Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

Thema: Die alte Sache mit der Uhr

  1. #11
    Full-Member
    Registriert seit
    14.05.2010
    Beiträge
    541

    Standard AW: Die alte Sache mit der Uhr

    zu Sting:

    Was immer die Zukunft bringt wir müssen mit den heutigen machbaren leben. Wir in Österreich haben noch den Vorteil das wir viel Wasserkraft haben, weiters Wind- und Solarförderungen. Kein Atomkraftwerk.
    Das Problem ist ein kalter Wintertag (hohe Spitzenlast) mit bedeckten Himmel, hoch oder niederwasser (in beiden fällen keine Stromerzeugung durch laufkraftwerke), Windstille, und schon erschöpfte Pumpspeicherkraftwerke. Dann muß die gesamte Last und besonders Spitzenlast durch thermische Krafwerke abgedeckt werden. dabei sind die Gaskrafwerke sehr hilfreich die nach drei Minuten ans Netz können.

  2. #12
    Full-Member Avatar von hs
    Registriert seit
    01.07.2003
    Beiträge
    7.494

    Standard AW: Die alte Sache mit der Uhr

    Zitat Bezug auf die Nachricht von notaufnahme Beitrag anzeigen
    dabei sind die Gaskrafwerke sehr hilfreich die nach drei Minuten ans Netz können.
    Mehr Intelligenz in der Energieversorgung ist ein wesentlicher Punkt. Zu erkennen ob Energie überhaupt nötig ist, wann Energie gebraucht wird, oder ob sich dieses verschieben lässt.
    Moin

  3. #13
    Full-Member
    Registriert seit
    14.05.2010
    Beiträge
    541

    Standard AW: Die alte Sache mit der Uhr

    Zitat Bezug auf die Nachricht von hs Beitrag anzeigen
    HaHa, um 0:00 Uhr ist der Verbrauch signifikant niedriger als um 24:00 Uhr. Das ist ein Snapshot der heute wahrscheinlich deutlich anders aussieht, und auch als noch letzte Woche (wo von Minilockdown noch keine Rede war). Der Verkehr auf den Straßen ist auch ein gänzlich anderer, unsere Firma ist heute z.B. notbesetzt.

    Sinnvoll wäre wenn der (einzelne) Verbraucher mitbekommen würde wieviel Last gerade vorhanden ist, die Waschmaschine also automatisch erst dann anspringt wenn man nahe der Grundlast ist. Diese Entscheidung "an dem Tageslicht festzumachen" ist sowas von überholt (besonders weil sich dieses egal wo man sich befindet kontinuierlich über das Jahr ändert).
    Natürlich Tagesverlauf von Donnerstag 16.1.2020 da ist die Nacht von Mittwoch natürlich anders wie die Nacht zu Freitag.

    Ich hoffe auch das die Zukunft SMART-Geräte bringt und der Strompreis einen Tagesverlauf hat. Sodass man Elektroauto, Geschirrspüler, Waschmaschine, ... auf günstigsten Tarif vorprogramieren kann.

    Das die Kaffeemaschine (großer Verbraucher) dann eingeschalten wird bevor man zu Hause wegfährt oder nachdem man im Büro ankommt wird man kaum änder können. Eine kleine Entspannung für die Morgenstromspitze bei der Zubereitung von aromatischen Suchtgetränken bringt das Homeoffice. Auch das fönen und haareglätten (wer´s braucht) ist durch Homeoffice abgemildert.

  4. #14
    Full-Member
    Registriert seit
    14.05.2010
    Beiträge
    541

    Standard AW: Die alte Sache mit der Uhr

    Der Verbrauch hängt auch von vielen "Störgrößen" (Begriff aus der Regelungstechnik) ab: https://www.geogebra.org/m/ph9pH3GN
    Bierentsorgung und Klospülung wärend eines Fußballspieles.
    Geändert von notaufnahme (02.11.2020 um 13:28 Uhr)

  5. #15
    Full-Member Avatar von hs
    Registriert seit
    01.07.2003
    Beiträge
    7.494

    Standard AW: Die alte Sache mit der Uhr

    Zitat Bezug auf die Nachricht von notaufnahme Beitrag anzeigen
    Ich hoffe auch das die Zukunft SMART-Geräte bringt und der Strompreis einen Tagesverlauf hat. Sodass man Elektroauto, Geschirrspüler, Waschmaschine, ... auf günstigsten Tarif vorprogramieren kann.
    Da sind wir schon zu zweit.

    Zitat Bezug auf die Nachricht von notaufnahme Beitrag anzeigen
    Das die Kaffeemaschine (großer Verbraucher) dann eingeschalten wird bevor man zu Hause wegfährt oder nachdem man im Büro ankommt wird man kaum änder können.
    Der Satz hätte einen Smiley verdient. Richtig verbrauchen, die Grundlast, tun andere. Neben den bekannten Industrien sind längst Serverfarmen Hauptenergieabnehmer. Die "private Grundlast" ist relativ konstant geblieben: effizienterer Technik vs. mehr Verbraucher. Bei solchen Rechnungen sind aber die Herstellungskosten der Helferlein nicht eingerechnet, insgesamt würde ich Entwicklung bzgl. CO² Abdruck somit negativ ansehen.
    Moin

  6. #16
    Full-Member Avatar von hs
    Registriert seit
    01.07.2003
    Beiträge
    7.494

    Standard AW: Die alte Sache mit der Uhr

    Zitat Bezug auf die Nachricht von notaufnahme Beitrag anzeigen
    Der Verbrauch hängt auch von vielen "Störgrößen" (Begriff aus der Regelungstechnik) ab: https://www.geogebra.org/m/ph9pH3GN
    Bierentsorgung und Klospülung wärend eines Fußballspieles.
    Sehr anschaulich, obwohl man das nicht wirklich sehen möchte.
    Moin

  7. #17

    Standard AW: Die alte Sache mit der Uhr

    Jetzt wartet mal ab bis 80% der Autofahrer ein Elektroauto hat. Die meisten sind keine Schichtarbeiter und können während der Arbeitszeit das Auto nicht aufladen. Die meisten beenden ihre Arbeit zwischen 16:00 und 19:00 Uhr. Da kann man dann sehen wie der Verbrauch hochgeht wenn es ein kleines Kraftwerk überhaupt schafft. Also werden dann wieder Regeln eingeführt wer sein Auto wann laden darf. Bei uns wird bis zu 80% der elektrischen Energie aus Wind und Solaranlagen gewonnen. Wehrmutstropfen, wir haben wenig Süßwasservorkommen so dass das Meerwasser energieaufwändig entsalzt werden muss. Aber dass mit der Uhrumstellung haben wir nicht, man hat Sommer oder eben nicht. Nur weil man eben mal zwei Wochen 34 Grad hat braucht man keine Sommerzeit und mit dem Energiesparen das ist ja fragwürdig.

  8. #18
    Free-Member
    Registriert seit
    15.02.2011
    Beiträge
    88

    Standard AW: Die alte Sache mit der Uhr

    Ich finde es schon witzig, was hier manche Leute von sich ablassen, und wohl sehr sehr wenig Ahnung davon haben, was große Verbraucher sind oder die Stromversorgung wirklich funktioniert. Mit Wind und Sonne werden wir noch die nächsten 10-20 Jahre nicht uns mit Strom versorgen können - egal wie stark wir ausbauen und Netze erweitern. Stellt euch lieber darauf ein, dass das Netz öfters mal nicht vorhanden ist - wird dann interessant, wenn die Leute mit BEV fahren wollen und nichts geladen wird, weil einfach Stromausfall für viele Stunden sein wird. Seit wann ist eine Kaffeemaschine ein Großverbraucher? Das Teil ist in der Regel ein Witz ;-)

    Und zurück zur Uhr: Klar muss der Sonnenstand weiter als Zeitvorgabe bestehen bleiben - ob jemand zu den üblichen Zeiten sein Lebenszyklus einbaut oder nicht, spielt dafür keine Rolle. Für die Fotografie sehe ich da aber keinerlei Probleme, ob mal die Uhr nicht so genau stimmte oder nicht.

  9. #19

    Standard AW: Die alte Sache mit der Uhr

    Als ich 1993 nach Cabo Verde gekommen bin war eine Kaffeemaschine ein im Haushalt benutzter "Großverbraucher". Die Kühlschränke wenn denn überhaupt schon jemand einen hatte waren das Absorber Kühlschränke die mir Gas funktioniert haben. Fernseher hatten auch die wenigsten. Ein normaler Haushalt hatte einen Anschlußwert von 500 Watt bis 1 Kilowatt maximal. Lebt mal in Afrika dann wißt ihr was Wasser und Energie sparen bedeutet. Wenn ich lese dass man 3 Liter am Tag trinken soll dann erkläre das mal einem Algerier der sagt dann: Bist du verrückt, vielleicht 10 Liter die Woche. So hat eben jeder seine Lebensvorstellungen. Auf der Insel Sal leben ca. 24000 Menschen und wir kommen mit 22 Mega Watt zurecht obwohl wie ich vorher schon beschrieben habe wir das Trinkwasser mit viel Energie entsalzen müssen. Also richtig grün ist Afrika nicht nur landschaftlich. Und wir haben auf Sal seit August keinen Neuzugang an Corona alles funktioniert nahezu normal. Auch für die Touristen wird jetzt wieder aufgemacht. Also lebt mal entspannt.

  10. #20
    Full-Member
    Registriert seit
    14.05.2010
    Beiträge
    541

    Standard AW: Die alte Sache mit der Uhr

    Zitat Bezug auf die Nachricht von endsommer Beitrag anzeigen
    Ich finde es schon witzig, was hier manche Leute von sich ablassen, und wohl sehr sehr wenig Ahnung davon haben, was große Verbraucher sind oder die Stromversorgung wirklich funktioniert. Mit Wind und Sonne werden wir noch die nächsten 10-20 Jahre nicht uns mit Strom versorgen können - egal wie stark wir ausbauen und Netze erweitern. Stellt euch lieber darauf ein, dass das Netz öfters mal nicht vorhanden ist - wird dann interessant, wenn die Leute mit BEV fahren wollen und nichts geladen wird, weil einfach Stromausfall für viele Stunden sein wird. Seit wann ist eine Kaffeemaschine ein Großverbraucher? Das Teil ist in der Regel ein Witz ;-)

    Und zurück zur Uhr: Klar muss der Sonnenstand weiter als Zeitvorgabe bestehen bleiben - ob jemand zu den üblichen Zeiten sein Lebenszyklus einbaut oder nicht, spielt dafür keine Rolle. Für die Fotografie sehe ich da aber keinerlei Probleme, ob mal die Uhr nicht so genau stimmte oder nicht.
    Die Kaffeemaschine (Teekocher Toster, ...) ist ein Teil der Morgenverbrauchsspitze weil in kurzer Zeit viele davon eingeschalten werden. 1500 W x 40 Millionen Haushalte ist schon heftig. Geräte die Wärme erzeugen haben meistens eine hohe Wattzahl.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •