Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 51

Thema: Canon EOS - wie macht man weiter? EF vs. RF? Quo vadis Canon?

  1. #41
    Free-Member
    Registriert seit
    29.12.2008
    Beiträge
    1.744

    Standard AW: Canon EOS - wie macht man weiter? EF vs. RF? Quo vadis Canon?
    Thread-Eröffner

    Mahlzeit!

    Zitat Bezug auf die Nachricht von hs Beitrag anzeigen
    Viel Erfahrung konnte ich mit Kinderportraits machen, die wurden aber immer schwieriger je älter meine Tochter wurde.
    Tja, die Portraits, hier scheitere ich an der zu hohen Zappelgeschwindigkeit der Burschen.
    Sind noch im Einstelligen Alter und dementsprechend impulsiv unterwegs.

    Alle weiteren Schilderungen deinerseits zu Pubertieren etc. sind interessant, da bin ich gespannt, was die Zukunft noch bringen wird.
    Immerhin ist zumindest der Erstgeborene technisch interessiert und will auch immer selbst fotografieren, so dass ich nicht hoffnungslos bin. Nachteil ist, wenn er die Kamera in der Hand hat, kann ich ihn schlecht damit fotografieren.

    Zitat Bezug auf die Nachricht von surgeon Beitrag anzeigen
    da gibt es im Netz ja bereits genug. Zum Thema AF zum Beispiel auch auf meiner Website:
    Danke für den Hinweis!
    Ist halt leider fast alles etwas einseitig. Unmengen wirklich toller Tier-, Natur- und Landschaftsbilder. Die Tierbilder meist mit ganz dicken Telelinsen. Wenig Portraits oder sowas.
    (Das soll jetzt um Himmels Willen keine Abwertung sein! Ist aber nicht so mein Haupteinsatzbereich.)

    Zitat Bezug auf die Nachricht von 135L Beitrag anzeigen
    Das R System hat für mich den grossen Vorteil, dass es jetzt gute EF Qualität zu günstigen Preisen gibt. Ich hab mir nachdem die R wieder gehen musste eine 1 DX II und eine 5Dsr zusammen für 3300.- gebraucht gekauft. Nachdem ich viele Jahre die 5DII hatte. Damit kann ich noch viele Jahre fotografieren und habe viel Geld gespart.
    Das schließt sich ja nicht gegenseitig aus.
    Die Adaption an RF scheint kein Problem zu sein, von daher kann man die günstigen Linsen auch an den Spiegellosen gut verwenden.

    Nun denn, ich danke euch allen für die teils sehr ausführliche Hilfe hier!
    Es war vieles dabei, was mir weitergeholfen hat.

    Ich habe gestern eine (Bauch-)Entscheidung getroffen. Nachdem auch ein nicht ganz unbekannter Händler meinte: "Weg vom Spiegel, aber zackig!", habe ich eine R6 geordert und bin gespannt auf das, was mir die Post hoffentlich zeitnah bringen wird.

    Natürlich haben nicht nur der Bauch und der Dealer eine Rolle gespielt. Ich bin auch berufsbedingt den neuen Dingen gegenüber eher positiv eingestellt, so dass ich auch von der Seite her beschlossen habe, kein Geld mehr für ne technisch veraltete Kamera auszugeben. Dies und die Hoffnung, die AF-Lotterie endlich nicht mehr spielen zu müssen, haben den Ausschlag gegeben.

    Also schau mer mal, es bleibt spannend.

    Viele Grüße
    Sven

  2. #42

    Standard AW: Canon EOS - wie macht man weiter? EF vs. RF? Quo vadis Canon?

    Portraits sollte mit einer R6 gar kein Thema mehr sein. Auch wenn ich keine R habe, die 1DX MKIII macht im LiveView ja im Prinzip genau dasselbe wie die R5 oder R6. Letztes Jahr habe ich drei Fußballmannschaften plus Funktionäre, teilweise auch noch in unterschiedlichen Posen fotografiert und dabei erstmals die 1DX MKIII mit LiveView und Augenerkennung (mit Displaylupe) eingesetzt. Da ich wie sonst agiert habe, also jeweils mehrere Bilder mit neuem Ansetzen dazwischen gemacht habe, habe ich Unmengen an Datenmüll erzeugt. Von den insgesamt über 800 Bildern war kein einziges dabei, welches nicht perfekt und auf den Punkt scharf war.

    Die Jahre zuvor habe ich die Bilder unter identischen Bedingungen mit der 1DX gemacht, was unter Verwendung des äußersten AF-Feldes (Kamera im Hochformat) auch sehr gut geklappt hat, aber eben bei weitem nicht perfekt. Mit der zuvor verwendete 5D MKIII gab es mit den äußeren AF-Feldern eine durchaus kräftige Streuung, weshalb ich mir die Arbeitsweise mit den Einzelaufnahmen und dem jeweils erneuten Fokussieren angewöhnt habe. Das ist Geschichte, heute es genügt im Prinzip nachzusehen, ob die Augen auf waren und Gesichtsausdruck passt, in Sachen Schärfe passiert nichts mehr, auch nicht mit weit geöffneter Blende.

    Ein rennendes Kind fotografiert man in der Regel eher selten mit einem hochlichtstarken Objektiv und Offenblende und wenn doch, weiß man, dass man unter diesen Umständen mit Ausschuss rechnen muss.

    Du wirst die Entscheiden nicht bereuen und Spaß mit der Kamera haben.
    Grüße Thomas

    www.thomasmadel.de

  3. #43

    Standard AW: Canon EOS - wie macht man weiter? EF vs. RF? Quo vadis Canon?

    Hallo Sven,

    Zitat Bezug auf die Nachricht von BwVacha Beitrag anzeigen
    Ist halt leider fast alles etwas einseitig. Unmengen wirklich toller Tier-, Natur- und Landschaftsbilder. Die Tierbilder meist mit ganz dicken Telelinsen. Wenig Portraits oder sowas.
    (Das soll jetzt um Himmels Willen keine Abwertung sein! Ist aber nicht so mein Haupteinsatzbereich.)
    ich mache auch sehr viele Aufnahmen von Menschen, meine Familie stöhnt schon häufig, wenn ich wieder mit der Kamera anrücke. Diese Portraits sind aber privat und ich zeige sie nicht in der Öffentlichkeit. Ich kann Dir aber aus Erfahrung versichern, dass Du da mit der Performance der R5/R6 sehr zufrieden sein wirst. In diesem Bereich ist sie dank des genialen AF eindeutig besser als alle Canon DSLR zuvor. Wie ich schon geschrieben habe: mein 85mm f/1.2 L II läuft an der R5 zu neuen Höchstleistungen auf.


    Zitat Bezug auf die Nachricht von BwVacha Beitrag anzeigen
    Die Adaption an RF scheint kein Problem zu sein, von daher kann man die günstigen Linsen auch an den Spiegellosen gut verwenden.
    Genauso mache ich es auch und freue mich sehr über den durch die vielen Komplettumsteiger ausgelösten Preisverfall toller EF-Objektive.


    Zitat Bezug auf die Nachricht von BwVacha Beitrag anzeigen
    Ich habe gestern eine (Bauch-)Entscheidung getroffen. Nachdem auch ein nicht ganz unbekannter Händler meinte: "Weg vom Spiegel, aber zackig!", habe ich eine R6 geordert und bin gespannt auf das, was mir die Post hoffentlich zeitnah bringen wird.
    Ich denke auch, dass das die richtige Entscheidung war, Du wirst sie nicht bereuen (aber wahrscheinlich irgendwann auf die R5 umsteigen )

    Viele Grüße und viel Spaß mit Deiner R6,

    Gerd-Uwe
    www.neukamp.de

  4. #44
    Free-Member
    Registriert seit
    29.12.2008
    Beiträge
    1.744

    Standard AW: Canon EOS - wie macht man weiter? EF vs. RF? Quo vadis Canon?
    Thread-Eröffner

    Danke euch!
    Ich lass mich überraschen.

    Zitat Bezug auf die Nachricht von surgeon Beitrag anzeigen
    ich mache auch sehr viele Aufnahmen von Menschen, meine Familie stöhnt schon häufig, wenn ich wieder mit der Kamera anrücke. Diese Portraits sind aber privat und ich zeige sie nicht in der Öffentlichkeit.
    Verständlich, mache ich auch so.

    Genauso mache ich es auch und freue mich sehr über den durch die vielen Komplettumsteiger ausgelösten Preisverfall toller EF-Objektive.
    Wobei mir so arg viel gar nicht fehlt zum Glück. Eine gute Weitwinkel FBW (24L II) und vielleicht ein 135L. Und dann mal irgendwas mit mehr als 200mm um auch ein paar Viecher fotografieren zu können. Aber das hat Zeit, in dem Fall bestimmt dann eher das Angebot meine Nachfrage. 24-70L II ist da auch so ein Kandidat. Wenn es irgendwann wirkliche Schnäppchen gibt, gerne. Wenn nicht, geht die Welt auch nicht unter.

    Ich denke auch, dass das die richtige Entscheidung war, Du wirst sie nicht bereuen (aber wahrscheinlich irgendwann auf die R5 umsteigen )
    Das schließt zum Glück das Budget vollständig aus.

    Grüßle und nochmal danke euch!

  5. #45

    Standard AW: Canon EOS - wie macht man weiter? EF vs. RF? Quo vadis Canon?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Thomas Madel Beitrag anzeigen
    Ein rennendes Kind fotografiert man in der Regel eher selten mit einem hochlichtstarken Objektiv und Offenblende und wenn doch, weiß man, dass man unter diesen Umständen mit Ausschuss rechnen muss.
    Und das fände ich als Motiv gerade interessant und würde bei der R5/6 mit wenig Ausschuss rechnen.

  6. #46

    Standard AW: Canon EOS - wie macht man weiter? EF vs. RF? Quo vadis Canon?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Doppelherz Beitrag anzeigen
    Und das fände ich als Motiv gerade interessant und würde bei der R5/6 mit wenig Ausschuss rechnen.
    Das mag auch ein interessantes Motiv sein und ich würde auch mit eher wenig Ausschuss rechnen, aber ohne dürfte wird es nicht gehen, zumindest dann nicht, wenn es sich wirklich um schnelle Bewegungen handelt.

    Trotz allem gibt es noch Grenzen, ob die nun von der Kamera oder dem zu trägen AF des Objektivs gesetzt werden, sei mal dahingestellt, es gibt sie aber. Wie schon erwähnt, meine Erfahrungen beruhen auf dem LiveView der 1DX MKIII, da ich keine R habe. Es gibt Motive, bei mir ist das beispielsweise Tischtennis Einzel, da funktioniert die Gesichts-/Augenerkennung praktisch perfekt und man hat keinen nennenswerten Ausschuss. Bei der Leichtathletik hat man durchaus Ausschuss, aber alles im Rahmen und in der Regel besser als im Sucherbetrieb. Bei Hürdenlauf mit einem 2,8/400 plus 1,4x Extender waren einige nicht ganz scharfe Bilder dabei, aber mit dem Ergebnis kann man bestens leben. Unterm Strich bleibt dann auch noch Abzug der nicht hunderprozent scharfen Bilder immer noch eine noch nie dagewesene Trefferquote. Zumal es logischerweise auch darauf ankommt, mit welcher Bildfrequenz man fotografiert. Bei 20 Bilder/Sekunde ist die Nachführung natürlich wesentliche anspruchsvoller, als bei deutlich niederer Frequenz.
    Grüße Thomas

    www.thomasmadel.de

  7. #47
    Free-Member
    Registriert seit
    29.12.2008
    Beiträge
    1.744

    Standard AW: Canon EOS - wie macht man weiter? EF vs. RF? Quo vadis Canon?
    Thread-Eröffner

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Doppelherz Beitrag anzeigen
    Und das fände ich als Motiv gerade interessant und würde bei der R5/6 mit wenig Ausschuss rechnen.
    Interessant vielleicht, aber irgendwie praxisfern.
    Ich bin ja durchaus Freund von Festbrennweiten mit meist hoher Lichtstärke und tollem Bokeh bei Offenblende, aber was bringt mir das bei rennenden Kindern? Vom AF-bedingten Ausschuss mal abgesehen ist das Zeitfenster in dem der Bildausschnitt passt, außerordentlich überschaubar.

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Thomas Madel Beitrag anzeigen
    Trotz allem gibt es noch Grenzen, ob die nun von der Kamera oder dem zu trägen AF des Objektivs gesetzt werden, sei mal dahingestellt, es gibt sie aber. Wie schon erwähnt, meine Erfahrungen beruhen auf dem LiveView der 1DX MKIII, da ich keine R habe. Es gibt Motive, bei mir ist das beispielsweise Tischtennis Einzel, da funktioniert die Gesichts-/Augenerkennung praktisch perfekt und man hat keinen nennenswerten Ausschuss. Bei der Leichtathletik hat man durchaus Ausschuss, aber alles im Rahmen und in der Regel besser als im Sucherbetrieb. Bei Hürdenlauf mit einem 2,8/400 plus 1,4x Extender waren einige nicht ganz scharfe Bilder dabei, aber mit dem Ergebnis kann man bestens leben. Unterm Strich bleibt dann auch noch Abzug der nicht hunderprozent scharfen Bilder immer noch eine noch nie dagewesene Trefferquote. Zumal es logischerweise auch darauf ankommt, mit welcher Bildfrequenz man fotografiert. Bei 20 Bilder/Sekunde ist die Nachführung natürlich wesentliche anspruchsvoller, als bei deutlich niederer Frequenz.
    So ist es sicherlich.

    Wobei es mir bei den Kids im Grundsatz weniger um herumrennen und herumtoben geht. Selbst wenn sie nur "stillsitzen" und irgendwas spielen ist ständig Bewegung drin. Mit langsamer Kamera und langsamem Objektiv gehen selbst die kurzen Kopfbewegungen usw. viel zu schnell. Man wartet da meist recht geduldig einen Moment ab, in dem der Blick in die richtige Richtung geht. Bis die Kamera dann scharfgestellt hat und auslöst ist es aber schon wieder vorbei. Wenn dann obendrein der Fokus noch den obligatorischen Ausschuss produziert, ... Naja.

    Ich lass mich überraschen.
    Gegenüber meinen bisher vorhandenen Gehäusen kann´s (zumindest theoretisch) in jedem Fall nur besser werden.

    Grüßle!

  8. #48
    Free-Member
    Registriert seit
    29.12.2008
    Beiträge
    1.744

    Standard AW: Canon EOS - wie macht man weiter? EF vs. RF? Quo vadis Canon?
    Thread-Eröffner

    Sodele, Grüß Gottle zum Abend,

    Tag1 nach D-SLR

    Ich möchte nochmal allen herzlich danken, die mich davon abgehalten haben eine weitere 5D zu kaufen!
    Heute konnte ich die R6 in Empfang nehmen, Akku, Speicherkarte rein, Firmwareupdate machen und dann am Nachmittag ausgiebig testen. Auch draußen und mit den Kids. Ich mach´s kurz: Der AF ist eine Granate und reißt alles andere raus!
    Ich bin ja nun bislang nicht wirklich dazu gekommen, die ganzen AF-Cases durchzugucken und mich damit vertraut zu machen. Daher stand es meist auf automatische, intelligente Auswahl. Aber was soll ich sagen, der AF-bedingte Ausschuss lag im niedrigen, einstelligen Prozentbereich. Unglaublich. Der AF hat sich an den Augen festgebissen und ist dort geblieben. Hammer.

    Nun werde ich die nächsten Tage mal "RTFM" betreiben und schauen, was die diversen Menüeinstellungen noch hergeben und wie ich die Bedienung noch bissel weiter in meine Richtung biegen kann.
    Die Zeiten, in denen man ohne lang zu lesen einfach per trial&error drauflos probieren kann, scheinen erstmal vorbei zu sein. Dazu ist es zu komplex und umfangreich geworden.

    Fragen, die ich gerade offen habe:
    1. Kann man die Wasserwaage/ den künstlichen Horizont auch im Sucher einblenden?
    2. Der elektronische Sucher hat ein schönes, kontrastreiches und farblich tolles Bild. Krieg ich den Look auch irgendwie in die Bilder?
    3. Bildstile, ich habe die alten T10NA/ T12NA, die ein netter User hier vor Jahren im Forum für die alten EOS bereitgestellt hatte, mal exhumiert, in DPP angewendet und in die Kamera übertragen. Sehen immer noch irgendwie besser aus, als die Originalen. Hat da schonmal jemand was aktuelles gemacht?
    4. Die Kamera tendiert offenbar deutlich zur Unterbelichtung. Hatte Mehrfeldmessung eingestellt, zuweilen auch ganz gutes Licht, aber tendenziell bleibt im Histogramm nach oben gut Luft. Hatte daher die Belichtungskorrektur meistens auf 1/3 od. 2/3+ eingestellt. Normal?

    (Das steht natürlich sicher alles auch irgendwo in den 908 Seiten Handbuch. Ich muss nur erst zum Lesen kommen.)

    Meine EF-Objektive habe ich großenteils mal quick&dirty durchprobiert.
    • 17-40L - Leider sehr armselig irgendwie. Der Fokus trifft halbwegs, aber gerade unterhalb von 24mm säufts doch anständig ab an den Rändern. Auch puncto Schärfe. Am Weitwinkelende werd ich wohl mal auf dem Gebrauchtmarkt gucken müssen.
    • 24-105L - schlägt sich wesentlich besser, als befürchte. Vor allem auch durch den sehr treffsicheren AF. Kein Bedarf, da eine RF-Kitlinse zu kaufen
    • 50L - Brutal. - Jetzt wo der AF wirklich aufs Mü trifft, nahezu beängstigend geil
    • 85mm 1.8 - Gewohnt gut, nur jetzt halt treffsicher
    • 100mm 2.8 Macro - DIE Überraschung überhaupt. Mit dem treffenden AF ist das Ding ein Knaller. Kaum zu glauben.


    Ich bin also gespannt, was ich da noch alles entdecke, die nächsten Tage. Wenn´s mal was vorzeigbares gibt, was nicht die Privatsphäre der Family betrifft, zeig ich gern mal was.

    Viele Grüße, nochmals besten Dank und schönes Wochenende!

  9. #49
    Full-Member
    Registriert seit
    25.11.2015
    Beiträge
    4.877

    Standard AW: Canon EOS - wie macht man weiter? EF vs. RF? Quo vadis Canon?

    Ein toller Bericht und Du bist offenbar "geflasht".

    Ich habe die R5 vom ersten Tag Ihres Erscheinens an - mir geht es immer noch so. Auch heute wieder bei nem Shooting.

    Man kann fast jede Taste nach Belieben belegen, das ist schon enorm praktisch. Das Kennenlernen dieser neuen Spiegellosen dauert schon deutlich länger als bei jeder DSLR früher.

    Ach ja, für Dein Makro noch einen Tipp: Die R5 und R6 haben ein geniales integriertes focus bracketing (das läuft immer vom Dir nächsten Punkt in die Ferne).

    Auch für die Zukunft viel Spaß mit Deiner neuen Technik.
    Beste Grüße, Jens

    Meine Bilder bei Flickr und den Flickr-Alben, meine aktuelle Ausrüstung findet man im Profil hier im Forum.

  10. #50

    Standard AW: Canon EOS - wie macht man weiter? EF vs. RF? Quo vadis Canon?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von BwVacha Beitrag anzeigen
    [*]17-40L - Leider sehr armselig irgendwie. Der Fokus trifft halbwegs, aber gerade unterhalb von 24mm säufts doch anständig ab an den Rändern. Auch puncto Schärfe. Am Weitwinkelende werd ich wohl mal auf dem Gebrauchtmarkt gucken müssen.[*]24-105L - schlägt sich wesentlich besser, als befürchte. Vor allem auch durch den sehr treffsicheren AF. Kein Bedarf, da eine RF-Kitlinse zu kaufen
    Dann mal viel Glück mit der Neuen. Sie macht einfach Spaß. Das war für mich auch der nächste grosse Schritt nach der 5D MKII.

    Was ich nicht nachvollziehen kann ist die Aussage zum 17-40mm.
    Da gibt es hier einige Unkenrufe zu der Linse hier im Forum. Ich kann es nicht nachvollziehen.

    Meins ist sehr scharf, weist aber im linken Bereich eine minimale Dezentrierung auf, die ich noch beheben lassen werde. Bei offener Blende an den extremen Rändern lässt die Schärfe etwas nach, das Problem hatte ich aber auch am RF 15-35. Um 1-2 Blenden abgeblendet, 8-11 ist optimal, ist die Qualität sehr gut. Auch der Fokus arbeitet an der R6 sauber.
    Die Schärfe ist jedenfalls besser als die des EF 24-105l MK1.

    Ich würde an Deiner Stelle das Objektiv mal überprüfen lassen.

Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •