Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456
Ergebnis 51 bis 52 von 52

Thema: Canon EOS - wie macht man weiter? EF vs. RF? Quo vadis Canon?

  1. #51
    Free-Member
    Registriert seit
    29.12.2008
    Beiträge
    1.749

    Standard AW: Canon EOS - wie macht man weiter? EF vs. RF? Quo vadis Canon?
    Thread-Eröffner

    Mahlzeit!

    Zitat Bezug auf die Nachricht von JensLPZ Beitrag anzeigen
    Ein toller Bericht und Du bist offenbar "geflasht".
    Ja, so kann man das durchaus ausdrücken.
    Zu viele Eindrücke und Optionen auf einmal, aber grundlegend hat mir das Fotografieren lange nicht mehr so viel Spaß gemacht. Vor allem auch, weil es bei den Kinder- und Familienfotos kaum noch AF-bedingten Frust gibt.

    Ach ja, für Dein Makro noch einen Tipp: Die R5 und R6 haben ein geniales integriertes focus bracketing (das läuft immer vom Dir nächsten Punkt in die Ferne).
    Danke, davon hatte ich schon gelesen! Hab eher selten Anwendung dafür. Das Makroobjektiv habe ich mal für ein sehr spezielles Thema beschafft:
    https://www.dforum.net/showthread.ph...r-Leuchtplatte

    Ich mache sonst eher selten Makros.
    Dennoch finde ich die Option, sowas und auch Belichtungsreihen in DPP automatisiert zusammenbasteln zu können, sehr interessant und werde sie sicher mal ausprobieren.

    Auch für die Zukunft viel Spaß mit Deiner neuen Technik.
    Danke!

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Doppelherz Beitrag anzeigen
    Was ich nicht nachvollziehen kann ist die Aussage zum 17-40mm.
    Da gibt es hier einige Unkenrufe zu der Linse hier im Forum. Ich kann es nicht nachvollziehen.
    Ja sorry, das war wieder so ein typisches Beispiel dafür, dass man weniger "testen" und dafür mehr fotografieren sollte...
    Ich revidiere das mal. Das 17-40L liefert an der R6 auch nicht schlechter ab, als an den beiden alten Gehäusen.
    Habe heute damit einfach Bilder gemacht. Ein paar Beispiele hänge ich unten an.

    Meins ist sehr scharf, weist aber im linken Bereich eine minimale Dezentrierung auf
    Exakt so scheint es bei mir auch zu sein, aber nicht unter allen Bedingungen. Ich kann es nicht ohne weiteres reproduzieren oder eine Regel ableiten. Mir fehlen aber auch Zeit und Lust, dass durch irgendwelche Testreihen einzugrenzen.

    die ich noch beheben lassen werde.
    Ob mir das bei der alten Linse noch jemand macht?

    Ein paar Bilder, welche beim Familienspaziergang entstanden sind, als Beispiele. Ich will mit den Bildern jetzt eher keinen Schönheitspreis gewinnen. Geht mehr um die Abbildungsleistung des EF 17-40 an der R6.

    Hier sieht´s ziemlich gleichmäßig aus:


    Hier wirkt es (für mich) hingegen schon so, als ob´s am linken Bildrand irgendwie "matschig" wird, in einer Art und Weise, die sich nicht mit dem restlichen Unschärfeverlauf deckt:




    Das passt wieder:


    Kategorie NMZ, nur mal zeigen:


    =====





    Ich würde zum 17-40 also abschließend auch hier sagen: Wenn ich es einfach zum Fotografieren nehme, statt nach Fehlern zu suchen, bin ich hinterher auch zufrieden.

    Grüße und schönen Sonntagnachmittag!

  2. #52
    Free-Member
    Registriert seit
    29.09.2010
    Beiträge
    84

    Standard AW: Canon EOS - wie macht man weiter? EF vs. RF? Quo vadis Canon?

    Habe mir eine R6 gegönnt und dafür meine 7D II und 5D III in Zahlung gegeben. Meine 5DIV ist weiterhin im Einsatz.
    Seit etwa einer Woche teste ich nun die neue Kamera und bin bis jetzt zu folgenden Erkenntnissen gekommen:

    1. AF-Performance

    Mit lichtstarken Festbrennweiten wie EF 35 1.4L II , EF 50 1.2L , EF 85 1.4L , 135 2.0L oder 200 2.8L II mit Offenblende der absolute Hammer.
    Man kann praktisch davon ausgehen, daß es kaum noch Ausschuß gibt.
    Da kommt meine 5D IV auch mit sehr genauer AF-Justierung nicht ran !

    2. EVF

    Der Elektronische View Finder der R6 hat bei mir eher einen faden Beigeschmack.
    Erstmal ist der visuelle Eindruck gegenüber einer Spiegelreflex wie der 5D IV nicht natürlich, eher künstlich.
    Des weitern kommt es in Low Light Situationen öfters zu Bild-Rucklern, außer man arbeitet mit sehr lichtstarken Objektiven wie z.B. dem EF 50 1.2L
    War heute Nachmittag auf der Pirsch in meinem Kranichgebiet mit der R6 und meinem Sigma 150-600 C und es war echt grausam.
    Habe mir den Sucher meiner 5D IV zurückgewünscht. Mein optische Eindruck war: zu viel Kontrast, ausgebranntes Bild , Bildruckeln und teilweise komplette Aussetzer während der Serienbildaufnahmen.
    Das kenne ich von meiner 5D IV so nicht. Insgesamt ist das zu einer DSLR ein kompletter Rückschritt.
    Natürlich würde es mit einem EF 600 4.0L wahrscheinlich viel besser aussehen, aber ich arbeite nun mal mit dem Sigma 150-600 C weil ich mit dem Objektiv bzgl. optischer Qualität sehr zufrieden bin.

    Fazit:

    Die R6 ist aus meiner Sicht nach einer Woche Test aufgrund des wirklich guten AF die ideale Kamera für den Einsatz von lichtstarken Festbrennweiten.
    Da kann wahrscheinlich keine DSLR mithalten.

    Bzgl. Elektronischer Sucher bin ich etwas enttäuscht für einer Kamera die 2700,- Euro kostet.
    Da hätte ich mir etwas mehr erwartet.

    Zwischendurch hatte ich überlegt, ob ich noch meine 5D IV durch eine R5 ersetzen soll, werde aber aufgrund
    des schlechten Resultats bzgl. des Elektronischen Suchers noch abwarten, ob sich bei den nächsten Modellen
    eine Verbesserung einstellt.

    Ich werde die R6 behalten aufgrund der überragenden AF-Leistungen bei lichtstarken Objektiven.
    Ich werde meine 5D IV aber auch behalten, weil die schlechten Leistungen des elektronischen Suchers mich gerade im Wildlife und auch im normalen Einsatz davon abhalten komplett auf DSLM zu wechseln.
    Die schlechtere Quote an scharfen Fotos werde ich solange tolerieren, bis Canon einen Elektronischen Sucher anbietet, der dem analogen wirklich ebenbürtig ist.

    Gruß
    Volker

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •