Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Astro- Gehversuch mit Star Adventurer

  1. #11
    Full-Member
    Registriert seit
    18.03.2012
    Beiträge
    139

    Standard AW: Astro- Gehversuch mit Star Adventurer
    Thread-Eröffner

    Wegen der Lichtverschmutzung oder des Wetters? Für ersteres gäbe es nämlich Filter welche Emissionslinien von Nieder- und Hochdrucklampen filtern. Soll zumindest lt. Herrn Internet ganz gut funktionieren. Selbst habe ich damit aber noch keine Erfahrung sammeln können. Astronomik bietet da übrigens ganz praktische Clip-in-Filter an, welche man zwischen Spiegel und Objektiv anbringt. Nachdem am Wochenende der Umbau meiner 7D geglückt zu sein scheint, habe ich mir dort auch einen Luminanz Filter (UV+IR cut) gekauft.

    LG, Robert

  2. #12
    Full-Member
    Registriert seit
    18.03.2012
    Beiträge
    139

    Standard AW: Astro- Gehversuch mit Star Adventurer
    Thread-Eröffner

    Dann grabe ich mal meinen eigenen Thread wieder aus.

    Nachdem ich im Dezember 2019 meine unbenutzte 7D in Eigenregie um ein "a" ergänzt habe, bin ich nun endlich (!) zum testen gekommen. Ich dürfte jedoch nicht ganz so sauber gearbeitet haben wie angenommen, wodurch das Resultat zu den Ecken hin nicht perfekt scharf zu sein scheint. Ob ich den Sensor in einer zweiten Runde noch justiere oder es so belasse, hab ich noch nicht entschieden. Derweil bin ich mit dem Output eigentlich ganz zufrieden. Bescheiden ausgedrückt . Im Pre- und Postprocessing (vor allem farblich) wäre ich gerne schon ein bisschen weiter respektive kompetenter. Ich kann mittlerweile gar nicht mehr sagen wie viele Varianten es von dem unten gezeigten bereits gab. Irgendwann muss dann aber auch Schluss sein .

    Zur Aufnahme selbst: Gestackt wurde mittels Deep Sky Stacker (am Firmenlaptop weil mein Rechner hilflos überfordert gewesen wäre). Eine Belichtung dauerte zwei Minuten bei ISO1600, f/4 und 16mm (EF 16-35III am Crop). Daraus ergibt sich eine Gesamtzeit von 38 Minuten. Ergänzend dazu wurden auch Dark- und Biasframes gemacht. Das Bild ist leicht gecropt.
    Milchstraße

    Numero zwei zeigt NGC7000, auch bekannt als der Nordamerikanebel. Selbigen sieht man übrigens auch am vorherigen Foto links unten. Der auffällig helle Stern heißt Deneb.

    Zur Aufnahme: Diesmal bei 200mm, einer Minute Belichtungszeit, f/3,5 und ISO800 (mit dem EF 70-200 II). In Summe waren es hier 18 Minuten. Dark- und Biasframes gab es natürlich auch hier.
    NGC7000

    Beide Fotos sind ca. 60km südlich von Bastia (auf Korsika) entstanden. Auf der einen Seite lag das Meer in ca. 50m Entfernung, auf der anderen ein stiller aber doch relativ großer "See". Trotz dieser Bedingungen war der Aufwand nicht für die Tonne . Für Pixelpeeper oder anderweitig interessierte hätte ich auch noch beide Varianten in voller Auflösung anzubieten: Milchstraße. NGC7000

    LG, Robert

    EDIT: Sorry, schaffe es nach wie vor nicht die Bilder direkt zu integrieren... Liegt wohl an der Dateigröße der bereits schon reduzierten JPG's. Vl wirds nächstes Mal ja was

  3. #13
    Full-Member
    Registriert seit
    25.11.2015
    Beiträge
    4.498

    Standard AW: Astro- Gehversuch mit Star Adventurer

    Bin ja auch ein Fan solcher Bilder Robert, aber irgendwie haben mir Deine Bilder jetzt zu viel Kontrast, was es für mich schon wieder unnatürlich wirken lässt.
    Beste Grüße, Jens

    Meine Bilder bei Flickr und den Flickr-Alben, meine aktuelle Ausrüstung findet man im Profil hier im Forum.

  4. #14
    Full-Member
    Registriert seit
    18.03.2012
    Beiträge
    139

    Standard AW: Astro- Gehversuch mit Star Adventurer
    Thread-Eröffner

    Da bin ich prinzipiell ja bei dir. Habe ja auch selbst bemängelt, dass ich das ein oder andere noch nicht ganz im Griff habe . Es handelt sich hier wie gesagt, um meine ersten Schritte. Würde mich an dieser Stelle aber sehr über konkrete Ratschläge freuen! Bei Bedarf kann ich auch gerne die TIFF's bereitstellen, oder was sonst so benötigt wird. Wer weiß, vl happert es ja bereits hier.

    Das Rohmaterial selbst ist schon sehr reich an Informationen weshalb es für mich irgendwo kein leichtes ist, einen Mittelweg zu finden bei dem möglichst viel an Details erhalten bleibt ohne gleichzeitig zu viel davon zu verlieren. Der Threadtitel beinhaltet ja das Wort Gehversuch - Demnach nehmt bitte an, dass selbst das Stacking noch mittels heranrasten stattfindet . Aber vl kennt ja jemand die eierlegende Wollmilchsau in puncto Settings .

    Aber zum Kontrast selbst: Im Post habe ich eigentlich nur den WB angepasst sowie bei den dunklen Bereichen mittels Pinsel den "Dunst" im LR reduziert. Die Sättigung wurde nur mittels Radialfilter im Zentrum etwas gepusht. Beim Rest habe ich sie sogar reduziert, da mir dort die Blau- und Grüntöne etwas entgleist sind.

    LG, Robert

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •