Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 33

Thema: "Die photokina wird bis auf Weiteres ausgesetzt"

  1. #21

    Standard AW: "Die photokina wird bis auf Weiteres ausgesetzt"

    Hi,

    ich habe die Nachricht auch mit Bedauern gehört. Ich war gerne auf der Photokina, oft sogar mehrere Tage. Es war eine tolle Gelegenheit, Kollegen aus dem ganzen Bundesgebiet zu treffen, mit Herstellern zu schnacken, in Hinterzimmern Leute zu treffen, Buchverlage anzusprechen, in den Hallen mit Licht und allerlei Kruschelzeug herumzustreifen und sich inspirieren zu lassen, guten Vorträgen zuzuhören, selbst Vorträge zu halten usw. usf.

    Ich habe die Messe übrigens nie hauptsächlich als Messe der großen Kamerasystemhersteller verstanden. Klar, ich war auch mal bei Canon, Fujifilm oder Leica, und manchmal habe ich mich auch in die Schlange gestellt – aber viel interessanter waren für mich die Stände, an denen man Sachen begutachten konnte, die es halt nicht oder nur sehr vereinzelt in Fachgeschäften zu finden gab: Taschen, Stative, Lichtequipment, Messgeräte, allerlei Tools für diverseste Zwecke.

    Ich denke, dass die Menschen in der Zeit "nach Corona" eine große Sehnsucht haben werden, wieder wirkliche Events zu besuchen und echte Menschen zu treffen.

    Vielleicht ist es ja mal an der Zeit, eine Messe für Fotografie zu veranstalten statt nur für Fototechnik?

    Ein Ort der Begegnung von Fotografen, ein Ort der Inspiration, echte, richtig tolle und großartige Workshops (kein Miezengeknipse), Ausstellungen, Kulturveranstaltungen, Preisverleihungen, Projektpremieren, Multimedia-Aufführungen, Treffen von Fotografen mit den Entwicklungsabteilungen der Hersteller, Professionals-Bühnen, Meetingpoints zwischen den Fotobuchverlagen und Fotografen....

    Ach, da fiele mir noch mehr geiler Stoff ein.... Wer hat den Mut, so etwas auf die Beine zu stellen?

    Das würde eine kleinere, feinere Veranstaltung sein – aber vielleicht eine viel interessantere?
    Ich wäre dabei.

    LG, Christian

    www.beruf-fotograf.de
    www.christianahrens.de

  2. #22

    Standard AW: "Die photokina wird bis auf Weiteres ausgesetzt"

    Ich traue es mich fast nicht zu sagen, aber ich finde es nicht schade, dass es keine Photokina mehr gibt.
    Bereits bei der letzten Photokina habe ich darauf verzichtet auf alle Aufträge vor Ort und habe dieses Event nie gemocht. Endlos viele Termine im Stundentakt von morgens bis abends.
    Persönlich war und bin ich kein Freund von großen Messen, sondern eher von kleineren und dafür spezialisierten Events.
    Zudem ist die Photokina für Aussteller schlicht utopisch teuer.

  3. #23

    Standard AW: "Die photokina wird bis auf Weiteres ausgesetzt"

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Radomir Jakubowski Beitrag anzeigen
    Ich traue es mich fast nicht zu sagen, aber ich finde es nicht schade, dass es keine Photokina mehr gibt.
    Mich tangiert das aus für die Photokina auch nicht. Für mich wären das 450 Kilometer Anreise, die würde ich nicht investieren wollen. Ich war nur einmal dort, als ich mit einem Freund, welcher als Außendienstler mit seinen Geschäftsauto hingefahren ist und nicht allein unterwegs sein wollte. Ansonsten brauche ich das nicht.

    Zum dforum Festival dagegen bin ich nach Würzburg und Köln gefahren, weil mich diese Veranstaltung sehr viel mehr angesprochen hat, als eine Messe. Sollte es mal wieder ein dforum Festival geben und es terminlich passen, wäre ich auch da wieder dabei, fast egal, wo es in Deuschland stattfinden sollte.
    Grüße Thomas

    www.thomasmadel.de

  4. #24

    Standard AW: "Die photokina wird bis auf Weiteres ausgesetzt"

    Offenbar ist das Echo in renommierten internationalen Fotoforen deutlich anders als im Dforum hier: Die weit überwiegende Mehrzahl dort hat die Nachricht mit großem Bedauern aufgenommen, und auch ich finde das "Aus" der Photokina nach 70 Jahren sehr traurig - ganz sicher das Ende einer Ära für viele Fotografen und die Fotografie schlechthin. Mit aller Wahrscheinlichkeit wird die Photokina nicht nur "bis auf Weiteres" ausgesetzt, sondern endgültig Geschichte sein. Obwohl es auch von mir knapp 500 km nach Köln sind, habe ich seit über 25 Jahren alle Photokina-Messen besucht und mich immer sehr darauf gefreut - definitiv ein Highlight im Fotojahr, und ich verbinde viele schöne Erinnerungen und produktive Gespräche mit den Tagen in Köln. Man konnte die neuen Produkte in die Hand nehmen, testen und vergleichen, Face-to Face mit den Repräsentanten der Firmen reden, vor allem auch unzählige nützliche oder pfiffige Accessoires kleinerer Aussteller in Augenschein nehmen, Präsentationen, Ausstellungen und Workshops besuchen und nicht zuletzt viele international bekannte Fotografen und Bekannte treffen und Erfahrungen austauschen. All das kann das Internet nicht bieten, schon gar nicht das persönliche Gespräch. Jeder hat seine eigene Sichtweise und wenn Akzeptanz oder Ablehnung der Messe am Preis einer Bockwurst festgemacht wird, sei dies jedem unbenommen.

    Ich kann auch bis zu einem bestimmten Punkt nachvollziehen, dass das "Aus" der Photokina aus dem Blickwinkel der Besucher mit reinem Business-Interesse und Kosten/Nutzen-Erwägungen anders gewichtet wird. Trotzdem war sie auch für die Fotoindustrie und Vollprofis über Jahrzehnte das "Must"- Event des Jahres. Natürlich haben sich die Zeiten geändert, aber den Trend zur totalen Virtualisierung aller Bereiche unter Aufgabe der persönlichen Kontakte und Erfahrungsmöglichkeiten empfinde ich keineswegs nur als positiv. Eine Armada von Youtubern, Bloggern, Influencern und selbst ernannter Tester befeuert diese Entwicklung zusätzlich, auch wenn es selbstverständlich viele gute und nützliche Internetquellen gibt. Auch ist unbestritten, dass kleinere Veranstaltungen, so man denn auf eine bestimmte Firma oder ein bestimmtes Produkt fokussiert, effektiver sein können. Aber auch hier ist der Trend der Hersteller unübersehbar, sich stärker aus der Vor-Ort-Präsenz zurückzuziehen und auf Online- Präsentationen und -Business zu setzen. Ein gutes Beispiel ist Adobe. Die haben schon länger nicht mehr an Messen (incl. Photokina) teilgenommen, obwohl die Workshops und Präsentationen immer gut besucht und anerkannt waren. Stattdessen konzentrieren sie sich auf das Cloud-basierte Mietbusiness, wo sie die Nutzer längerfristig an sich binden können. Auch Stumpfl (bekannt durch die Leinwände, Steuertechnik und das Wings- Präsentationsprogramm) war nicht mehr auf der Photokina. Dass ein Messeveranstalter dann natürlich irgendwann an die wirtschaftlichen Grenzen stößt, ist nachvollziehbar und die Covid-Pandemie ist da sicherlich nur das i-Tüpfelchen für die Entscheidung gewesen. Jedenfalls bedaure ich das Aus der Photokina nach all den Jahren sehr und die Rundmail der Kölnmesse-Verwaltung spiegelt diese Empfindung durchaus auch wieder - aber jeder kann hierzu natürlich seine eigene Sichtweise haben.

    Wolfgang
    http://www.wjaekel-foto.de
    Geändert von WJaekel (02.12.2020 um 19:49 Uhr)

  5. #25
    Free-Member Avatar von sting_
    Registriert seit
    27.01.2013
    Beiträge
    2.905

    Standard AW: "Die photokina wird bis auf Weiteres ausgesetzt"

    Innovationen bringt man als Hersteller heute auf den Markt, sobald man kann.
    Niemand wartet mehr auf irgendeine große Messe. Das betrifft mittelfristig fast alle großen Messen.

    Daher wird es sowohl für Hersteller als auch für Interessenten immer uninteressanter.
    Die digitalen Informationsquellen wachsen gleichzeitig, und liefern zeitnahe und in Bildern nach Hause.
    Mehr oder weniger versteckt investieren Hersteller und Händler schon lange in diese neuen Medien und Promotionswege.

  6. #26

    Standard AW: "Die photokina wird bis auf Weiteres ausgesetzt"

    Zitat Bezug auf die Nachricht von sting_ Beitrag anzeigen
    Innovationen bringt man als Hersteller heute auf den Markt, sobald man kann.
    Niemand wartet mehr auf irgendeine große Messe. Das betrifft mittelfristig fast alle großen Messen.

    Daher wird es sowohl für Hersteller als auch für Interessenten immer uninteressanter.
    Die digitalen Informationsquellen wachsen gleichzeitig, und liefern zeitnahe und in Bildern nach Hause.
    Mehr oder weniger versteckt investieren Hersteller und Händler schon lange in diese neuen Medien und Promotionswege.
    Für die Hersteller mag dies zutreffen und insofern auch ein Grund für das Ende der Photokina aus Sicht der Veranstalter sein. Die Besucherzahlen der Photokina spiegelten nach meinem Eindruck aber bis zuletzt kein Desinteresse der Fotografen an der Messe wieder. Die Einführung neuer Produkte ist immer eine marktstrategische Entscheidung und inzwischen nicht mehr an den Zyklus der Messen gekoppelt, das stimmt auch. Was aber die zunehmende Reduktion nur auf die digitalen Informationskanäle anbetrifft, bleibe ich bei meiner Meinung: Die Photokina war weit mehr als nur die Plattform zur Einführung von Neuigkeiten der großen Hersteller, wie dies auch andere schon ausgeführt haben. Und die persönlichen Kontakte und Begegnungen können auch nicht durchs Internet ersetzt werden - aber vielleicht sind diese heutzutage für manche nicht mehr relevant. Die digitalen Quellen können Interesse wecken und technische Basisinformation zu neuen Produkten vermitteln, ersetzen aber nicht die eigene Beurteilung bzw den Test - sofern man sich nicht nur auf die digitalen Promoter und gesponserten Influencer verlassen will.

    Wolfgang
    http://www.wjaekel-foto.de

  7. #27

    Standard AW: "Die photokina wird bis auf Weiteres ausgesetzt"

    Zitat Bezug auf die Nachricht von WJaekel Beitrag anzeigen
    Die Besucherzahlen der Photokina spiegelten nach meinem Eindruck aber bis zuletzt kein Desinteresse der Fotografen an der Messe wieder.
    Das Aussetzen der Photokina hat auch nichts mit dem Desinteresse des Publikums zu tun sondern mit dem der Aussteller. Ohne es genau zu wissen, würde ich annehmen, dass die Einnahmen durch Ticketverkäufe bei weitem nicht ausreichen, um die Messe für den Veranstalter attraktiv zu machen. Da müssen sehr viele Quadratmeter Standfläche verkauft werden, um die Messe in die Gewinnzone zu bringen.

    Die großen Messeauftritte kosten richtig Geld. Ich weiß durch meine Kontakte zu einem Druckplattenhersteller, dass deren Messestand auf der vorletzten Drupa 1,4 Millionen Euro gekostet hat. Nach der Drupa wurden große Teile davon mit der Motorsäge "abgebaut" und entsorgt. Von einem anderen Hersteller weiß ich, dass dort pro anwesendem Mitarbeiter auf der Messe mit einen Tagespauschale von 450 € gerechnet wird. Ein Hersteller hat ein Schiff für Flußkreuzfahrten gechartert und seine Mitarbeiter und wichtige Kunden dort untergebracht. Möglicherweise sind die Hotelpreise während der Drupa höher als während der Photokina aber günstig übernachten funktioniert während Messen dort kaum. Da kommt also schon ein richtiger Batzen Geld zusammen. Für die großen Hersteller bedeutet ein großer Messeauftritt garantiert Ausgaben im siebenstelligen Bereich. Diese Summe muss erst einmal wieder erwirtschaftet werden. Früher fühlten sich sicher manche Hersteller noch verpflichtet, den Auftritt trotzdem zu machen, weil die Mitbewerber auf der Messe vertreten waren, sobald aber die Front bröckelt und der Erste nicht mehr mitmacht, folgen die anderen ganz schnell.
    Grüße Thomas

    www.thomasmadel.de

  8. #28

    Standard AW: "Die photokina wird bis auf Weiteres ausgesetzt"

    Die photokina habe ich eigentlich gerne besucht. Weniger wegen der Stände (bzw. Hallen) der ganz großen Firmen. Statt dessen fand ich die Vielzahl der kleineren Stände und Anbieter immer besonders spannend. Mir wird die Messe ein Stück weit fehlen.
    Viele Grüße,
    Michael

    www.michael-lauer.photography - Aktueller Blogeintrag: "Fotoscout Pfälzerwald"

  9. #29
    Free-Member
    Registriert seit
    28.12.2007
    Beiträge
    2.394

    Standard AW: "Die photokina wird bis auf Weiteres ausgesetzt"
    Thread-Eröffner

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Thomas Madel Beitrag anzeigen
    Früher fühlten sich sicher manche Hersteller noch verpflichtet, den Auftritt trotzdem zu machen, weil die Mitbewerber auf der Messe vertreten waren, sobald aber die Front bröckelt und der Erste nicht mehr mitmacht, folgen die anderen ganz schnell.
    Wahrscheinlich hat Canon nach Nikon, Leica und Olympus auch abgesagt?

    Hier die Gründe der Absagen vor Corona:

    "René Rüdisühli, General Manager D/CH – Imaging bei Nikon zu den Gründen seiner photokina-Absage: „Vor dem Hintergrund der zunehmenden Relevanz dezentraler Endkunden- und Händlerveranstaltungen sowie der stetig steigenden Digitalisierung in der Informationsbeschaffung, ist der neue jährliche Turnus der photokina für uns nicht nachvollziehbar. Unter diesen Vorzeichen sind wir mit dem Headquarter in Tokio und der Europazentrale in Amsterdam übereinstimmend zu dem Schluss gelangt, im Jahr 2020 von einer Teilnahme abzusehen. Über eine eventuelle Teilnahme in den Folgejahren werden wir situativ entscheiden.“"

    "Falk Friedrich, Geschäftsführer Leica Camera Deutschland GmbH: „Die strategischen Überlegungen der Leica Camera AG und der Leica Camera Deutschland GmbH zur generellen Teilnahme an zukünftigen Messeveranstaltungen haben zu der Entscheidung geführt, dass ein Auftritt auf der photokina 2020 nicht geplant ist. Unsere strategische Hauptaufgabe für das nächste Jahr liegt in der weiteren Bekanntmachung und Belebung des Leitz-Parks Wetzlar, einem einzigartigen Erlebnis- und Inspirationsort, der die Markenwelt und die Faszination der Leica Fotografie mit allen Facetten erlebbar macht. Des Weiteren hatten wir bei eng angrenzenden Events in Deutschland schon unsere Zusage gegeben. Über eine etwaige Teilnahme an der photokina 2021 haben wir noch nicht entschieden, d.h. Leica pausiert nur“. "

    "Olaf Kreuter, Leitung Consumer Marketing bei Olympus Deutschland: „Olympus wird im Mai 2020 nicht auf der photokina sein. Wir tragen damit dem anhaltenden Bedeutungsverlust der großen Branchenevents Rechnung. Unsere Zielgruppen und Stakeholder erreichen wir auf anderen Wegen einfach besser. Die freiwerdenden Kapazitäten nutzen wir dafür, um Fotografie weiterhin für Menschen erlebbar zu machen. So werden wir auch 2020 wieder auf vielen Fotofestivals präsent sein, zum Beispiel auf der Mundologia, beim Umweltfotofestival „horizonte“ in Zingst und auf dem Oberstdorfer Fotogipfel. Natürlich werden wir auch unsere Kamerasysteme weiterentwickeln. Anfang des Jahres haben wir bereits einen ersten Ausblick auf neue Objektive gegeben. Fotofans können sich außerdem auf einen spannenden Herbst mit Olympus freuen.“ Weitere Aktionen, so Kreuter, seien zum Beispiel in Kooperation mit dem Haus der Photographie / Deichtorhallen Hamburg, dem Foam Fotografiemuseum Amsterdam und dem Fotografie Forum Frankfurt sowie mit dem BFF in der Planung."


    https://www.profifoto.de/szene/busin...okina-absagen/

    Wie Du schreibst, bedeutet für die großen Hersteller ein großer Messeauftritt Ausgaben im siebenstelligen Bereich und diese Summe muss erst einmal wieder erwirtschaftet werden. Durch den geplanten Turnus wäre das also für die Hersteller fast doppelt so teuer geworden während es online und bei anderen Veranstaltungen preiswertere Möglichkeiten gibt sich zu präsentieren.

    Von meiner Seite aus muss, wie bereits geschrieben, ein großer Messebau gar nicht sein. Wenn man mit den Mitarbeitern an einfachen Tischen ins Gespräch kommt, ist das für mich viel wichtiger, als Millionen für den Messestand auszugeben, der danach entsorgt werden muss.

  10. #30

    Standard AW: "Die photokina wird bis auf Weiteres ausgesetzt"

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Thomas Madel Beitrag anzeigen
    Das Aussetzen der Photokina hat auch nichts mit dem Desinteresse des Publikums zu tun sondern mit dem der Aussteller. Ohne es genau zu wissen, würde ich annehmen, dass die Einnahmen durch Ticketverkäufe bei weitem nicht ausreichen, um die Messe für den Veranstalter attraktiv zu machen. Da müssen sehr viele Quadratmeter Standfläche verkauft werden, um die Messe in die Gewinnzone zu bringen

    Die großen Messeauftritte kosten richtig Geld. .....Für die großen Hersteller bedeutet ein großer Messeauftritt garantiert Ausgaben im siebenstelligen Bereich. Diese Summe muss erst einmal wieder erwirtschaftet werden. Früher fühlten sich sicher manche Hersteller noch verpflichtet, den Auftritt trotzdem zu machen, weil die Mitbewerber auf der Messe vertreten waren, sobald aber die Front bröckelt und der Erste nicht mehr mitmacht, folgen die anderen ganz schnell.
    Meine Aussage, dass ich kein mangelndes Desinteresse des Publikums an der Photokina sah, bezog sich auf den Beitrag von "sting", der dies für Hersteller UND Interessenten postuliert hatte.
    Du hast mit Deinen Ausführungen aber recht, - der Ticketverkauf kann die wirtschaftlichen Verluste durch die zunehmende Abstinenz der Firmen nicht ausgleichen und dass ein solcher Messestand je nach Größe in die Millionenbeiträge geht, ist bekannt. Zuletzt hatten die Platzhirsche wie Sony und Canon noch ganze Hallen abgedeckt. Ich kann mich täuschen, glaube mich aber zu erinnern, dass selbst Nikon bei der letzten Photokina schon nicht mehr dabei war, und für die kleinen Aussteller war's sicherlich auch immer schwieriger, wobei ich da aber gerade keine so deutliche Abnahme festgestellt hatte. Vor allem aus Übersee und auch Asien waren nach wie vor die meisten Aussteller da. Wir wissen es aber nicht, was letztlich wirtschaftlich genau den Ausschlag gegeben hat. Wenn bspw. Canon oder Sony für die Zukunft auch abgsagt haben, ist dies für den Veranstalter nicht mehr zu kompensieren. Dass die Hersteller sich die Messekosten heutzutage sparen wollen, ist bis zu einem gewissen Punkt nachvollziehbar, wenn sie sich von den zudem billigeren digitalen Promotions mehr Breitenwirkung und Effizienz versprechen. Diese anonymisierten Marketing-Auftritte sind jedoch mehr oder weniger austauschbar, egal ob man Sony, Canon oder Nikon nimmt. Die Zukunft wird zeigen, ob allein damit neue Kunden zu gewinnen und alte zu halten sind. Die "altmodischen" Messestand-Besatzungen konnten da schon etwas persönlicher auf die Kundenbelange und - fragen eingehen und man konnte selbst vergleichen und sich ein Urteil bilden. Inhaltlich bleibe ich wie viele auch internationale Stimmen bei meinem Bedauern über das Ende der Photokina und halte die zunehmende Entkopplung von realen Begegnungen, persönlichen Inaugenscheinnahmen und Gesprächen hin zu einer virtuellen Marketingmaschinerie und Influencer-basierten digitalen Präsentation für keine rein positive Entwicklung - ganz zu schweigen übrigens von dem zunehmenden Bestreben großer Softwarefirmen (s. Adobe) mit den Cloudbasierten Mietmodellen auch ohne Präsenz-Workshops die Kunden dauerhaft am Haken zu haben. Natürlich ist mir klar, dass diese Entwicklungen nicht mehr zu ändern sind und so weitergehen werden - es gibt ja auch heutzutage einen Teil der User, der diesen Weg befürwortet. Wie schon ausgeführt und auch von einigen anderen hier kommentiert, waren die Photokina- Messen über die Jahre weit mehr als nur die Präsentation neuer Produkte durch die großen Hersteller und zwar anstrengende, aber auch vielfältige und inspirierende Events, die mir als solche in Erinnerung bleiben werden und nun leider Geschichte sind.

    Wolfgang
    http://www.wjaekel-foto.de
    Geändert von WJaekel (03.12.2020 um 18:26 Uhr)

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •