Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 30

Thema: Wie weit seid Ihr bereit in der Bearbeitung zu gehen?

  1. #11

    Standard AW: Wie weit seid Ihr bereit in der Bearbeitung zu gehen?

    Hallo Radomir,

    ich komme gerade auf dieses Thema zurück, da ich soeben einige von mir stark bearbeitete Fotos hier im Forum eingestellt habe

    Ich denke, wie so oft im Leben: "es kommt drauf an" und bin da gleicher Meinung mit Reiner.

    Entscheidend ist, welchem Zweck das Bild dienen soll:

    • Wenn die Intention eines Bildes die Dokumentation ist, sollte dieses authentisch und inhaltlich unbearbeitet sein (soweit so etwas überhaupt geht).
    • Wenn es hingegen um Ästhetik / Gefühl / Emotion geht, denke ich, dass erlaubt ist was gefällt - es sollte aber noch als Foto erkennbar sein.


    Mir ist persönlich meist der ästhetische Aspekt bei meinen Bildern am wichtigsten, mein Kriterium ist dann, ob sie "anderwandhängtauglich" sind. Daher habe ich dann auch wenig Hemmungen einmal größere Änderungen vorzunehmen und z.B. den Hintergrund deutlich abzudunkeln oder Augen zu akzentuieren. In der Regel beschränke ich mich dann aber auf die Möglichkeiten, die Lightroom bietet. Fast alle meine Bilder beschneide ich auch nachträglich.

    Viele Grüße

    Gerd-Uwe

    www.neukamp.de

  2. #12
    Full-Member
    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.143

    Standard AW: Wie weit seid Ihr bereit in der Bearbeitung zu gehen?

    Anbei ein Foto, welches ich mal ziemlich umfangreich bearbeitet habe. Hätte ich keine besseren Fotos der Adler gehabt, dann würde ich das damals gemacht haben. Heute nicht mehr. Entweder es passt schon in der Vorschau oder es kommt in die Tonne. Heute kommt mal ein kleines, störendes Element weg, ein Schärfungsrand wird gepinselt oder die Sättigung und die Kontraste werden moderat erhöht. Wobei ich langsam dazu übergehe, die komplette Bearbeitung in CapturOne 20 zu machen bis hin zur Ausgabe. Heute verkleinere und schärfe ich noch in einem anderen Program.
    Frage: sieht jeder, was ich gemacht habe?

    Canon 7D Mk2, 500mm f4 L IS USM
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    "Passe dich dem Schritt der Natur an. Ihr Geheimnis heißt Geduld." (Ralph Waldo Emerson, 1803-1882)

    http://www.naturfotografie-waltermann.de

  3. #13

    Standard AW: Wie weit seid Ihr bereit in der Bearbeitung zu gehen?

    Man(n) kann es gut erkennen ;-)

  4. #14

    Standard AW: Wie weit seid Ihr bereit in der Bearbeitung zu gehen?

    Bei mehr als 95 % der normalen Betrachter geht das Bild ohne Beanstandung durch.....

  5. #15
    ehemaliger Benutzer
    Gast

    Standard AW: Wie weit seid Ihr bereit in der Bearbeitung zu gehen?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Reiner Jacobs Beitrag anzeigen
    Bei mehr als 95 % der normalen Betrachter geht das Bild ohne Beanstandung durch.....
    Sehe ich auch so. Die Farben können durch eine tief stehende Sonne locker entstehen.

  6. #16

    Standard AW: Wie weit seid Ihr bereit in der Bearbeitung zu gehen?

    Geht ja nicht um die Farbe. Mir fällt das angeflicke oben und unten deutlich auf.

  7. #17

    Standard AW: Wie weit seid Ihr bereit in der Bearbeitung zu gehen?

    Ja Horst, jetzt auf dem Laptop sehe ich es auch, aufm Smartphone hatte ich es nicht erkannt.
    Senke meine Prozentangabe auf ca.75 %

  8. #18
    ehemaliger Benutzer
    Gast

    Standard AW: Wie weit seid Ihr bereit in der Bearbeitung zu gehen?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Horst E. Beitrag anzeigen
    Geht ja nicht um die Farbe. Mir fällt das angeflicke oben und unten deutlich auf.
    Geht mir wie Reiner. Nächstes Mal schaue ich es mir am Monitor an bevor ich einen Kommentar schreibe.

  9. #19
    Full-Member Avatar von Hans Harms
    Registriert seit
    01.02.2005
    Beiträge
    1.451

    Standard AW: Wie weit seid Ihr bereit in der Bearbeitung zu gehen?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Radomir Jakubowski Beitrag anzeigen
    [...]
    was ist authentisch und wie viel Bearbeitung ist in Ordnung?
    [...]
    Moin!
    Aufnahme --> Ausschnitt --> evtl. farbl. Korrekturen --> Speichern -->Verwendungsgröße -->Speichern.

    RAWs oder unbearbeitete Fotos gebe ich nie aus der Hand.

    Starke Veränderungen an Fotos sind für mich Tabu.
    Kleine Verunreinigungen etc. in für das Gesamtbild unwichtigen Bereichen werden gestempelt.

    Beim hier gezeigten Adler hätte ich wahrscheinlich zuerst den »Horizont« gerade gerückt.

    mfg hans

  10. #20
    Full-Member
    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.143

    Standard AW: Wie weit seid Ihr bereit in der Bearbeitung zu gehen?

    Hallo Horst,
    natürlich kann man es gut erkennen, da ich bewusst schludrig gearbeitet habe. Unten habe ich an einigen Stellen bewusst die Linie nicht überpinselt, oben habe ich garnichts am Übergang gemacht.
    Nur...sieht das "Otto Normalbetrachter" auch? Ich denke nicht, denn der konzentriert sich auf den Adler. Und ich behaupte, auch hier hätten viele die angebauten Felder nicht gesehen, wenn ich nicht explizit darauf hingewiesen hätte. Warum soll man sich überhaupt ein Foto genau anschauen, um etwaige Fehler zu finden? Etliche Leute hier aus dem Form machen ja im FfN mit. Schaut mal, wie viele Leute sich eure Fotos angesehen haben und auf die Gesamtzeit der Betrachtungen. Das geteilt ergibt im Mittel unter 20 Sekunden. Davon entfallen noch einige Sekunden auf das lesen anderer Kommentare, an die sich viele gerne anpassen.
    Der TO dieses Threads wurde, auch hier, oft auf die übermäßige Sättigung seiner Farben angesprochen. Nur, wer kann das mit Fug und Recht behaupten? Meine Meinung...keiner, der nicht dabei war vor Ort. Kam der Regen bei Blümchenfotos vom Himmel oder aus der Gießkanne? War ein Hintergrund bei einem Libellenfoto wirklich so blau, oder hat der Fotograf blaue Blumen aus seinem Garten mitgenommen. Wieso hat ein bestimmter Fotograf immer die Sonne hinter seinen bzw. in seinen Fotos? Ist das die Sonne oder eine Lampe mit einer orange-roten Bastelfolie vorne drauf(selber erlebt)?
    Das ist aber wieder ein anderes Thema....hier geht es nur um die Bearbeitung. Die ja schon in der Kamera anfängt und sich im jeweiligen EBV-Program fortsetzt durch interne Voreinstellungen. Wir alle kennen die Natur und ihre Farben, sehen in Foto aber regelmäßig was anderes. Ist das deshalb Betrug? Ich meine Nein! Ein Bild muss dem Fotografen gefallen und wenn er die EBV übertreibt, sehen die Fotos eh mies aus.

    @hans....Horizont gerade rücken ist Standard, aber in diesem Fall war oben und unten lediglich 2mm Platz. Der Vogel ist mir einfach zu nahe vor die Linse geflogen und somit war das ein Foto für die Tonne. Mein Fazit: viel Bearbeitung macht ein Foto nicht besser, aber für nicht wenige Betrachter ansehnlicher. Einen Radomir oder die überwiegende Mehrheit der Fotografen könnte zBsp. ich nicht hinters Licht führen, dafür kann ich das nicht gut genug. Aber "Otto Normalbetrachter"....???
    Geändert von Wilhelm FW (27.08.2020 um 13:13 Uhr)
    "Passe dich dem Schritt der Natur an. Ihr Geheimnis heißt Geduld." (Ralph Waldo Emerson, 1803-1882)

    http://www.naturfotografie-waltermann.de

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •