Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Akku LP-E17, mobil

  1. #1
    Free-Member
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    434

    Standard Akku LP-E17, mobil
    Thread-Eröffner

    Ich wäre gerne etwas flexibler und suche nach einem Ladegerät welchen ich mit einer Powerbank ansteuern kann. Leider hat Canon hier nichts entsprechendes, habt ihr vielleicht einen Tipp für mich? Es gibt einige Geräte am Markt, aber wie ich finde alles China-Nonames und das ist mir etwas zu heikel bei den originalen Akkus, welche ja doch nicht so billig sind.

  2. #2
    Free-Member
    Registriert seit
    05.02.2010
    Beiträge
    157

    Standard AW: Akku LP-E17, mobil

    Moin! Ein Original-Akku kostet € 59,- und im Doppelpack gibt es NoName schon für ca. € 28,-. Deine angedachte mobile Lademöglichkeit dürfte auch nicht preisgünstiger werden.

  3. #3
    Free-Member
    Registriert seit
    13.09.2017
    Beiträge
    1

    Standard AW: Akku LP-E17, mobil

    Ich habe mir ein Set mit BAXXTAR Travel Charger und zwei Patona Akkus zugelegt. Der Charger kann mit 230V, über Auto-Adapter (12V) oder über Micro-USB (d.h., über eine Power-Bank - habe es aber nicht ausprobiert) versorgt werden. Die Akkus waren ohne Chip, d.h., sie zeigen in meiner EOS200D nicht den Ladezustand an. Die originalen Canon-LP-E17 können damit geladen werden. Ich habe das jedoch noch nicht oft gemacht, daher kann ich über die Haltbarkeit nichts aussagen.

  4. #4
    Free-Member
    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    1.252

    Standard AW: Akku LP-E17, mobil

    Zitat Bezug auf die Nachricht von regurge Beitrag anzeigen
    habt ihr vielleicht einen Tipp für mich?
    Der Patona-Tipp ist so was wie die Standard-Antwort auf die Frage: https://patona.de/search?sSearch=lp-e17

    Die Produkte finden sich auch bei Amazon, zum Teil billiger.

    Ich hätte mir gern volldekodierte Platinum-Akkus geholt, doch die waren und sind aktuell nicht verfügbar. Gekauft habe ich dann dieses günstige DSTE-Set. Das Ladegerät lädt auch Originalakkus, es akzeptiert, das war entscheidend für mich, Micro-USB und USB-C. Ich kann in keiner Weise klagen. Es lädt einen Akku mit 700mAh und zwei mit je 500mAh. Was die mitgelieferten Akkus taugen, weiß ich noch nicht. Bislang kam ich immer mit dem Originalakku klar, was aber nicht immer so bleiben wird ...

  5. #5
    Free-Member
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    434

    Standard AW: Akku LP-E17, mobil
    Thread-Eröffner

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Barni18 Beitrag anzeigen
    Moin! Ein Original-Akku kostet € 59,- und im Doppelpack gibt es NoName schon für ca. € 28,-. Deine angedachte mobile Lademöglichkeit dürfte auch nicht preisgünstiger werden.
    Bei Akkus würde ich ungerne Kompromisse zu Ersatzprodukten machen, dazu habe ich schon zu viel negative Erfahrungen gesammelt. Die Kosten sind mir relativ egal, möchte lediglich in der Lage sein die originalen Canon - Akkus mobil laden zu können, ohne das es die Akkus schädigt. Auf Amazon geht das ganze von sehr gut, bis hin zu katastrophal bei den Ladegeräten. Patona werde ich mir mal genauer ansehen.

  6. #6
    Free-Member
    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    1.252

    Standard AW: Akku LP-E17, mobil

    Zitat Bezug auf die Nachricht von regurge Beitrag anzeigen
    Patona werde ich mir mal genauer ansehen.
    Da wirst Du dann auch nur feststellen, dass die Ladegeräte nur über zwei Kontakte verfügen statt über vier Kontakte, wie das Original von Canon. Konsequenter Weise müsste man Dir - oder Du Dir selbst - daher sagen, dass es nicht gibt, was Du suchst. Wenn mein rasch angegoogeltes Wissen richtig ist, dann ist einer der vier PINs am Originalladegerät für die Temperaturüberwachung zuständig und ein weiterer kommuniziert mit dem Chip auf dem Akku (bei Nachbauten kein Aufladen).

    Da bleibt nur, entweder pragmatisch an die Sache ranzugehen und sich zu freuen, dass die Nachbauten mobil und günstig sind und ihren Zweck erfüllen, oder genug originale Akkus zu kaufen und diese mit dem Originalladegerät zu laden. Dritte Möglichkeit, bei Bodies, die das unterstützen: Akku(s) per PD-Powerbank/-Netzteil im Gehäuse laden.

    Zitat Bezug auf die Nachricht von regurge Beitrag anzeigen
    dazu habe ich schon zu viel negative Erfahrungen gesammelt.
    Die einzig negative Erfahrung, die ich über Jahrzehnte mit Nachbauakkus (in Kameras, Notebooks, Smartphones ...) gemacht habe, ist die erwartete: Sie halten nicht so gut wie die originalen Akkus, aufgedruckte Kapazitätsangaben sind geschummelt. Aber damit konnte ich gut leben, noch nie gab es Schaden, von der enttäuschenden Leistung einiger Nachbauten abgesehen.

  7. #7
    Free-Member
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    434

    Standard AW: Akku LP-E17, mobil
    Thread-Eröffner

    Danke für eure ganzen Inputs, so wie ich das lesen konnte auch aufgrund einiger Kommentare kann man mit den Patona Ladegeräten ohne Probleme die originalen Akkus laden. Wer günstigere Ersatzakkus sucht, die dekodierten von Patona wie oben verlinkt klingen im Grunde vernünftig, scheinen aber unlieferbar zu sein.

  8. #8
    Free-Member
    Registriert seit
    11.05.2007
    Beiträge
    188

    Standard AW: Akku LP-E17, mobil

    Hier ein Lader, der sich wenigsten die ”T” - Pins kontaktiert.

    Nitecore UCN5

    Nicht wundern und genau hinsehen:
    Im Vergleich zum UCN2 für die LP-E6xx wird hier ein 2. Akku auf die Rückseite gestöpselt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •