Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Astro- Gehversuch mit Star Adventurer

  1. #1
    Full-Member
    Registriert seit
    18.03.2012
    Beiträge
    139

    Standard Astro- Gehversuch mit Star Adventurer
    Thread-Eröffner

    Servus dforum!

    Letzte Woche gab ich mir endlich einen Ruck und habe eine Nachführung bestellt. Meine Euphorie muss ich jetzt mit euch teilen . Zwar fotografiere ich den Nachthimmel schon lange, jedoch stieß ich früh an die bekannten physikalischen Grenzen bedingt durch die Rotation unsres Planeten. Für mich schöne Resultate waren immer nur an jenen Orten möglich, an denen sich die Lichtverschmutzung in Grenzen hielt. Letzten Samstag durfte ich dann lernen, dass teure Linsen und gute Body's viel weniger wichtig sind, als eine im Verhältnis dazu sehr günstige Nachführung.

    Am Samstag ging es mit dem neuen Spielzeug raus aufs Feld. Das erste Mal einnorden war etwas tricky was allen voran daran liegt, dass ich mit der Brennweite des Polsuchers nicht vertraut bin bzw. man mitten in der Nacht nur schätzen kann, wohin dieser gerade zeigt (man sieht eigentlich generell wenig, verglichen mit dem freien Auge). Erschwerend kommt hinzu, dass beim durchblicken des selbigen alles auf dem Kopf steht. Aber dafür wird man wie bei allen anderen in der Fotografie auch, früher oder später ein Gefühl entwickeln.

    Nach erfolgreicher einnordung habe ich meinen großen Kugelkopf plus 5DIII und 70-200II montiert und machte mich auf die Suche nach Messier 31, besser bekannt als Andromeda. Die Kamera+Objektiv Kombination erschwerte aufgrund des Gewichts sowie der Angriffsfläche für etwaigen Wind sicherlich den Versuch. Aber ich ging nicht mit der Motivation in diese Sache, es mir leicht zu machen. Wenn, dann möchte ich gleich wissen woran ich bin (und ob ich mir evtl. einen Schmarrn gekauft habe ). Deshalb wurde auch geradewegs mit 180 Sekunden bei f/2.8 und ISO 800 belichtet. Und siehe da: brauchbare Fotos, wovon ich sechs für ein Stacking herangezogen habe (ja, sechs sind nicht unbedingt der Rede Wert ).

    Es wird einem schnell klar, dass die alte 500er Regel (die für mich als pixelpeeper ohnehin schon zu großzügig formuliert ist) sowie alle anderen bekannten Barrieren mit dieser Nachführung weit verschoben, fast schon egalisiert werden. Plötzlich ist es möglich mit ISO- und Belichtungswerten zu Arbeiten, die vorher undenkbar schienen. Und das Kreuz und Quer in alle Himmelsrichtungen.

    Aber ich hole zu sehr aus... Herausgekommen ist für mich (und ich bin an sich sehr selbstkritisch) ein ganz passables Resultat für einen ersten Versuch: klick. Klar, ein Masterdark ist es natürlich nicht. Seine Arbeit begeistert mich wirklich schwer. Dirk betriebt das ganze aber auch etwas ernstzunehmender als ich.

    Für kommenden Samstag habe ich mir jetzt einen staubfreien Raum organisiert in welchem ich meine seit Jahren herumliegende 7D zu einer 7Da umbauen werde. Mit den daraus resultierenden 320mm bei f/4,5 an meinem 70-200 geht's dann ans eingemachte. Zumindest hoffe ich das . Kann es kaum erwarten auf diesem Gebiet weiter voran zu kommen.

    So viel zu meinen ersten Gehversuchen. Freude ist nun mal schöner, wenn man sie teilen kann .

    LG, Robert

  2. #2
    Free-Member
    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    283

    Standard AW: Astro- Gehversuch mit Star Adventurer

    Das sieht interessant aus. Wie sieht denn so eine Hardware aus für so ein Foto? Das Thema Astrofotografie fand ich schon immer sehr interessant.

  3. #3
    Full-Member
    Registriert seit
    18.03.2012
    Beiträge
    139

    Standard AW: Astro- Gehversuch mit Star Adventurer
    Thread-Eröffner

    Relativ unspektakulär. Ohne hier ein Produkt bewerben zu wollen: Ich habe den Skywatcher Star Adventurer Pro.
    Es gibt aber auch noch andere, kompakte Varianten, wie z.B. den Vixen Polarie oder das Pendant von iOptron. Auf mich wirken diese jedoch ein bisschen zu filigran und preislich bringen sie auch keinen Vorteil mit sich (ganz im Gegenteil sogar).

    "Deep Sky" bzw. "Stacking" ist für mich auch Neuland. Zwar benötigt man dafür keine Nachführung, aber ich bin nun mal kein Freund von Bildern die aus der Schnittmenge vieler bestehen. Pixelpeeper eben. Aus dem Grund habe ich mich auch nie näher damit beschäftigt. Mit Langzeitbelichtungen selbst befasse ich mich jedoch schon seit meiner ersten DSLR, ergo 2011. Versteht man die Thematik bis dahin, sollte ein Einstieg in die Astrofotografie (mit Nachführung) kein Problem sein.

    LG, Robert

  4. #4
    Free-Member
    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    283

    Standard AW: Astro- Gehversuch mit Star Adventurer

    Danke für die Info. Irgendwie juckt es jetzt in den Fingern. Ich überlege, was man mit so einer automatischen Nachführung noch so anstellen kann…

  5. #5

    Standard AW: Astro- Gehversuch mit Star Adventurer

    Hallo Robert,

    die ersten Schritte hast Du erfolgreich absolviert und das "First Light" -wenn auch sicher nicht perfekt- zeigt dass grundsätzlich
    alles funktioniert.

    M31, unsere Nachbargalaxie, ist eine der hellsten Galaxien. Dennoch ist eine Belichtungszeit von 6x 180sec. nicht gerade viel in
    der Astrofotografie.

    Beim nächsten Versuch die "gesamt" Belichtungszeit steigern.

    Bei der EBV darauf achten, dass keine Bereiche im Bild "ausbrennen" (GX-Kern) und z.B. mit Hilfe der Gradationskurven ganz vorsichtig
    versuchen die weiteren Ausläufer der GX aus dem Hintergrund hervor zuholen. Dabei wirst Du merken, dass irgendwann der "ungleiche" Hintergrund
    unschön in den Vordergrund tritt. Um dieses Problem zu beseitigen sind dann Dark- und Flat- Frames zur Kalibrierung der eigentlichen Lights
    erforderlich. Das wäre dann der nächste Step :-). Bei Interesse einfach mal z.B auf Astronomie.de stöbern.

    Viel Spaß bei der Einarbeitung in das neue Hobby.


    Grüße,
    Dirk

  6. #6
    Full-Member
    Registriert seit
    18.03.2012
    Beiträge
    139

    Standard AW: Astro- Gehversuch mit Star Adventurer
    Thread-Eröffner

    Danke für deine Rückmeldung Dirk. Klar, das Ergebnis ist nicht perfekt. Das war aber auch nicht meine Intention. Beim ersten Versuch ging es mir viel mehr darum, ob ich überhaupt mit der Thematik zurecht komme. Bei der EVB war ich auch eher grob. Dem widme ich mich erst, wenn eine anständige Anzahl an Aufnahmen zusammen gekommen ist. Fürs erste wollte ich nur schnell sehen wohin die Reise geht.

    @Lusti: Bei der Anschaffung ging es mir eigentlich mehr darum, dass ich damit eine möglichst stufenlose horizontale Bewegung in Timelapse-Aufnahmen hinein bekomme (die sich nicht auf das Croppen der 22MP beschränkt). Alles andere war ein nice-to-have
    Dass ich die Nachführung beim ersten Einsatz für ein Astro-Foto verwendet habe liegt lediglich daran, dass ich das Thema Timelapse schon kenne. Den Nachthimmel 180s lang bei 200mm zu belichten jedoch nicht

    LG, Robert

  7. #7
    Free-Member
    Registriert seit
    18.03.2007
    Beiträge
    87

    Standard AW: Astro- Gehversuch mit Star Adventurer

    Ich weiß nicht, ob du ein Gegengewicht nutz. Aber das kann ich nur empfelen.
    Dachte auch erst, das brauch ich nicht, aber damit ist der Skywatcher doch deutlich stabiler...
    Ich nutze allerdings den Star Adventure Mini.

  8. #8
    Free-Member
    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    283

    Standard AW: Astro- Gehversuch mit Star Adventurer

    Zitat Bezug auf die Nachricht von eLroberto Beitrag anzeigen
    @Lusti: Bei der Anschaffung ging es mir eigentlich mehr darum, dass ich damit eine möglichst stufenlose horizontale Bewegung in Timelapse-Aufnahmen hinein bekomme (die sich nicht auf das Croppen der 22MP beschränkt). Alles andere war ein nice-to-have
    Dass ich die Nachführung beim ersten Einsatz für ein Astro-Foto verwendet habe liegt lediglich daran, dass ich das Thema Timelapse schon kenne. Den Nachthimmel 180s lang bei 200mm zu belichten jedoch nicht

    LG, Robert
    Das war jetzt auch meine Idee

  9. #9
    Full-Member
    Registriert seit
    18.03.2012
    Beiträge
    139

    Standard AW: Astro- Gehversuch mit Star Adventurer
    Thread-Eröffner

    Danke für Hinweis. Die Kombination L-Winkel plus Gegengewicht bietet sich alleine schon deswegen an, weil der Polsucher dann nicht mehr verdeckt wird. Mich hat nur das zusätzliche Gewicht stutzig gemacht, da es den Schwerpunkt weiter nach oben versetzt und sich potentielle Wind-Angriffsfläche vergrößert. Deshalb der erste Versuch ohne. Außerdem bringt das beiliegende Kilogramm in puncto austarierung kaum etwas. Meine Gerätekombination wiegt trotz kürzerem Hebel einfach mehr. Beides in die Wage zu bringen gelang mir damit nicht. Werde es aber in der nächsten klaren Nacht definitiv versuchen .

    LG, Robert

  10. #10
    Free-Member
    Registriert seit
    06.02.2009
    Beiträge
    174

    Standard AW: Astro- Gehversuch mit Star Adventurer

    Gefällt mir gut. Ich schau mir schon seit Jahren bei Teleskopexpress die Montierungen an und pack sie in den Warenkorb rein und raus, leider sind die clear sky Gelegenheiten hier einfach zu schlecht.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •