Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456
Ergebnis 51 bis 60 von 60

Thema: Sammelthread DAS und RAID Systeme

  1. #51
    Free-Member Avatar von cemetery
    Registriert seit
    10.04.2016
    Beiträge
    833

    Standard AW: Sammelthread DAS und RAID Systeme

    Zitat Bezug auf die Nachricht von TommiP Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    Mal blöd gefragt, kann es bei einem Stromausfall mir die NAS zumindest softwareseitig zerlegen heißt macht eine USV Sinn? Wenn ich den Stecker der DS620Slim ziehe leuchtet die LED am Netzteil lange nach. Ist da schon ein Schutz vorhanden?

    Gruß
    Thomas
    Ein Stromausfall kann dir die NAS sowohl softwareseitig wie auch hardwareseitig zerlegen. Letzteres ist zwar eher selten aber es kommt durchaus vor. Softwareseitig ist vor allem der Schreibvorgang kritisch. Wenn da gerade in die Raid Tabelle geschrieben wird kann es dir das gesamte Raid zerschießen. Aber auch der Teilverlust von Daten ist möglich. Eine kleine USV macht also durchaus Sinn.

  2. #52
    Free-Member Avatar von sting_
    Registriert seit
    27.01.2013
    Beiträge
    2.875

    Standard AW: Sammelthread DAS und RAID Systeme

    Zitat Bezug auf die Nachricht von cemetery Beitrag anzeigen
    Eine kleine USV macht also durchaus Sinn.
    Für mich hätte eine USV bei einem Speicherelement allererste Priorität, und bei diesen geringen Leistungen reicht was sehr Kleines und Günstiges vollkommen aus.
    Will man konsequent sein, dann darf man auch das speichernde Gerät nicht übersehen, da sind Laptops (wegen Akku) im Vorteil gegenüber ungesicherten Standgeräten.
    Wenn dann beim Schreiben einer Datei der Strom ausfällt, hilft einem auch kein RAID, den Datenverlust zu verhindern.

    Auch wenn ich mich wiederhole, auf RAID würde ich normalerweise verzichten, sofern man nicht ständig online mit den Dateien auf der NAS arbeitet und damit ein großer Vorteil entsteht.
    Dann braucht man aber eine viel schnellere Anbindung als es bei vielen Installationen der Fall ist. Bei einem reinen Backupspeicher halte ich einen RAID Verbund für überflüssig. RAID mag sehr professionell klingen, aber falsch angewendet ist es das nicht und bringt nur Nachteile bei geringem oder gar keinem Vorteil. Für die Händler ist es jedenfalls ein gutes Geschäft.

  3. #53

    Standard AW: Sammelthread DAS und RAID Systeme

    Zitat Bezug auf die Nachricht von sting_ Beitrag anzeigen
    [B]Auch wenn ich mich wiederhole, auf RAID würde ich normalerweise verzichten, sofern man nicht ständig online mit den Dateien auf der NAS arbeitet und damit ein großer Vorteil entsteht.
    So sehe ich das auch. Ich habe mir vor drei oder vier Jahren ein kleines RAID gekauft, um ständig Zugriff auf die Daten zu haben. Diesen Zugriff habe ich dann letztendlich so selten gebraucht, dass ich es nach einen guten halben Jahr heruntergefahren habe und seit dem nur einmal im Monat hochfahre, um meine Daten zu sichern. Der Dauerbetrieb kostet unnötig Energie und verschleißt die Platten, ohne dass ich einen wirklichen Vorteil habe. Das was ich regelmäßig brauche habe ich auf, im Rechner verbauten Festplatten eh im Zugriff. Zusätzlich habe ich noch eine Docking-Station für Festplatten und seit letzten Jahr auch ein USB-Gehäuse für 2 Platten, welches auf dem Schreibtisch steht. Dort kann man die Platten wie bei einer Docking-Station on the fly wechseln, da es aber schon betriebsbereit auf dem Tisch steht, völlig ohne Aufwand. Das ist eleganter, als jedes Mal die Docking-Station zu holen und wieder aufzuräumen, außerdem hängen so keine Kabel frei herum.

    Ich schreibe mir ein Backup von den eh schon teilweise dreifach vorhandenen Daten (Fotos 2fach, Dokumente 3fach) und die Platten kommen in einem luft- und wasserdichten Köfferchen in den Keller. Das, was ich eventuell auch unterwegs im Zugriff haben möchte, liegt entweder im Cloud-Speicher oder auf eine externen SSD zusammen mit meinem Macbook in meinem Rucksack. So kann ich auf Nachfrage aus den versendeten Bildern der letzten 5 Jahre kurzfristig Bilder liefern. Für mich persönlich ist ein RAID nur ein unnötiger Kostenfaktor und vor allem ein Energiefresser.
    Grüße Thomas

    www.thomasmadel.de

  4. #54
    Free-Member Avatar von cemetery
    Registriert seit
    10.04.2016
    Beiträge
    833

    Standard AW: Sammelthread DAS und RAID Systeme

    Zitat Bezug auf die Nachricht von sting_ Beitrag anzeigen
    Auch wenn ich mich wiederhole, auf RAID würde ich normalerweise verzichten, sofern man nicht ständig online mit den Dateien auf der NAS arbeitet und damit ein großer Vorteil entsteht.
    Wenn das NAS nur für Backups eines Einzelanwenders dient kann man sich sowieso die Frage stellen ob externe Platten nicht sinnvoller wären. Zumal der Performancegewinn eh erst wirklich auffällt wenn man eine 10-GBit Verbindung nutzt. Ich bemerke bei meiner NAS mit RAID 5 und SSD Cache mit 10-Gbit beim Arbeiten zum Beispiel keinen großen Unterschied mehr ob die Daten auf der lokalen NVMe SSD oder dem NAS liegen.

  5. #55
    Full-Member
    Registriert seit
    10.04.2006
    Beiträge
    668

    Standard AW: Sammelthread DAS und RAID Systeme

    Hallo,
    erstmals Danke für die Kommentare.
    Ich bin nie auf den Hintergrund meiner Fragen eingegangen, es geht tatsächlich nicht nur darum, meine Fotos oder wenig Privatdateien zu sichern. Das hatte ich in der Vergangenheit durch einfachen Festplattenupdate gemacht.

    Hauptgrund war erstmals, dass wir Vorgaben vom Finanzamt für eine Vereinsbuchhaltung (es geht auch viel um Spendenbescheide etc) haben, das durch eine NAS Lösung erfüllt wird. Die Kosten für die Hardware wird teils vom Verein getragen. Zusätzlich habe ich 3-4 User, die Ihre Daten auch auf der NAS verwalten und bei der die Vereinsdaten keinesfalls sichtbar sein dürfen (Datenschutzrechtliche Gründe). Natürlich habe ich es gleich so gemacht, dass auch meine eigenen Daten (in der Hauptsache Fotos) mit gesichert werden. Eine Festplattensicherung wird übrigens nach wie vor von unserem Arbeitslaptop gemacht, die anderen Nutzer arbeiten übrigens auch mit Laptops. Leitungsgeschwindigkeit ist übrigens 1GB/sek über LAN, Fotos bearbeite ich direkt auf dem Laptop und übertrage über ein FileSync Programm die Verzeichnisse (nur Änderungen) auf den Server. Klappt dabei ganz gut. Eine externe Festplatte (hatte ich nun übrig, kann leicht wo anders gespeichert werden) hängt an der NAS zusätzlich.

    Natürlich kann man auch bei Festplattenkopien Daten schützen, aber das hat in der Praxis mit den Nutzern nicht wirklich gut funktioniert, sehe es also auch als Invest für die Bequemlichkeit (nachdem alles läuft, bin ja lernwillig). Auch die Idee als Mediaserver ist als Hobbyanwendung zu sehen....

    USV ist bestellt (Eaton 3S550), war mir nach diversen Kommentaren klar. Leistung brauche ich ja fast keine, selbst wenn ich die Fritzbox dranhänge (ist neben Serverschrank) langt die Leistung locker. Die NAS unterstützt die Kommunikation über USB und fährt wohl dann geordnet runter (habe ich so gelesen).

    Gruß
    Thomas

  6. #56
    Full-Member
    Registriert seit
    10.04.2006
    Beiträge
    668

    Standard AW: Sammelthread DAS und RAID Systeme

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Thomas Madel Beitrag anzeigen
    Für mich persönlich ist ein RAID nur ein unnötiger Kostenfaktor und vor allem ein Energiefresser.
    Da hast du sicher nicht ganz Unrecht, das mit Energie ist aber nicht wirklich schlimm, da wir die NAS pro Tag nur max 2h laufen lassen (läuft über Energieplan, WOL, etc). Unsere Laptops sind was FP Speicher angeht eher schwach dimensioniert (Teilweise nur 60GB). Würde bei einem Desktop als Einzeluser anders ausschauen.

    Gruß
    Thomas

  7. #57

    Standard AW: Sammelthread DAS und RAID Systeme

    Zitat Bezug auf die Nachricht von TommiP Beitrag anzeigen
    ...da wir die NAS pro Tag nur max 2h laufen lassen (läuft über Energieplan, WOL, etc)...
    Bei eurem "Spezialfall" ist ein NAS wohl schon die beste Lösung. Das mit dem Energiesparplan habe ich damals auch ausprobiert, aber das war bei mir fast völlig sinnbefreit. Wenn ich von unterwegs zugreifen möchte und abends Zuhause die Daten im Zugriff haben möchte, würde das Ding von 7 bis 24 Uhr laufen. Wegen 6 Stunden herunterfahren lohnt sich dann fast nicht mehr. Da ist der "Schaden" von ständigen Rauf- und Runterfahren der Platten vermutlich größer als das Energie-Einsparungspotential.
    Grüße Thomas

    www.thomasmadel.de

  8. #58

    Standard AW: Sammelthread DAS und RAID Systeme

    Man sieht mal wieder, wie unterschiedlich die Anwendungsbereiche einer Nas sind. Die Nas hier läuft durch, mit Platten spindown wenns geht, von daher hällt sich auch der Stromverbrauch klein.

    Genutzt wird sie aktuell als DB-Server, Musikserver,Photoserver,Dateiablage,Imageserver und als Mediatsorage. Im Schnitt gehen im Monat 2,5TB rein und auch wieder raus dank den Linuxreceivern. Wenn ich jetzt noch die Influxdb migrieren könnte von der Solaranzeige.de langweilt sich die Nas auch net mehr : - )

  9. #59
    Free-Member
    Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    395

    Standard AW: Sammelthread DAS und RAID Systeme

    Ketzerische Frage: Was spricht denn dagegen, anstatt dem Erwerb eines NAS lieber ein hochwertiges USB-Festplattengehäuse direkt an den Router zu hängen?

    Als USB-Gehäuse wäre ein Mobius Pro eine gute Option, als robuster Linux-Router der Turris Omnia.

  10. #60

    Standard AW: Sammelthread DAS und RAID Systeme

    Jeder wie er will ist da meine Antwort.........

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •