffner

    Tja ein Foto vom Bajonett wäre halt auch interessant, werde mich nochmals mit ihm in Kontakt setzen.

  3. #23

    Standard AW: Dachbodenfund ... "Veteranen" hier reinsehen, uuralt Objektiv ev. aus dem Krieg?

    Auf dem Foto zwischen der offensichtlichen Gegenlichtblende links und der Mechanik rechts könnte dieses Voigtländer-Objektiv verbaut sein. Zumindest vom Aussehen her.

    https://www.flintsauctions.com/lot/a...-5-300mm-lens/
    Jahreszeitliche Grüße aus München,

    Benno

  4. #24
    Free-Member Avatar von Johann Frassl
    Registriert seit
    11.12.2004
    Beiträge
    4.924

    Standard AW: Dachbodenfund ... "Veteranen" hier reinsehen, uuralt Objektiv ev. aus dem Krieg?
    Thread-Eröffner

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Benno Steuernagel-Gniffke Beitrag anzeigen
    Auf dem Foto zwischen der offensichtlichen Gegenlichtblende links und der Mechanik rechts könnte dieses Voigtländer-Objektiv verbaut sein. Zumindest vom Aussehen her.

    https://www.flintsauctions.com/lot/a...-5-300mm-lens/
    Könnte sein, auf deiner verlinkten Auktion wurde die Patentnummer als Seriennummer ausgegeben - ist die gleiche Nummer wie die Patentnummer vom Teil meines Bekannten. Her mit den 264 Pfund
    Ich tippe noch immer auf eine militärische Verwendung aber kann mich ja täuschen.

  5. #25
    Free-Member Avatar von Johann Frassl
    Registriert seit
    11.12.2004
    Beiträge
    4.924

    Standard AW: Dachbodenfund ... "Veteranen" hier reinsehen, uuralt Objektiv ev. aus dem Krieg?
    Thread-Eröffner

    Jetzt habe ich noch 3 Bilder vom Bajonett:

    v4.jpg

    v5.jpg

    v6.jpg

  6. #26
    Free-Member Avatar von sting_
    Registriert seit
    26.01.2013
    Beiträge
    2.603

    Standard AW: Dachbodenfund ... "Veteranen" hier reinsehen, uuralt Objektiv ev. aus dem Krieg?

    Wie Thomas schon erwähnte, ist sehr viel um das eigentliche Heliar-Objektiv angebaut.

    Der zusätzliche Zwischenring beginnend ab dem gerändelten Ring mit Schraube führt meiner Meinung nach nicht zu einem Fotoapparat, sondern zu einer anderen Anwendung, Okkular oder so.
    Für einen Fotoapparat wäre der Gesamtabstand Objektiv-Film schon relativ groß, was mM zu sehr in den Nah- und Makrobereich gehen würde, wofür wiederum ein Schulterstativ suboptimal ist.

  7. #27

    Standard AW: Dachbodenfund ... "Veteranen" hier reinsehen, uuralt Objektiv ev. aus dem Krieg?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von sting_ Beitrag anzeigen
    Für einen Fotoapparat wäre der Gesamtabstand Objektiv-Film schon relativ groß...
    Es handelt sich immerhin um ein 300 mm Objektiv und im Foto ist das Teil auf die Naheinstellgrenze fokussiert, sprich der komplette Verstellweg fällt bei Unendlich auch noch weg. Das könnte schon passen.

    Ich bin nicht so der Experte, was an Fotoapparaten zu welchen Zeiten gebaut wurde. Die ganze Konstruktion macht jedenfalls für fotografische Zwecke nur mit einer Spiegelreflexkamera Sinn. Ohne Kontrolle der Fokussierung durch einen Sucher mit 300 mm Brennweite zu fotografieren funktioniert nicht. Wenn es eine Platten- oder Großformatkamera wäre, ist die Konstruktion völlig sinnfrei, da könnte man mit der Filmstandarte auf die Mattscheibe fokussieren und das Schulterteil würde nur Nachteile bringen.

    Beim dem Novoflex Objektiv, welches in einem Post am Anfang verlinkt habe, wird per Federkraft auf die Naheinstellgrenze der Mechanik fokussiert und man zieht gegen die Feder bis man Scharfgestellt hat. Diesen Punkt muss man dann aber auch gegen die Federkraft halten. Da funktioniert nur auf "Sichtkontrolle" durch einen Sucher.
    Grüße Thomas

    www.thomasmadel.de

  8. #28
    Free-Member Avatar von sting_
    Registriert seit
    26.01.2013
    Beiträge
    2.603

    Standard AW: Dachbodenfund ... "Veteranen" hier reinsehen, uuralt Objektiv ev. aus dem Krieg?

    Für eine Großformatkamera würde das dünne Rohr sicher den Bildkreis beschneiden.
    Somit hast du sicher recht, dass keine Großformatkamera dran war.

    Die ersten einäugigen Spiegelreflexkameras hatten aber auch noch große Bildformate bzw. sogar Platten (Spiegel-Reflex-Klapp-Camera Modell 1910), erst ab den 1930er Jahren auch Rollfilm 4 x 6,5.
    Dann wäre das Schulterstativ eher ab den 1930er Jahren zu datieren, obwohl das Objektiv laut Seriennummer eher vor 1910 gefertigt worden ist.

  9. #29
    Free-Member Avatar von Johann Frassl
    Registriert seit
    11.12.2004
    Beiträge
    4.924

    Standard AW: Dachbodenfund ... "Veteranen" hier reinsehen, uuralt Objektiv ev. aus dem Krieg?
    Thread-Eröffner

    Heute habe ich mir das Objekt angesehen. Durchaus noch sehr wertig, am Objektiv läßt sich auch die Blende verändern mittels Drehring. Funktioniert alles butterweich, fast wie neu. Auch sonst sehr wertig verarbeitet - scheint mir keine Bastellösung zu sein. Am Bajonett ist nur Flugrost. Bin aber weiterhin ratlos.

  10. #30

    Standard AW: Dachbodenfund ... "Veteranen" hier reinsehen, uuralt Objektiv ev. aus dem Krieg?

    Ist denn zu sehen, ob tatsächlich ein Heliar 300mm wie aus dem Auktions-Link verbaut ist?
    https://www.flintsauctions.com/lot/a...-5-300mm-lens/
    Jahreszeitliche Grüße aus München,

    Benno

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •