Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: ein 360° Panorama + kurzer Erfahrungsbericht

  1. #11
    Full-Member
    Registriert seit
    25.11.2015
    Beiträge
    5.424

    Standard AW: ein 360° Panorama + kurzer Erfahrungsbericht
    Thread-Eröffner

    Auch wenn das TTArtisan knappe 15mm anstatt 11mm Brennweite hat, würde ich das Teil jederzeit wieder kaufen. Die Schärfe ist wirklich der Hammer. Mal noch ein Beispiel aus dem örtlichen Landgericht hier - eines der prächtigsten Bauten, in dem ich je stand:




    What a magnificent building: Landgericht Halle
    R5B_3680 3687 Pano · · *explored*
    by Jens Steyer, auf Flickr
    Beste Grüße, Jens

    Meine Bilder bei Flickr, den Flickr-Alben, EOS R/R5/R6, meine aktuelle Ausrüstung findet man im Profil hier im Forum.

  2. #12
    Full-Member
    Registriert seit
    25.11.2015
    Beiträge
    5.424

    Standard AW: ein 360° Panorama + kurzer Erfahrungsbericht
    Thread-Eröffner

    Zitat Bezug auf die Nachricht von FrankD Beitrag anzeigen
    noch eine Ergänzung zu dem Tipp mit dem PTGui Template:

    das gilt natürlich nur für die jeweilige Kamera/Objektiv Kombi bei immer gleich eingestelltem No Paralax Point. Also für jede andere Kombi dann einfach ein eigenes Template abspeichern mit passendem Namen....
    Welch prima Tipp, Frank!


    Da mein TTArtisan 11mm Fisheye ein rein mechanisches Objektiv ohne jeden elektrischen Kontakt ist, stellte ich das bei PTGui als Standard ein. Durch den Slant und due immer exakt 45° Drehung des Rotators passt das Ganze nach dem Einlesen der 8 Bilder immer und sofort.
    Beste Grüße, Jens

    Meine Bilder bei Flickr, den Flickr-Alben, EOS R/R5/R6, meine aktuelle Ausrüstung findet man im Profil hier im Forum.

  3. #13
    Free-Member
    Registriert seit
    01.04.2011
    Beiträge
    30

    Standard AW: ein 360° Panorama + kurzer Erfahrungsbericht

    Ich habe mittlerweile auch diverse Tests gemacht und Objektive / Brennweiten verglichen.
    Bisher hab ich meist mit 17mm fotografiert, aber da ist man dann schon bei zwei Reihen + Zenith/Nadir und hat deutlich mehr Arbeit.
    Mein Favorit ist definitiv das TTArtisan mit 11mm (die dann ja eher 15mm sind).
    Die Auflösung des fertigen Panoramas reicht für all meine Zwecke und die Qualität ist gut.
    Das wird wohl mein Standard-Setup.
    Für das Geld absolut prima!

    Das mit den PTGUI-Vorlagen ist bekannt und definitiv ein guter Tip!
    Daher bin ich auch sehr an einem Nodalpunktadapter interessiert, der genau auf diese Kamera-Objektiv-Kombination angepasst ist
    und bei dem es keinen verstellbaren Schlitten gibt.

    Was ich allerdings nicht verstehe: was bringt das in der Kombination mit dem Slant-Adapter und 8 Aufnahmen?
    Was mich dabei stört ist, dass im Zenith doch ein kleines Loch bleibt, oder?
    Hast du ein Motiv mit z.B. einem Deckengemälde: wie willst du das im Kugelpanorama retuschieren?
    Und einfach nach oben drehen/neigen kann man ja auch nicht. Da wäre dann ein Multirow-Adapter nötig.

  4. #14
    Full-Member
    Registriert seit
    25.11.2015
    Beiträge
    5.424

    Standard AW: ein 360° Panorama + kurzer Erfahrungsbericht
    Thread-Eröffner

    Hi Uwe,

    aufgrund der Tests des PT4Pano Experten bestelle ich mir das neue TTArtisan 7,5mm f/2 Fischauge - auch das gibt es mit praktisch jedem Mount, ohne dass man basteln muss. Das ist noch kleiner als das 11mm Fischauge. Wenn es nicht so eilig ist, lass mich das mal testen. Wichtig ist: Das 7,5mm Fischauge ist eigentlich ein APS-C Objektiv. Bei dem hat man dann sogar ein wenig mehr als 180° Blickwinkel.

    Prinzipiell braucht man durch das SLANT System keine mehrreihigen Aufnahmen mehr zu machen. Das ist ja der große Vorteil dieser Technik.

    Nicht nur nebenbei bemerkt: TTArtisan liefert für das neue 7,5mm Fisheye sogar einen ND1000 Filter mir. Das ist durchaus auch nützlich.


    Und bei PTGui findet man zum neuen 7,5mm:
    Version 12.8 (28 October 2021)
    Added lens data for TTArtisan 7.5mm F2 fisheye
    Geändert von JensLPZ (15.01.2022 um 18:25 Uhr)
    Beste Grüße, Jens

    Meine Bilder bei Flickr, den Flickr-Alben, EOS R/R5/R6, meine aktuelle Ausrüstung findet man im Profil hier im Forum.

  5. #15
    Free-Member
    Registriert seit
    01.04.2011
    Beiträge
    30

    Standard AW: ein 360° Panorama + kurzer Erfahrungsbericht

    Das TTArtisan 7,5mm f/2 Fisheye hatte ich auch zum Testen hier und schicke es wieder zurück.
    Im Zenith hat man je nach Lichtsituation eine Art blaue Linie, da die Vignettierung an diesem Objektiv wohl etwas seltsam/bläulich ist, was nach dem Stitchen dann im Zenith sichtbar ist. Man kann in PTGui zwar etwas eingreifen (optimale Ränder deaktivieren), aber es bleibt oft sichtbar.
    Besser wird es, wenn man das Objektiv etwa 5° nach oben neigt und die Fotos macht (vielleicht ist nach unten neigen und zusätzliches Zenith-Foto auch eine Option). Das geht allerdings nicht mit einem Slant-Adapter.
    4 Fotos und fertig wäre wirklich schön gewesen.

  6. #16
    Free-Member Avatar von FrankD
    Registriert seit
    15.09.2014
    Beiträge
    2.185

    Standard AW: ein 360° Panorama + kurzer Erfahrungsbericht

    Für Kugelpanos mit nur 4 Fotos verwende ich das Canon 8-15mm Zoom Fisheye auf 12 mm eingestellt (sind dann ca. 175 Grad Bildwinkel). Das ganze habe ich dann festgemacht auf einem Atome 360. Damit ist das Objektiv immer exakt im Nodalpunkt eingestellt. Der Atome 360 hat schon eine Neigung von ca. 7 Grad, so dass ich im Zenit meine Überlappung habe. Im Nadir fehlt etwas, aber das ist nur das wo sonst das Stativ zu sehen wäre.
    Wenn es die Bedingungen zulassen, dann mache ich noch ein Nadirbild, indem ich ein paar Schritte zur Seite trete und das dann mit PTGui in einem zweiten Durchgang mit Perspektivkorrektur einbaue.

    Den Atome360 gibt es glaube ich nicht mehr. Beim googeln findet man dir Firma nicht mehr. Aber sowas gibt es auch von Nodal Ninja, wo das Objektiv mit einem Ring im Nodalpunkt ausgerichtet wird.
    https://i.pinimg.com/originals/f9/22...aa7c0adb03.jpg

    Frank

  7. #17
    Free-Member Avatar von FrankD
    Registriert seit
    15.09.2014
    Beiträge
    2.185

    Standard AW: ein 360° Panorama + kurzer Erfahrungsbericht

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Cano2011 Beitrag anzeigen

    Was ich allerdings nicht verstehe: was bringt das in der Kombination mit dem Slant-Adapter und 8 Aufnahmen?
    Was mich dabei stört ist, dass im Zenith doch ein kleines Loch bleibt, oder?
    Hast du ein Motiv mit z.B. einem Deckengemälde: wie willst du das im Kugelpanorama retuschieren?
    Und einfach nach oben drehen/neigen kann man ja auch nicht. Da wäre dann ein Multirow-Adapter nötig.
    Der Slant Adapter holt im Falle des TTArtisan 11mm das letzte Quäntchen an Bildwinkel heraus, auch wenn es trotz dieses "Tricks" trotzdem "nur" der Bildwinkel eines 15 mm Fisheyes wird, also nicht ganz 180 Grad.
    Aber mit der Kamera nur im Portrait Modus wäre es eben noch weniger, weil der vertikale Bildwinkel der langen Seite des Sensors eben nochmal weniger ist, als derjenige über die Diagonale.
    Bei Kamera im Portrait Modus müsste man dann auch schon wieder über ein mehrzeiliges Setup nachdenken.

  8. #18
    Free-Member
    Registriert seit
    01.11.2008
    Beiträge
    42

    Standard AW: ein 360° Panorama + kurzer Erfahrungsbericht

    Ich verwende auch das Canon 8-15mm Zoom Fisheye - aber in einer Slant-Position, so dass ich mit 8 Bildern einreihig ein fast perfektes Kugelpanorama erhalte. Nur am Südpol muss etwas nachgearbeitet werden. Hilfreich ist dabei, lieber die Mittelsäule als alle Stativelemente auszufahren: Denn je weiter die Stativbeine vom Objektiv entfernt sind, desto weniger müssen sie wegretuschiert werden.
    pano01.jpg pano02.jpg

  9. #19
    Free-Member
    Registriert seit
    06.08.2003
    Beiträge
    938

    Standard AW: ein 360° Panorama + kurzer Erfahrungsbericht

    Komisch das du so viele Bilder brauchst ?
    PS: Tageslicht Panos gehen auch ganz leicht vom Einbeinstativ, ein keiner Abdruck im Nadir geht nicht.

  10. #20
    Free-Member Avatar von FrankD
    Registriert seit
    15.09.2014
    Beiträge
    2.185

    Standard AW: ein 360° Panorama + kurzer Erfahrungsbericht

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Michael Fengler Beitrag anzeigen
    Komisch das du so viele Bilder brauchst ?
    PS: Tageslicht Panos gehen auch ganz leicht vom Einbeinstativ, ein keiner Abdruck im Nadir geht nicht.
    Ich würde denken, dass @baulinks in 15 mm Stellung des Zooms fotografiert, da es so ein Fullframe Fisheye ist und der Sensor komplett genutzt wird. Deshalb dann eben auch auf dem Slant, damit er möglichst viel Bildwinkel aus der Aufnahme rausziehen kann.

    Wenn ich am 8-15 mm Fisheye Zoom die 12 mm einstelle, dann stelle ich die "1" aus der 12 mm Markierung genau auf den Einstellstrich, damit kann ich reproduzierbar die 12 mm einstellen.

    Frank

    P.S.: das mit dem Einbeinstativ habe ich auch schon gesehen. Das geht aber in der Tat nur mit kurzen Belichtungszeiten und wenn man keine HDR Belichtung benötigt aber klar, für einen möglichst kleinen Nadir Patch natürlich ideal.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •