Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Frage zum EF 16-35 L 2,8 USM II

  1. #1
    Full-Member
    Registriert seit
    22.06.2016
    Beiträge
    430

    Standard Frage zum EF 16-35 L 2,8 USM II
    Thread-Eröffner

    Hallo zusammen,
    ich könnte o.g. Objektiv gebraucht erwerben.
    Jetzt habe ich gerade auf youtube ein Video von diesem Traumflieger gesehen, wo er die Verion II gegen die Version III vergleicht.
    Er meint das II'er wäre grottenschlecht.
    Kann mir jemand mit seiner Erfahrung behilflich sein, ob das so stimmen sollte?

  2. #2

    Standard AW: Frage zum EF 16-35 L 2,8 USM II

    Canon hat bis zum 4,0/16-35 L IS keine wirklich guten Weitwinkel-Zooms gebaut. Die Ecken waren bei keinem der Zooms wirklich gut, bei manchen (z.B. 4,0/17-40) sogar ziemlich grottig. Das EF 16-35 L 2,8 USM II reiht sich eben ein.

    Ob das Objektiv deshalb "grottenschlecht" ist, muss jeder für sich anhand seiner Einsatzgebiete entscheiden. Wenn man Blende 2,8 zwingend braucht, muss man bei Offenblende eben in Kauf nehmen, dass die Randbereiche nicht wirklich sehr gut sind. Die tausende Profis, welche das Objektiv nutzen, bzw. genutzt haben, dürften nicht alle blind sein...
    Grüße Thomas

    www.thomasmadel.de

  3. #3

    Standard AW: Frage zum EF 16-35 L 2,8 USM II

    Ich hatte selbst das 17-40/4L, 16-35/2,8 L, 16-35/2,8 II L und nun das 16-35/2,8 III L.

    Das 16-35, erste Version kann so gar nicht mithalten.
    Die IIer ist schon "ganz ok". Wenn nicht dezentriert. (Wie bei mir nach einem Austausch und Canon weigerte sich es zu reparieren, obwohl im kompletten links unteren VIERTEL alles unbrauchbar verschwommen war.) Aber eben nicht wirklich "toll".
    Das IIIer ist einfach eine andere Liga. Dagegen stinken alle Weitwinkel-Zooms von Canon ziemlich ab. Absolute Kaufempfehlung!
    Insofern ist das was Traumflieger (würg) da schreibt schon eeeeinigermaßen zutreffend.

    (Ich fotografiere fast ausschließlich bei Offenblende.)

  4. #4
    Free-Member
    Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    392

    Standard AW: Frage zum EF 16-35 L 2,8 USM II

    Falls es noch nicht zu spät ist: Ich hatte ebenfalls für ein paar Jahre das IIer und bin froh, dass ich es verkauft habe. Es kann bei zeitgemäßen Objektiven einfach nicht mehr mithalten und trübt entsprechend den Spaß.

  5. #5
    Full-Member
    Registriert seit
    25.11.2015
    Beiträge
    3.972

    Standard AW: Frage zum EF 16-35 L 2,8 USM II

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Stefan Redel Beitrag anzeigen
    ... Das IIIer ist einfach eine andere Liga. Dagegen stinken alle Weitwinkel-Zooms von Canon ziemlich ab. Absolute Kaufempfehlung!...
    Das muss ich jetzt doch mal relativieren: Falls Blende 2,8 nicht Pflicht ist, ist das EF 16-35mm f/4 L dem 2,8er Mark III mindestens ebenbürtig.
    Und Olaf, falls Du mit einer EOS R aufnimmst, ist das RF 15-35 f/2.8 schon allein des 1mm mehr Brennweite noch besser als das EF Mark III. Das ist an der EOS R so gut, dass ich mich sogar vom genialen EF 16-35mm f/4 L trennte.
    Geändert von JensLPZ (19.03.2020 um 10:39 Uhr)
    Beste Grüße, Jens

    Meine Bilder bei Flickr und den Flickr-Alben, meine aktuelle Ausrüstung findet man im Profil hier im Forum.

  6. #6
    Full-Member
    Registriert seit
    22.06.2016
    Beiträge
    430

    Standard AW: Frage zum EF 16-35 L 2,8 USM II
    Thread-Eröffner

    Hallo
    Ich habe das Objektiv, also das EF 16-35 L 2,8 II gekauft und an meiner RP bin ich für mich wirklich sehr zufrieden. An der 7DII sieht es schon wieder anders aus und da kann ich die Bedenken verstehen. Es zeigt sich also für mich, das die Spiegellosen anders mit genannten Objektiven umgehen können.
    Das ist aber nur meine bescheidene Meinung.
    Die RF Variante ist mir einfach noch zu teuer, aber bestimmt eine feine Linse.
    Viele Grüße
    Olaf

  7. #7

    Standard AW: Frage zum EF 16-35 L 2,8 USM II

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Olaf G. Beitrag anzeigen
    Es zeigt sich also für mich, das die Spiegellosen anders mit genannten Objektiven umgehen können.
    Wenn es um die allgemeine Qualität eines Objektives geht, hat das rein gar nichts mit spiegellos zu tun. Das liegt dann am Sensor, bzw. dessen Pixeldichte.

    Ein Vorteil der spiegellosen Kameras kann nur die Fokussierung sein, weil der AF auf dem Sensor, bzw. der Sensorebene ist. Aber auch das wirkt sich nur aus, wenn das Objektiv oder der AF der DSLR nicht richtig justiert sind.
    Grüße Thomas

    www.thomasmadel.de

  8. #8
    Free-Member
    Registriert seit
    27.03.2003
    Beiträge
    3.108

    Standard AW: Frage zum EF 16-35 L 2,8 USM II

    Ich habe damals das 16-35/2.8 II verkauft, weil das 16-35/4 von der BQ und Treffsicherheit deutlichst besser war (und auch heute noch ist).
    Das haben auch sehr viele Foto-Kollegen so empfunden und haben es mir gleich getan, oder sind direkt zum 2.8 III.

    Die Tage habe ich Bilder des 16-35/2.8 II an einer R gesehen und muss sagen: 1a!
    Und ich kenne dieses Exemplar, denn es war mein altes mit dem ich nie zufrieden war und ich weiß auch, dass der heutige Besitzer an seiner 5d3/1Dx auch nach mehrmaligen Einsenden zwecks Justage bei Canon "besser geht es nicht", nicht so richtig zufrieden war.

    Gleiches gilt übrigens auch für das 24/1.4 II. An den Spiegelreflex EOS eine "äußerst schwierige" Linse. An der R dagegen absolut brauchbar.

  9. #9
    Full-Member
    Registriert seit
    22.06.2016
    Beiträge
    430

    Standard AW: Frage zum EF 16-35 L 2,8 USM II
    Thread-Eröffner

    Moin Jan,
    das deckt sich mit meiner Erfahrung. Danke für die Rückmeldung.
    Viele Grüße
    Olaf

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •