Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Achtung! Nichts Fotografisches............

  1. #11

    Standard AW: Achtung! Nichts Fotografisches............

    Die Qualität der Informationen, welche die Programme finden, ist nach meinen Erfahrungen von vor ein paar Jahren ziemlich bescheiden. Wobei ich damals meine vorhandenen CD's in MP3 umgewandelt habe, um sie auf dem MP3-Player zu haben. Da ist kaum ein Titel fehlerfrei geschrieben, Groß- und Kleinschreibung gibt es praktisch nicht. Der Klassiker war damals, bei jedem englischen Wort, den ersten Buchstaben großzuschreiben.
    Grüße Thomas

    www.thomasmadel.de

  2. #12
    Full-Member Avatar von f9
    Registriert seit
    26.11.2012
    Beiträge
    1.284

    Standard AW: Achtung! Nichts Fotografisches............

    Zitat Bezug auf die Nachricht von IR. Gendwer Beitrag anzeigen
    Naja, von ca. 700 mp3 findet es gerade mal 101 und da stimmt gar nichts, nur Chaos.
    Händisch alles einzutragen, eher nicht.
    D.h. Du hast alles nur als "Track_1" bis "Track_700" vorliegen?
    Dann wird es wirklich schwer, dass zu 100% automatisch hinzubekommen. Ich kenne da leider nichts, dass per Mausklick alles perfekt hinbekäme.

    Mit MP3Tag (oder jedem anderen Programm, dass Stapelumbenennen kann) könntest Du höchstens Stapel-Umbenennen um den Interpreten/Album + laufende Tracknummer zu haben, diese dann ebenso in den Tags, wenn Dir das ausreicht.
    Wenn es auch noch die Titel sein sollen, fällt mir nichts ein, wie man das schnell und gut hinbekäme.
    Wenn die CDs diese Informationen bieten, könnte man sie mit CDex nochmals wandeln, denn das Programm kann zumindest die Informationen von der CD lesen (das, was man damals in CD-Playern gesehen hat, die CD-Text konnten) und in den Dateinamen aufnehmen, anhand derer dann wieder MP3Tag arbeiten kann.

    Ich habe das mit den Dateinamen damals händisch gemacht und das Taggen dann mit MP3Tag auf Basis der Dateinahmen automatisch, aber bei mir ging es nur um sieben Klassik-CDs mit einem Zehntel des Liederumfangs, den Du hast. Das waren insgesamt vielleicht zwei Stunden, mehr nicht.

    Outsourcing der Tipparbeit?

  3. #13

    Standard AW: Achtung! Nichts Fotografisches............

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Thomas Madel Beitrag anzeigen
    Wer auf High-End-Sound steht und das entsprechenden Equipment besitzt für den ist das Streaming sicher eher keine Alternative. Für den ist aber auch ein USB-Plattenspieler der MP3-Dateien erzeugt keine Alternative...
    Hi,

    auch dafür gibt es eine Alternative: Ich nutze Tidal. Dieser Anbieter streamt in CD-Qualität (in einigen Fällen auch noch höher aufgelöst) und kostet 20 Euro im Monat.

    Liebe Grüße
    Christian

    www.beruf-fotograf.de
    www.ahrens-steinbach-projekte.de

  4. #14

    Standard AW: Achtung! Nichts Fotografisches............

    Zitat Bezug auf die Nachricht von f9 Beitrag anzeigen
    @Uri
    Bei dem Player wundert mich, dass da nirgendwo steht in welcher Abtastrate und Bittiefe er aufnimmt. Direkt als MP3 würde ich nie aufnehmen, da ist man ja schon im Verlustformat ohne Wenn und Aber. Wenn es am Ende gut und zufriedenstellend klingt, ok, aber für mich zu wenig Kontrolle.
    Naja, ich mit meinen Mitte 50 höre da keinen Unterschied. Ich behaupte mal, ohne das wirklich nachprüfen zu können, dass niemand, der >40 ist den Unterschied zwischen 30.000 oder 40.000Hz wahrnehmen kann.

  5. #15
    Full-Member Avatar von f9
    Registriert seit
    26.11.2012
    Beiträge
    1.284

    Standard AW: Achtung! Nichts Fotografisches............

    Zitat Bezug auf die Nachricht von URi Beitrag anzeigen
    Naja, ich mit meinen Mitte 50 höre da keinen Unterschied. Ich behaupte mal, ohne das wirklich nachprüfen zu können, dass niemand, der >40 ist den Unterschied zwischen 30.000 oder 40.000Hz wahrnehmen kann.
    Wie gesagt, solange es subjektiv gut klingt, ist ja alles in Ordnung.

    Töne im Bereich von 30-40KHz ist eh Musik für Fledermäuse (und ‚Audiophile‘, die den Unterschied zu fühlen glauben). Diese Töne liegen weit außerhalb der menschlichen Wahrnehmung. Selbst bei jungen Leuten ist in der Regel so zwischen 20 und 22KHz Schluss und das nimmt im Laufe des Lebens kontinuierlich ab, da sich die Sinneshärchen in der Cochlea (Schnecke im Ohr) nicht regenerieren und jedes Klangereignis nutzt sie ab. Tiefe Töne mehr als Hohe.

    Diese ganze High-Res Musik ist nur ein schöner Weg der Musikindustrie mehr Geld zu machen und den Leuten die alten Studioaufnahmen anzudrehen; reich an Daten, die entweder reiner Overhead sind oder in Bereichen liegen, die kein Mensch wahrnehmen kann.

    Der CD Standard (16Bit bei 44,1KHz Abtastrate [Nicht Tonhöhe!]) ist nicht umsonst mal so festgelegt worden, denn er bringt einen Lautstärkeumfang (Dynamik) von knapp 96db und einen Tonhöhenumfang von 5 bis 20KHz (Bandbreite) aufs Medium. Er liegt von der Menge der anfallenden Daten im Verhältnis zum Rezeptionsvermögen des Menschen so ziemlich perfekt da.
    (Mit Ausnahmen der Dynamik vielleicht; da gibt es nach wie vor das Problem, dass man ohne gutes Mastering sehr Laute und sehr leise Töne nicht in einem Stück unterbringen kann. Insb. gut zu hören bei klassischen Orchestern, wo Klangereignisse von einer einzelnen Triangel bis hin zum gesamten Orchester abgedeckt werden müssten.)

    Ich selbst höre ziemlich gut – was Stellenweise echt nervig sein kann, vor allem durch das elektronischen Fiepen vieler modernen Geräte – und habe mal einen entsprechenden Test machen lassen, bei beim ich immerhin mit >30 noch auf 21,1KHz gekommen bin.
    Das ist aber kein Ton, den ich in meiner Musik haben möchte, das kann ich euch sagen.

  6. #16

    Standard AW: Achtung! Nichts Fotografisches............

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Thomas Madel Beitrag anzeigen
    Die Qualität der Informationen, welche die Programme finden, ist nach meinen Erfahrungen von vor ein paar Jahren ziemlich bescheiden. Wobei ich damals meine vorhandenen CD's in MP3 umgewandelt habe, um sie auf dem MP3-Player zu haben. Da ist kaum ein Titel fehlerfrei geschrieben, Groß- und Kleinschreibung gibt es praktisch nicht. Der Klassiker war damals, bei jedem englischen Wort, den ersten Buchstaben großzuschreiben.
    Da kann ich mich auch noch gut dran erinnern, irgendwann habe ich alle meine CDs, um die 500, als MP3 gespeichert, war massig Arbeit. Vor ein paar Jahren habe ich ich meine Pink Floyd Alben neu Digitalisiert in besserer qualität und M4a, da waren besonders bei den älteren Alben immer noch ein teil Fehler, und des öfteren auch gerne al ein falsches Coverbild dabei.
    Mitlerweile kaufe ich wenn überhaupt noch Alben bei iTunes statt CDs.
    Error 404

  7. #17

    Standard AW: Achtung! Nichts Fotografisches............

    Zitat Bezug auf die Nachricht von f9 Beitrag anzeigen
    Ich selbst höre ziemlich gut – was Stellenweise echt nervig sein kann, vor allem durch das elektronischen Fiepen vieler modernen Geräte
    Dieses Fiepen besorgt seit 3 Jahren mein Tinitus. Nervig ohne Ende, aber leider nichts mehr zu machen.

  8. #18

    Standard AW: Achtung! Nichts Fotografisches............

    Zitat Bezug auf die Nachricht von URi Beitrag anzeigen
    Dieses Fiepen besorgt seit 3 Jahren mein Tinitus. Nervig ohne Ende, aber leider nichts mehr zu machen.
    Ich habe das auch viel zu lange ignoriert und brauche wohl heute gar nicht mehr zum Arzt gehen, weil nichts mehr zu machen ist. Glücklicherweise kann ich das Geräusch die meiste Zeit ausblenden oder ignorieren. Ganz super ist es beim Joggen, wenn der Ton bei jedem Schritt die Frequenz ändert...


    Zitat Bezug auf die Nachricht von Carsten Gerlach Beitrag anzeigen
    Mitlerweile kaufe ich wenn überhaupt noch Alben bei iTunes statt CDs.
    Dafür gebe ich keine Geld mehr aus. Für die Tatsache, dass man dort bei Alben praktisch die Preise von CDs bezahlt, ist mir die Qualität zu schlecht. Da höre ich im Auto zu meine 320 kb/s eine wirklich deutlichen Unterschied. Ohne das jetzt wirklich ausgetestet zu haben, würde ich behaupten wollen, dass gestreamte Musik über Spotify besser klingt, als manches aus dem itunes Store. Ob das prinzipiell so ist, kann ich schlecht beurteilen, da ich dazu zu wenig Musik aus dem itunes Store habe. Für die geringe Menge hat es da aber schon einige Songs in schlechter Qualität dabei.
    Grüße Thomas

    www.thomasmadel.de

  9. #19
    Free-Member
    Registriert seit
    04.02.2012
    Beiträge
    54

    Standard AW: Achtung! Nichts Fotografisches............

    Zitat Bezug auf die Nachricht von IR. Gendwer Beitrag anzeigen
    Mit Mp3Tag funktioniert es nicht.

    Hallo IR. Gendwer,

    was funktioniert bei mp3Tag nicht?

    Ich verwende Mp3tag seit vielen Jahren und musste bisher nur sehr wenige Tittel per Hand eintragen (bei größerer Datenmenge). Früher war bei den Tag-Quellen auch amazon.de und amazon.com enthalten, da war gefühlt die Trefferquote etwas höher. Manchmal muss man aber alle Tag-Quellen testen, um die Titel zu finden. Manchmal gibt es auch mehrere Versionen eines Albums. Man muss auch etwas testen bei welcher Tag-Quelle welche Suchoption sinnvoll ist. Die Dateinamen kannst Du beliebig vorkonfigurieren (also z.B. Titelnr. – Interpret – Titel) und das ist dann, einmal eingestellt, immer gleich. Man sollte nur aufpassen, dass der Dateiname nicht zuuuu lang wird.

    Nachdem alle Dateien benannte sind, bringe ich die Dateien mit MP3Gain auf die gleiche Lautstärke. Dort kann man auswählen ob dies für das komplette Album, oder für einzelne Lieder analysiert werden soll.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •