Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Hintergrundunschärfe in Photoshop nachträglich erstellen

  1. #1

    Standard Hintergrundunschärfe in Photoshop nachträglich erstellen
    Thread-Eröffner

    Guten Morgen, ich brauche eure Hilfe. Ich fotografiere sehr gern Portaits, manchmal sogar mit dem iPhone. Auf meinem iPhone habe ich eine App , mit der ich im Nachhinein die Schärfentiefe verändern kann. Ich nutze die App ganz gern, weil mein iPhone nicht diesen Portraitmodus hat. Die App heißt Focos und arbeitet recht unauffällig, wenn man die Schieber nicht all zu sehr bewegt. Ich habe damit schon ganz passable Ergebnisse erzielt. Nun meine Frage, kann ich die Schärfentiefe auch mit Photoshop später verändern um so ein schönes Bokeh zu bekommen, wenn ich ein Foto mit stark geschlossener Blende auf meinem Mac habe? Wenn ja, wie geht das? Dass ich den Effekt mit einer längeren Brennweite und einer offenen Blende hinbekomme, ist mir klar, es ist nur manchmal so, dass ich mit dem Kitobjektiv unterwegs bin und diese fängt bei Blende 4 an. Da reicht es manchmal nicht aus, die Blende ganz zu öffnen. Danke schonmal für die Hilfe.

  2. #2

    Standard AW: Hintergrundunschärfe in Photoshop nachträglich erstellen

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Frommi Beitrag anzeigen
    [COLOR=#050505][FONT="]...wenn ich ein Foto mit stark geschlossener Blende auf meinem Mac habe?
    Warum fotografierst du mit stark geschlossener Blende, wenn das Ziel ein Foto mit Freistellung sein soll?

    Natürlich kann man in Photoshop einen Hintergrund unschärfer machen, dass ist allerdings schon mit etwas Aufwand verbunden. Das Problem ist, wenn du den originalen Hintergrund weichzeichnest, dass auch das Motiv weichgezeichnet wird und dadurch dann, auch bei einer perfekten Maske, unschöne Säume ums Motiv herum entstehen. Deshalb ist in Photoshop der zusätzliche Aufwand notwendig, die Säume in der Hintergrundebene wegzustempeln.

    Die grundsätzliche Vorgehensweise in Photoshop wäre:

    Ebene duplizieren, Motivebene maskieren, hintere Ebene weichzeihnen (Gausscher Weichzeichner...), gebenfalls Säume auf Hintergrundebene wegstempeln

    Mit ein paar Worten ist das nicht so einfach zu erklären, schau dir am besten youtube Videos an. Falls es nichts passendes gibt, kannst du dich auch an Videos halten, bei denen gezeigt wird, wie der Hintergrund ausgetauscht wird. Das ist im Prinzip dieselbe Vorgehensweise, nur das dort eben ein andere Hintergrund eingefügt wird, während du deinen originalen Hintergrund nur weichzeichnest.
    Grüße Thomas

    www.thomasmadel.de

  3. #3
    Full-Member
    Registriert seit
    14.05.2010
    Beiträge
    541

    Standard AW: Hintergrundunschärfe in Photoshop nachträglich erstellen

    Zusatz:
    Die Smartphons machen zwei Fotos gleichzeitig. Ein Foto mit geringer und eines mit großen Schärfentiefe. Das können sie weil sie zwei oder mehr Kameras haben. Die zwei Fotos können mit dem internen Programm übereinandergelegt werden. Dadurch entsteht ein neues Bild mit einen Mix der Schärfen und die Schärfe kann stufenlos eingestellt werden.
    Das wichtigste hat Thomas schon gesagt.

  4. #4
    Full-Member Avatar von FrankD
    Registriert seit
    15.09.2014
    Beiträge
    1.881

    Standard AW: Hintergrundunschärfe in Photoshop nachträglich erstellen

    Weitaus realistischere Effekte erzielst Du mit dem Lens Blur Filter in Photoshop.

    Schau Dir dazu zum Beispiel ein Video von Unmesh Dinda (PixImperfect) an:
    https://youtu.be/9Hbha3mgTiA

    Frank

  5. #5

    Standard AW: Hintergrundunschärfe in Photoshop nachträglich erstellen

    Zitat Bezug auf die Nachricht von FrankD Beitrag anzeigen
    Weitaus realistischere Effekte erzielst Du mit dem Lens Blur Filter in Photoshop.
    Den habe ich vorher erfolglos gesucht, weil ich auch etwas mit "Blur" im Hinterkopf hatte - er nennt sich "Objektivunschärfe"!
    Grüße Thomas

    www.thomasmadel.de

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •