Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Lagerung alte Akkus

  1. #11

    Standard AW: Lagerung alte Akkus

    Einen alten Akku sollte man bei bei 1/10 des Stromes der Ladekapazität 6 Stunden laden. Zum Beispiel ein 3000 mAh Akku sollte mit 300 mA ca. 6 Stunden geladen werden damit hat man ca. die halbe Ladekapazität erreicht was ideal für die Zwischenlagerung ist. Nach ca. 1er oder 2 Wochen dann den Akku mit der halben Kapazität belasten. Bei dem Beispiel vom 3000 mAh Akku wären das dann 1500mA (1,5 Ampeere) für 1 Stunde. Dann sollte die Spannung bei einer Zelle bei Nennspannung 1,2 Volt z.B NiCd oder NiMh nicht unter 1 Volt gehen. Die Akkus die das nicht schaffen haben Kapazitätsverlust.

  2. #12
    Full-Member
    Registriert seit
    10.04.2006
    Beiträge
    671

    Standard AW: Lagerung alte Akkus

    So ganz abtun würde ich die Gefahren nicht. Aus meiner Berufspraxis kenne ich etliche Großschäden von Akkus ohne Sicherheitsschaltung. Das Problem ist die sogenannte Tiefenentladung. Wird ein Akku unter einen kritischen Wert entladen und dann aufgeladen, so kann er sich böse erhitzen und verbrennt alles in der näheren Umgebung bis zu schweren Hausbränden. Als Beispiel fällt mir momentan ein Vibrator Akku und ein Uralt Laptop ein, die tiefenentladend an das Ladegerät angeschlossen wurden, kurze Zeit später war das Haus Geschichte.

    Früher waren chinesische Hersteller dafür bekannt, Akkus mit besserer Leistung herzustellen. Sie haben entweder keine Schutzschaltung verbaut oder niedriger eingestellt.

    Bei E-Autos gab es übrigens deshalb auch schon übelste Schäden, die aus naheliegenden Gründen nicht veröffentlicht wurden.

    Der andere Effekt mit unkontrollierter Energie hat meines Wissens nicht diese Großschäden verursacht.

    Aber Jens hat schon Recht, es sind zum Glück eher seltene Ereignisse, trotzdem vermeide ich persönlich deshalb nachbauten.

  3. #13
    Full-Member Avatar von hs
    Registriert seit
    01.07.2003
    Beiträge
    7.455

    Standard AW: Lagerung alte Akkus

    Zitat Bezug auf die Nachricht von TommiP Beitrag anzeigen
    Als Beispiel fällt mir momentan ein Vibrator Akku und ein Uralt Laptop ein, die tiefenentladend an das Ladegerät angeschlossen wurden, kurze Zeit später war das Haus Geschichte.
    OK, Laptop Akkus können auch mal 9000 mAh haben, aber ...
    Moin

  4. #14
    Free-Member
    Registriert seit
    19.04.2006
    Beiträge
    397

    Standard AW: Lagerung alte Akkus

    Je länger ein (alter) Akku liegt, desto mehr wird er sich selbst entladen. D.h. die Gefahr beim Lagern sinkt.
    Je älter sie sind, desto weniger Kapazität kann man, auch nach den besten Lade-Entladestrategien, in ihnen speichern!
    Das bedeutet die akute Brandgefahr ist nicht mehr ganz so akut!

    Fazit:
    o Für Notfälle ein paar nicht ganz so alte Akkus für den finalen Gebrauch, unter Aufsicht, laden und als Notnagel benutzen.
    o Ältere Akkus, die nur noch ca. 50% der Nennkapazität erreichen umweltgerecht entsorgen.
    Dann sollte man (leider nur statistisch!) auf der sicheren Seite sein.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •