Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Internet-Anschluss im Home-Office

  1. #1
    Free-Member
    Registriert seit
    27.03.2003
    Beiträge
    267

    Standard Internet-Anschluss im Home-Office
    Thread-Eröffner

    Ein freundliches Hallo an's Forum!

    Vielleicht passt die Kategorie nicht ganz, aber ich brauche mal einen spontanen Tipp / Hinweis zur Frage: wie bekomme ich eine stabile und schnelle Internetverbindung in die erste Etage meines Hauses, also in's Home-Office?

    Situation:

    Keller: Glasfaseranschluss, Fritzbox 7590, von dort LAN-Kabel zum Powerlink-Adapter Powerline Fritz 1260E;

    erstes OG: Desktop-PC ist per LAN-Kabel am Powerlink-Adapter angeschlossen.


    Problem: die Verbindung per Powerlink-Adapter ist nicht stabil und schluckt sehr viel Übertragungssgeschwindigkeit. Eine WLAN-Verbindung ist ebenfalls aufgrund der extrem dicken Geschoßdecken häufig instabil.

    Die Verlegung einen LAN-Kabels durch das Treppenhaus möchte ich zunächst nicht.

    Welche Alternativen gibt es?

    - separate Fritzbox mit LTE-Simkarte? (leider zusätzliche laufende Kosten)
    - Koax to Lan (Koax-Anschluss wäre verfügbar)
    - ??

    Vielen Dank für eine Idee :-)
    Uwe

  2. #2
    Full-Member
    Registriert seit
    10.04.2006
    Beiträge
    696

    Standard AW: Internet-Anschluss im Home-Office

    Es gibt die Möglichkeit das Signal über die Steckdose zu schicken.
    Einen solchen Adapter gibt es von verschiedenen Herstellern, du brauchst natürlich 2 Stück davon. Ansonsten bleibt dir nur der Repeater oder du arbeitest im Büro:- )

    Sehe gerade du hast Powerlink, ist wohl schon die Steckdosenlösung...

    Gruß
    Thomas

  3. #3
    Full-Member
    Registriert seit
    10.04.2006
    Beiträge
    696

    Standard AW: Internet-Anschluss im Home-Office

    Zitat Bezug auf die Nachricht von cafan818 Beitrag anzeigen
    - Koax to Lan (Koax-Anschluss wäre verfügbar)
    - ??
    Was ich selbst schon gemacht habe, neben dem Koax Kabel ein LAN Kabel, aus Platz Gründen Cat5, einzuziehen, eventuell das Koax rausziehen und das neue Cat5/6 gleichzeitig einziehen. Das zweite geht in der Regel aber nur dann wenn es noch nicht so alt ist.

    Andere Alternative, hast du oben einen Telefonanschluss mit mindestens 4 Adern, kannst du diesen verwenden, Lan 100MBit braucht meiner Erinnerung nach nur 4 Adern

    Frag mal deinen Elektriker

  4. #4
    Full-Member
    Registriert seit
    25.11.2015
    Beiträge
    4.535

    Standard AW: Internet-Anschluss im Home-Office

    Das würde mich übrigens auch interessieren..... Hab alles von AMV, aber Powerline funzt auch bei uns nicht zuverlässig und auch die schnellen Fritz WLAN-Repeater (alle mit LAN-Ausgang wegen Drucker-LAN) funktionieren durch unsere Etagen nicht immer super stabil.....

    coax to lan - eigentlich ne coole Alternative. Ich lese aber immer bloß "maximal" Fast-Ethernet mit schlappen 100 MBit. Und das bei gepfefferten Preisen für die Adapter. Vermutlich bleibe ich da doch lieber beim 5 GHz WLAN von meiner FritzBox.


    Oder eben Uwes letzter Anstrich mit !??" - ja, gibts denn noch irgendwas?
    Beste Grüße, Jens

    Meine Bilder bei Flickr und den Flickr-Alben, meine aktuelle Ausrüstung findet man im Profil hier im Forum.

  5. #5

    Standard AW: Internet-Anschluss im Home-Office

    Last mal prüfen, ob der Kühlschrank auf der selben Phase wie euer Dlan Adapter ist....

  6. #6
    Full-Member
    Registriert seit
    10.04.2006
    Beiträge
    696

    Standard AW: Internet-Anschluss im Home-Office

    Zwecks Stabilität, statt das 5Ghz Band verwende das 2,4Ghz Band, bei mir wurde das WLan damit deutlich stabiler und hat auch sauber über 1 Geschoß (Betondecke) funktioniert. Wäre einen Versuch wert

  7. #7
    Full-Member Avatar von hs
    Registriert seit
    01.07.2003
    Beiträge
    7.458

    Standard AW: Internet-Anschluss im Home-Office

    Zitat Bezug auf die Nachricht von TommiP Beitrag anzeigen
    Zwecks Stabilität, statt das 5Ghz Band verwende das 2,4Ghz Band, bei mir wurde das WLan damit deutlich stabiler und hat auch sauber über 1 Geschoß (Betondecke) funktioniert. Wäre einen Versuch wert
    Dito bei mir, 5Ghz führt deutlich öfter zu Abbrüchen (bei mir sogar im Altbau).
    Moin

  8. #8
    Free-Member
    Registriert seit
    15.11.2019
    Beiträge
    84

    Standard AW: Internet-Anschluss im Home-Office

    Man kann die internen Anschlüsse der Fritzbox erweitern und leistungsstärkere Antenen verbauen https://frixtender.de

  9. #9
    Full-Member
    Registriert seit
    10.04.2006
    Beiträge
    696

    Standard AW: Internet-Anschluss im Home-Office

    Ich verwende als Lan Repeater, geht auch als WLan repeater, den Fritz 1750 auf diem erwähnten 2,4Ghz Band, hatte mal versuchsweise den einfachen 1200, der war nicht annähernd so stabil

    Gruß
    Thomas

  10. #10

    Standard AW: Internet-Anschluss im Home-Office

    Ich hatte bei mir ähnliches Problem. Die Elektroinstallation überprüfen. Wie wird das Fernsehen versorgt. Satelitenantenne, DVB Antenne oder Kabelfernsehen. Wie ist das Festnetztelefon installiert ? kommt eigentlich auch vom Keller hoch. Jetzt das entscheidende, ist es eine Kabelinstallation oder eine Rohrinstallation mit Einzeldrähten. Vielleicht kann man vom Keller in einem Rohr wo das Koaxkabel fürs Fernsehen oder das Telefonkabel für den Festnetzanschluss noch ein abgeschirmtes LAN Kabel mit einziehen. Man sollte es nicht machen aber bei kurzen Distanzen können auch stromführende Drähte im Rohr sein ohne dass es Probleme gibt. Bei uns kommt das Fernsehen auch über die Telefonleitung IPTV und so habe ich im ganzen Haus in nahezu jedem Zimmer einen Telefon, Fernseh und Internetanschluss. Ich habe den Vorteil dass es bei mir eine Rohrinstallation ist so kann ich an jeder beliebigen Stechdose oder Lichtschalter auch einen Internetanschluss haben.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •