Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Internet-Anschluss im Home-Office

Baum-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #11
    Full-Member
    Registriert seit
    18.03.2012
    Beiträge
    139

    Standard AW: Internet-Anschluss im Home-Office

    Ich würde dir empfehlen, einen zweiten Accesspoint (bzw. Router) via CAT5a (oder hochwertiger) an deine Fritzbox im Keller hängst und diesen dann entsprechend Sinnvoll verortest (in der Annahme, dass Kabelwege im Keller leichter zu realisieren sind als im EG oder OG).
    Was mir an vielen Fritzboxen überhaupt nicht gefällt ist, dass die verbaute Antenne nicht Richtbar ist (Stichwort: Abstrahlwinkel). Das mag vl im kleinen Maße sehr gut funktionieren, ist aber bestimmt zu wenig um ein Haus sinnvoll abzudecken. Solltest du diese Variante wirklich favorisieren achte darauf, dass du ein Gerät mit richtbaren Antennen anschaffst.

    Alternativ möchte ich noch OpenWRT als Routerfirmware einwerfen. Habe diese selbst seit vielen Jahren auf TP-Link-Geräten im Einsatz. Damit ließe sich z.B auch Mesh realisieren (oder die Sendeleistung in einen unzulässigen Bereich hinein regeln). Das ganze würde aber vermutlich etwas über das Ziel hinausschießen.

    LG, Robert

    Edit: Es stimmt übrigens, dass für 100Mbit vier Adern reichen. Davon würde ich aber alleine wegen des Nadelöhrs Abstand nehmen
    Geändert von eLroberto (13.10.2020 um 09:16 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •