Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 51

Thema: Auf den Spuren der Großkatzen (Masai Mara 2019)

  1. #1

    Standard Auf den Spuren der Großkatzen (Masai Mara 2019)
    Thread-Eröffner

    Hallo liebe Fotofreunde,

    ich möchte heute auch mal anfangen, ein paar Fotos meiner letzten Afrika Reise zu zeigen.
    Wie so oft, war ich mal wieder in Kenia unterwegs und zwar ausschließlich in der Masai Mara.

    Los geht es mit einem Leoparden, der sich uns eine zeitlang präsentierte
    093013000229-20191101-AM9I2486.jpg


    ein bisschen Landschaft mit ein paar Zebras
    093013000229-20191029-AM9I9166-Pano.jpg

    und dann noch 3 von den 5 Geparden Brüdern (richtigerweise sind nicht alle 5 Brüder, sondern es handelt sich um eine Koalition von 5 männlichen Geparden). In der Mara nennt man sie die Tano Bora, zu deutsch, die schnellen Fünf!
    093013000229-20191028-AM9I8686.jpg
    Gruß

    Thorsten

  2. #2
    Free-Member Avatar von Holger_W
    Registriert seit
    16.01.2011
    Beiträge
    668

    Standard AW: Auf den Spuren der Großkatzen (Masai Mara 2019)

    Hallo Thorsten,
    meine Meinung zu den gezeigten Aufnahmen:
    1. Der Leopard mit dem Safariauto wirkt auf mich wie eine Werbeaufnahme eines Anbieters um Kunden anzulocken, um zu zeigen hier kommt jeder Handyfotograf zu seiner Aufnahme.
    2. und 3. natürlich top, wie von Dir gewohnt!
    vielleicht solltest Du die Aufnahmen nummerieren?

    Holger

  3. #3

    Standard AW: Auf den Spuren der Großkatzen (Masai Mara 2019)

    Hallo Thorsten,

    ein schöner Anfang. Der Leopard schaut etwas grimmig, aber die Szene ist schon klasse. Das Panorama zeigt die Weite der Mara sehr schön, aber ich hätte es schön gefunden, wenn vielleicht ein paar Zebras oder Gnus im Vordergrund zu sehen wären, um so ein bisschen Tiefe in das Bild hineinzubekommen. Mir gehen sie da etwas unter. Aber das ist natürlich immer eine persönliche Sache.
    Das dritte Bild passt perfekt zum heutigen International Cheetah Day, sehr schön.

    Freue mich auf mehr Bilder aus der einmalig schönen Masai Mara.

  4. #4

    Standard AW: Auf den Spuren der Großkatzen (Masai Mara 2019)

    Zitat Bezug auf die Nachricht von AfricaDirect Beitrag anzeigen
    Der Leopard schaut etwas grimmig, aber die Szene ist schon klasse.
    Das habe ich mir auch Gedacht
    Freue mich auch schon auf viele (Katzen)Fotos

  5. #5

    Standard AW: Auf den Spuren der Großkatzen (Masai Mara 2019)

    Ui bleibe gerne dran.. gerne auch neben Infos und Bilder... !!

  6. #6

    Standard AW: Auf den Spuren der Großkatzen (Masai Mara 2019)
    Thread-Eröffner

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Holger_W Beitrag anzeigen
    Hallo Thorsten,
    meine Meinung zu den gezeigten Aufnahmen:
    1. Der Leopard mit dem Safariauto wirkt auf mich wie eine Werbeaufnahme eines Anbieters um Kunden anzulocken, um zu zeigen hier kommt jeder Handyfotograf zu seiner Aufnahme.
    2. und 3. natürlich top, wie von Dir gewohnt!
    vielleicht solltest Du die Aufnahmen nummerieren?

    Holger
    Hallo Holger, zu deiner ersten Bemerkung. Ich nehme sie jetzt einfach mal als positive Anmerkung an. Irgendwie war das auch die Intention bei der Aufnahme. Ich werde oft gefragt, wie nah kommt man denn an die Tiere. Eigentlich brauche ich keine Fotos mit Fahrzeugen drauf, aber in diesem Fall passte das dann mal. Vielleicht taucht das Foto auch irgendwann auf der Sunworld Seite auf
    Das mit der Nummerierung werde ich dann ab den nächsten Fotos machen. Ich kann den Beitrag oben nicht mehr editieren.

    ...wenn vielleicht ein paar Zebras oder Gnus im Vordergrund zu sehen wären,...
    Hallo Nicole, da muss ich dir zustimmen. Ein Zebra ganz links am Bildrand im Vordergrund, mit Blick in die Ebene, wäre natürlich super gewesen.
    Das Panorama ist übrigens aus mehreren Aufnahmen zusammengesetzt, die genaue Anzahl müsste ich prüfen.

    @Holger Leyrer
    ...und rate mal, welche Objektiv dabei war. es hat sich tapfer geschlagen

    gerne auch neben Infos und Bilder...
    Gerne.
    Wir waren dieses Jahr spät dran mit unserer Kenia-Reise. Wir sind, diversen Umständen geschuldet, erst Ende Oktober nach Kenia geflogen. Es ist der Anfang der kleinen Regenzeit. Die großen Herden, die in die Serengeti ziehen, waren zu diesem Zeitpunkt schon weg. Das war auf der einen Seite schade, hatte aber auch den Charme, dass nicht so viele Touristen unterwegs waren. Nur die Hauptstrecke vom Sekanani Gate bis zum Mara Fluss ist natürlich das Hauptstrecke der Tagestouristen und Minibusse. Dementsprechend voll kann es dann in diesen Regionen mal werden. Früh morgens und spät abends wird es dort aber auch leerer, denn die Fahrzeuge müssen ja rechtzeitig am Gate sein. Wenn man das weiß, kann man dem ganzen Verkehr meist gut entgehen. Meistens zumindest.
    Ein weiterer Vorteil in dieser Jahreszeit war, dass das Gras sehr kurz ist, aber aufgrund der regelmäßigen Regenfälle, schon wieder anfängt zu wachsen. Somit ist es in weiten Teilen der Mara schön grün, wie auf den oben gezeigten Bildern schon zu erkennen ist.
    Übernachtet haben wir im Mara Bush Camp, das ist direkt am Olare Orok Fluß gelegen. Ich mag hier die zentrale Lage, denn man kann sehr gut sowohl den nördlichen, als auch den südlichen Teil der Mara erkunden. Unterwegs waren wir wieder mit Sunworld Safaris, mit denen ich die letzten Jahre eigentlich immer auf Tour bin. Alles war sehr gut organisiert, so dass der Urlaub voll genossen werden konnte. Wer mehr Infos dazu benötigt, darf mich gerne per PN kontaktieren.


    Ich mache heute mal mit den Geparden (Tano Bora) weiter. Leider war es schon recht dunkel, da wie so oft, am Nachmittag der Regen aufkam. Da ich die ISO nicht noch mehr strapazieren wollte, habe ich mich darin versucht, die Bewegung festzuhalten.


    #04 (die ersten 3 Fotos sind nicht nummeriert, deshalb starte ich mit 4 )
    093013000229-20191028-AM9I8854.jpg
    Gruß

    Thorsten

  7. #7

    Standard AW: Auf den Spuren der Großkatzen (Masai Mara 2019)

    Hallo Thorsten,

    beim Anblick deiner tollen Bilder werde ich schon wieder ganz wehmütig. Ich war auch zuletzt ausserhalb der Hauptsaison nach der kleinen Regenzeit zum Jahreswechsel 18/19 ebenfalls im Mara Bush Camp. Es ist wirklich eine tolle Location. Die Landschaft kommt mir sehr bekannt vor, die fast Five durften wir damals auch lange beobachten. Ich muss da unbedingt bald wieder hin - bis dahin bin ich auf weitere Bilder von Dir gespannt.

    Viele Grüße,

    Gerd-Uwe

    (www.neukamp.de)

  8. #8

    Standard AW: Auf den Spuren der Großkatzen (Masai Mara 2019)

    Afrika boomt hier gerade . Die Brüder gefallen mir am besten ...
    Viele Grüße Erik
    -----------------------------------------------
    Man sollte die Meinung der anderen respektieren, auch wenn sie nicht mit der eigenen übereinstimmt ...
    Hier gibt es mehr von mir zu sehen. Und hier findet Ihr meine meine Tischtennisfotos.

  9. #9

    Standard AW: Auf den Spuren der Großkatzen (Masai Mara 2019)
    Thread-Eröffner

    Zitat Bezug auf die Nachricht von surgeon Beitrag anzeigen
    Ich muss da unbedingt bald wieder hin -
    Ja, so geht es mir auch jedesmal. Die Mara ist schon ein tolles Gebiet wenn es um Tierfotografie geht. Leider bringt das halt auch die ganzen Nachteile mit sich, wie z.B. das extreme Fahrzeugaufkommen in der Hochsaison und das teilweise rücksichtslose Fahren. Es ist ein zweischneidiges Schwert, die Fahrer wollen ihren Gästen natürlich die beste Position liefern, denn es bringt ja Trinkgeld. Wir haben uns auf Safaris dafür entschieden, bei einer Sichtung das ein paar Fotos machen und dann das ganze aus der Distanz zu beobachten und hoffentlich vorauszuahnen, was das Tier vor hat. Wir sind damit oft gut gefahren, standen goldrichtig, manchmal hat man dann aber auch ne Situation fotografisch verpasst. Das Erlebnis hatten wir ja trotzdem, auch wenn man sich im ersten Moment darüber ärgert die Situation nicht abgelichtet zu haben. Die besten Fotos bekommt man m.M. sowieso nur, wenn man viel Zeit mit den Tieren verbringt und auch einfach mal beobachtet.
    Es ist nicht einfach eine vernünftige Lösung zu finden, wie man mit den Touristenmassen umgeht. Ich habe das Thema auch mal an Christian Nowak von Sunworld Safari weitergegeben, mit der Bitte, dies in ihrem Team zu diskutieren.


    Afrika boomt hier gerade
    Es scheint so es ist ja auch ein toller Kontinent.

    Dann mache ich mal weiter.

    Wie so oft am Nachmittag, sieht ein Gewittersturm auf, d.h. schnell alle Luken schließen. Mit der zeit bekommt man dann auch Übung, die Plane an den Fenstern von innen zu schließen. Aber zum Fotografieren sind die großen Fensteröffnungen einfach super. Viel besser als die Schiebefenster die man teilweise noch in den Fahrzeugen hat.
    #5
    053024005562-20191029-FG2A9062.jpg


    Damit es nicht nur Katzen gibt, hier mal meine s/w Interpretation eines Elefantenfotos (@Holger_W, ich weiß, du magst es nicht so )
    #6
    093013000229-20191101-AM9I2295.jpg


    Und dann natürlich noch eine kleine Großkatze. In der Mara hat man vielen Katzen Namen gegeben. Ich denke das kommt noch von den BBC Zeiten, als Jonathan Scott seine Big Cat Diary gedreht hat. Hier handelt es sich um den Nachwuchs der Leopardin Lorian. Hier hatten wir wirklich Glück und hatten die beiden sehr lange für uns alleine und konnten somit ungestört die beiden beobachten (da kommt noch mehr)
    #7
    093013000229-20191103-AM9I5625.jpg
    Gruß

    Thorsten

  10. #10

    Standard AW: Auf den Spuren der Großkatzen (Masai Mara 2019)

    Hallo Thorsten

    Die Mara ist schon ein tolles Gebiet wenn es um Tierfotografie geht. Leider bringt das halt auch die ganzen Nachteile mit sich, wie z.B. das extreme Fahrzeugaufkommen in der Hochsaison und das teilweise rücksichtslose Fahren.
    Ja, da hast du sicher recht. Bei unserer ersten Reise in die Mara haben wir bei einem Rivercrossing der Gnus über 50 Safarifahrzeuge am Ufer gezählt. Die Gnus haben sich völlig verängstigt zwischen den Autos hindurchgequält. Ausserhalb der Saison ist das sehr viel entspannter. Wir waren ja zuletzt zum Jahreswechsel 2018/2019 da und die letzten 2 Tage unseres Aufenthalts die einzigen Gäste im Mara Bush Camp - Private Wing. Der Nachteil ist allerdings, dass die Tierdichte geringer ist. Die Gnus waren alle zurück in der Serengeti, wir haben tatsächlich kein einziges gesehen - waren bei dir noch Gnus da?

    Wir haben uns auf Safaris dafür entschieden, bei einer Sichtung das ein paar Fotos machen und dann das ganze aus der Distanz zu beobachten und hoffentlich vorauszuahnen, was das Tier vor hat. Wir sind damit oft gut gefahren, standen goldrichtig, manchmal hat man dann aber auch ne Situation fotografisch verpasst. Das Erlebnis hatten wir ja trotzdem, auch wenn man sich im ersten Moment darüber ärgert die Situation nicht abgelichtet zu haben. Die besten Fotos bekommt man m.M. sowieso nur, wenn man viel Zeit mit den Tieren verbringt und auch einfach mal beobachtet.
    So haben wir es auch gehalten. Manchmal muss man auch 2 Stunden beobachten und warten, bis der Leo seinen Baum verlässt und dann am eigenen Fahrzeug vorbeispaziert. Die meisten anderen Fahrzeuge waren immer bereits nach 15 Minuten wieder weg. Gold wert ist ein guter Guide, der die Gegend und auch die Tiergewohnheiten kennt. Wir waren diesmal mit Caleb unterwegs, der sehr oft das richtige Gespür für die optimale Position hatte. Wer war euer Guide?


    Es ist nicht einfach eine vernünftige Lösung zu finden, wie man mit den Touristenmassen umgeht. Ich habe das Thema auch mal an Christian Nowak von Sunworld Safari weitergegeben, mit der Bitte, dies in ihrem Team zu diskutieren.
    Wenigsten sind wohl inzwischen die Offroad-Permits abgeschafft worden, so dass sich alle Fahrzeug nur auf den festgelegten Wegen fortbewegen dürfen und die Tiere eine Möglichkeit haben, sich zurückzuziehen. Das wurde bei unserer letzten Reise auch von den Rangern streng kontrolliert und bei Verstoß auch empfindlich bestraft. Einige Guides fotografieren auch andere Fahrzeuge, die offroad fahren und melden das den Rangern.

    Und dann natürlich noch eine kleine Großkatze. In der Mara hat man vielen Katzen Namen gegeben. Ich denke das kommt noch von den BBC Zeiten, als Jonathan Scott seine Big Cat Diary gedreht hat. Hier handelt es sich um den Nachwuchs der Leopardin Lorian. Hier hatten wir wirklich Glück und hatten die beiden sehr lange für uns alleine und konnten somit ungestört die beiden beobachten (da kommt noch mehr)
    Sehr schönes Bild mit der Umgebung und der abendlichen Lichtstimmung. Leoparden sind meine Lieblingskatzen. Auch wenn viele Beutetiere aus der Mara weggezogen sind, bleiben die Katzen ja dort. Wir hatten zuletzt auch viel Glück und konnten insgesamt 5 Leoparden beobachten. Ich empfinde allerdings das Bild für meinen Geschmack als etwas zu dunkel, ich würde es um ca. 1 Blendenstufe aufhellen und etwas Kontrast zugeben - aber das ist sebstverständlich Geschmackssache.

    Ich freue mich auf weitere Bilder!

    Viele Grüße

    Gerd-Uwe

    (www.neukamp.de)

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •