Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Urheberrecht: Nennung des Fotografen bei Veröffentlichungen

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Free-Member Avatar von Nihao
    Registriert seit
    11.03.2008
    Beiträge
    1.182

    Standard Urheberrecht: Nennung des Fotografen bei Veröffentlichungen
    Thread-Eröffner

    Moin zusammen,

    mir fällt auf, dass unter vielen veröffentlichten Pressefotos als Urheber einfach nur "picture alliance" steht, nicht aber der Name des Fotografen.

    Das betrifft gerne überregionale Tageszeitungen bzw. deren Online-Auftritte, aber auch Zeitschriften. Die AGB von "picture alliance" sind diesbezüglich eigentlich eindeutig, nur halten sich die Nutzer der Bilder offenbar nicht daran:

    -------------------------------------------------------------------------
    https://www.picture-alliance.com/agb/

    ALLGEMEINEGESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) DER DPA PICTURE-ALLIANCE GMBH
    [...]
    E. Erwerb und Umfang von Nutzungsrechten, Verwendung von Bildmaterial
    [...]
    13. Bei Verwendung des Bildmaterials ist dieses jeweils deutlich und unverwechselbar mit dem in den Bildbegleitdaten bzw. der Caption angegebenen Urhebervermerk und dem Agenturvermerk zu kennzeichnen. Ist ein solcher nicht ersichtlich, so ist der Vermerk „Foto: Picture-Alliance“ anzubringen; der Name von Partneragenturen und/oder sonstigen Quellen des Bildmaterials ist zusätzlich aufzunehmen, falls dies in der Caption bzw. den Bildbegleitdaten verlangt wird bzw. falls diese dort bezeichnet sind. Die Pflicht zum Hinweis auf den Urheber ergibt sich darüber hinaus aus § 13 Urheberrechtsgesetz.
    [...]
    ---------------------------------------------------

    Warum werden diese AGBs und das Urhebergesetz teilweise nicht beachtet? Oder gelten diese Regelungen gar nicht so strikt? In den Captions einiger betroffener Bilder befreundeter Fotografen stehen jedenfalls sämtliche Angaben drin, also auch die Namen der jeweiligen Partneragenturen und der Fotografen. Unter dem veröffentlichten Bild steht dann aber trotzdem nur "picture alliance". Merkwürdig.

  2. #2

    Standard AW: Urheberrecht: Nennung des Fotografen bei Veröffentlichungen

    Ich würde annehmen, dass da gar keine böse Absicht dahintersteckt. Die Bilder werden in der Regel über die Mediadatenbanken der Redaktionssysteme geladen und wenn dann in der Zeile mit dem Autorenvermerk etwas steht, wird der Redakteur sind nicht genötigt fühlen, nachzuforschen, ob sich irgendwo anders noch Hinweise verstecken. Ein leeres Feld, welches eine Fehlermeldung beim Speichern der Seite verursacht muss zwingend ausgefüllt werden, wenn es aber bereits ausgefüllt ist, sorgt es für keinen Fehler und wird somit übersehen oder übergangen.

    Außerdem erfolgt bei den größeren Zeitungen die Honorierung automatisch über den Namen. Ich könnte mir deshalb gut vorstellen, dass deshalb nur der Name der Agentur im entsprechenden Feld steht und nicht picture alliance/xxxx um die korrekte Abrechung zu gewährleisten.

    Wenn es dich interessiert, kann ich heute Abend mal in der Mediadatenbank der Südwestpresse nachsehen, was bei den Agenturen im Urheberfeld steht. Ich habe Zugang zu Redaktionssystem, aber den dazu benötigten YubiKey nicht dabei. Ich habe selbst schon mal bei Agenturbildern nachgesehen, wie der Fotograf hieß, weil ich ihn in der Halle gesehen hatte und festgestellt, dass in den Bildern nur der Name der Agentur, nicht aber der Name des Fotografen zu finden war.
    Grüße Thomas

    www.thomasmadel.de

  3. #3
    Free-Member
    Registriert seit
    28.10.2003
    Beiträge
    458

    Standard AW: Urheberrecht: Nennung des Fotografen bei Veröffentlichungen

    Letztlich liegt's dann am Autor selbst:
    Entweder Veröffentlichung um jeden Preis immer nur mit vollem Copyright mit entsprechend eingeschränkter Verbreitung oder eben Akzeptieren einer (fast anonymen) "Anwesenheit" in einer Riesen-Datenbank ...
    mfG schwarzvogel

  4. #4

    Standard AW: Urheberrecht: Nennung des Fotografen bei Veröffentlichungen

    Zitat Bezug auf die Nachricht von schwarzvogel Beitrag anzeigen
    Letztlich liegt's dann am Autor selbst:
    Entweder Veröffentlichung um jeden Preis immer nur mit vollem Copyright mit entsprechend eingeschränkter Verbreitung oder eben Akzeptieren einer (fast anonymen) "Anwesenheit" in einer Riesen-Datenbank ...
    mfG schwarzvogel
    Da machst du es dir etwas sehr einfach mit der Aussage. Das mag in manchen Bereichen vielleicht funktionieren, im täglichen Ablauf von Tageszeitungen und der aktuellen Berichterstattung funktioniert das nicht. Eine Tageszeitung kann wird sich nicht um jedes einzelne Foto in der Form bemühen, dass dort alle Text in der Bildbeschreibung gelesen und alle Bedingungen eingehalten werden. Da lädt der Redakteur das Bild aus der Datenbank und damit ist die Sache für spätestens dann für ihn erledigt, wenn das System keine Fehlermeldung wegen der Honorierung ausspuckt. Abgesehen davon haben viele Zeitungen Rahmen- oder Pauschalverträge mit Agenturen und sie bezahlen gar nicht pro Bild sondern eine Pauschale. Wenn Fotos über diese Quelle reinkommen, wird sicher niemand nach dem tatsächlichen Fotografen suchen und dessen Namen händisch ergänzen.

    Ich kenne einige Fotografen, welche die Agenturen als willikommene Zweitverwertung der eh schon produzierten Fotos gerne annehmen. Da werden dann mitunter sogar Fotos über 2 Agenturen verkauft, weil Agentur XY die Bilder von Agentur YX auch vertreibt. Der Fotograf bekommt dann vom ursprünglichen Honorar ein Viertel, weil die erste Agentur sich 50% nimmt, die zweite sich vom der verbliebenen Hälfte auch noch einmal 50%. Da bleiben dann schnell mal nur noch einstellige Euro-Beträge für den Fotografen. Dafür einen Termin zu machen lohnt sich nicht, aber als "Zusatzeinkommen" für eh schon geleistete Arbeit wird dass mitgenommen. Das Geschäft ist für manche wohl sehr hart und sehr viele würden für das Geld das dort verdient wird morgens nicht aufstehen wollen.

    Ich bin übrigens nicht betroffen, da ich weder Agenturen beliefere noch von den Einnahmen aus der Fotografie leben muss. Ich habe für mich eine lokale Nische gefunden, welche mich ausfüllt, kenne aber die Begebenheiten trotzdem recht gut.
    Geändert von Thomas Madel (03.01.2020 um 13:43 Uhr)
    Grüße Thomas

    www.thomasmadel.de

  5. #5

    Standard AW: Urheberrecht: Nennung des Fotografen bei Veröffentlichungen

    So, nun habe ich es auch einmal geschafft, einen Doppelpost zu fabrizieren, weil ich zu wenig Geduld hatte!
    Grüße Thomas

    www.thomasmadel.de

  6. #6
    Free-Member Avatar von Nihao
    Registriert seit
    11.03.2008
    Beiträge
    1.182

    Standard AW: Urheberrecht: Nennung des Fotografen bei Veröffentlichungen
    Thread-Eröffner

    Zitat Bezug auf die Nachricht von schwarzvogel Beitrag anzeigen
    Letztlich liegt's dann am Autor selbst:
    Entweder Veröffentlichung um jeden Preis immer nur mit vollem Copyright mit entsprechend eingeschränkter Verbreitung oder eben Akzeptieren einer (fast anonymen) "Anwesenheit" in einer Riesen-Datenbank ...
    mfG schwarzvogel
    "5 Euro" für ein gutes aktuelles Sportfoto ist schon bitter. Wenn dann noch nicht einmal der Name des Fotografen, sozusagen als "Eigenwerbung" und Beleg gegenüber einem Sportverein, bei einer Veröffentlichung korrekt genannt wird, macht diese Arbeit aus wirtschaftlicher Sicht wirklich keinen Sinn mehr. Da gibt es nix zu beschönigen. Und für Agenturbilder ist zusätzlich eine umfassende Beschriftung notwendig, die dem Fotografen auch noch extra Zeit kostet. Dank Software nicht viel, aber in der Masse kommt doch Zeitaufwand zusammen. Kein Wunder, wenn langjährige Agenturfotografen dann aufhören. Ich kann das gut nachvollziehen bei solchen Bedingungen.

  7. #7
    ehemaliger Benutzer
    Gast

    Standard AW: Urheberrecht: Nennung des Fotografen bei Veröffentlichungen

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Nihao Beitrag anzeigen
    Wenn dann noch nicht einmal der Name des Fotografen, sozusagen als "Eigenwerbung" und Beleg gegenüber einem Sportverein, bei einer Veröffentlichung korrekt genannt wird, macht diese Arbeit aus wirtschaftlicher Sicht wirklich keinen Sinn mehr.
    Ich habe meinen Namen 2018 oft in Tageszeitungen gelesen unter meinen Bildern, das hat mir genau 0 Cent mehr Einnahmen gebracht. Selbst auf der Homepage vom Promoter für dessen Serie ich der Hausfotograf war und meine Bilder alle mit Logo versehen waren, hat mir kaum zusätzlicher Leser gebracht. Erst als meine Bilder bei Kollegen auf deren Informationswebseite erschienen, und die unter die Presseerklärungen Manuel ein Link eingefügt hatten zu meiner Seite brachte das zusätlichenbesucher.
    Ergo, wenn's nicht direkt Klickbar ist, sind die Leute eh zu faul zum ...

  8. #8

    Standard AW: Urheberrecht: Nennung des Fotografen bei Veröffentlichungen

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Carsten Gerlach Beitrag anzeigen
    Ich habe meinen Namen 2018 oft in Tageszeitungen gelesen unter meinen Bildern, das hat mir genau 0 Cent mehr Einnahmen gebracht.
    Der Urhebervermerk unter den Bilder in einer Zeitung taugt kaum als Werbung. Ich habe in unserer Lokalzeitung 2019 über 700 veröffentlichte Bilder (alle mit meinem Namen), in Sachen Werbung bringt mir das null. Selbst die Anfragen von Sportlern, welche (umsonst) Bilder möchten kommen im Zweifelsfall über die Redaktion der Zeitung. Alle Anfragen von anderen Zeitungen sind auch über die Redaktion der Lokalzeitung gekommen oder weil ich schon mit den Zeitungen zusammengearbeitet hatte.
    Geändert von Thomas Madel (03.01.2020 um 21:39 Uhr)
    Grüße Thomas

    www.thomasmadel.de

  9. #9
    Free-Member Avatar von Nihao
    Registriert seit
    11.03.2008
    Beiträge
    1.182

    Standard AW: Urheberrecht: Nennung des Fotografen bei Veröffentlichungen
    Thread-Eröffner

    Das lässt sich aber offenbar nicht verallgemeinern. Ich habe schon diverse interessante Kontakte bekommen aufgrund von namentlich gekennzeichneten Veröffentlichungen in überregional verbreiteten Medien. Aus einigen dieser Kontakte entwickelte sich eine langjährige Zusammenarbeit. Der Bildhinweis "picture alliance", um wieder auf das Ausgangsthema zu kommen, bringt dafür null komma nix.

  10. #10

    Standard AW: Urheberrecht: Nennung des Fotografen bei Veröffentlichungen

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Nihao Beitrag anzeigen
    Der Bildhinweis "picture alliance", um wieder auf das Ausgangsthema zu kommen, bringt dafür null komma nix.
    So ist es. Ich habe heute auch noch einmal in den Datenbank gesehen, so wie es sich mir darstellt, ist es tatsächlich ein Problem der Daten in den Bildern. Bei den kleineren und mittleren Agenturen ist mir völlig klar, wie die unterschiedlichen Betextungen der Bilder entstehen. Da macht die Fotograf am Spielfeldrand oder in der Halle alles selbst und lädt die Bilder direkt per FTP auf den Server der Agentur. Wenn da jeder Fotograf anders vorgeht, sind auch die Bilder jeweils völlig anders betextet.

    Außerdem gibt es auch noch andere Vorgehensweisen, welche möglicherweise auch hineinspielen. Ich sehe in Göppingen öfters einen "Agenturfotografen", welche die Bilder in Lightroom betextet. Ob die Felder in einer Adobe Anwendung mit denen von Photo Mechanic übereinstimmen habe ich nie ausprobiert.

    Ich selbst verwende ausschließlich Photo Mechanic zur Betextung und habe vorgefertige Templates, so dass bei mir immer alles einheitlich ist. Aber bei mir spielt das keine Rolle, da ich nur auf lokaler Ebene unterwegs bin und 90% meiner Bilder auf demselben Server landen. Außerdem habe ich sehr selten so viel Zeitdruck, dass ich die Bilder unterwegs bearbeiten muss.
    Grüße Thomas

    www.thomasmadel.de

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •