Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Frage an Elektroniker

  1. #1
    Free-Member
    Registriert seit
    27.03.2003
    Beiträge
    1.018

    Standard Frage an Elektroniker
    Thread-Eröffner

    Hallo Zusammen,

    ist zwar wirklich off-topic -aber hier finden sich Experten zu jeden Thema. :-)

    Ich habe mit den Velleman-kit K7203 zum Bau eines Labornetzteils 3-30V DC / 3A gekauft und in der Anleitung einen Passus gefunden, der mich verunsichert.

    In einer Tabelle steht, dass man bei einer Eingangsspannung von 24V/AC (was bei mir der Fall wäre) eine "desired regulated output voltage" von 18...22V erwarten kann.
    Soll das der Höchstwert sein? also von 18 bis 22 V? oder ist der Regelbereich so klein? Das wäre nämlich nicht in meinem Sinne.

    Würde mich freuen, wenn jemand dazu etwas sagen kann. Besten Dank!

    Lucas

  2. #2

    Standard AW: Frage an Elektroniker

    Ich kenne das Netzteil selbst nicht. Es heist aber Eingangsspannung 9-30V AC. Bei Wechselspannung ist immer der Effektivwert Ueff angegeben. Bei einem Transformator mit 24V Ueff ergibt das dann 31,88 V Us Scheitelwert. Der Scheitelwert wird berechnet aus Effektivwert X 1,41 also z.B. bei 22 V A/C Ueff sind das dann 31,02 V Us. Wenn man z. B. nur 9 V A/C am Eingang anlegt kann man nur bis 12,69 V D/C regeln. 18V A/C wären dann nur 25,38 V D/C. Unsere Netzspannung wird mit 230 V~ angegeben. Das ist Ueff der Scheitelwert liegt bei 324,3 V~. Deshalb sind die Kondensatoren in den Geräten meist auf 400 V ausgelegt. Wenn man den Strom aus der Stechdose gleichrichtet hat man dann 324,3 Volt- Gleichstrom.

  3. #3
    Free-Member
    Registriert seit
    27.03.2003
    Beiträge
    1.018

    Standard AW: Frage an Elektroniker
    Thread-Eröffner

    Ich bin grundsätzlich auch davon ausgegangen, dass man aus 24 Volt AC eine höhere Gleichspannung bekommt. Allerdings sind meine größten Bedenken die, dass man sich quasi eine Spannung aussuchen muss und mit dem Poti nur fein Einstellen kann. Ich hätte mir aber vorgestellt, einen möglichst großen Regelbereich zu haben. Das hätte zumindest Ich unter einem Labornetzteil verstanden…
    Lucas

  4. #4

    Standard AW: Frage an Elektroniker

    Ich hatte es be amazon angeschaut, aber da gibt es keine genaue Anleitung oder Datenblatt. Versuche etwas bei Conrad electronic zu suchen da kann man sich meistens Datenblätter, oder sogar die Bedienungsanleitung herunterladen und dann entscheiden was man bestellt. Am besten ein Fachgeschäft aufuchen und sich beraten lassen dann bekommt man genau das was man sich vorstellt. Das ist z.B. ein Labornetzteil: https://www.conrad.de/de/p/gw-instek...x-2111177.html

  5. #5
    Free-Member Avatar von JAKOB
    Registriert seit
    27.03.2003
    Beiträge
    7.078

    Standard AW: Frage an Elektroniker

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Lucas Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,

    ist zwar wirklich off-topic -aber hier finden sich Experten zu jeden Thema. :-)

    Ich habe mit den Velleman-kit K7203 zum Bau eines Labornetzteils 3-30V DC / 3A gekauft und in der Anleitung einen Passus gefunden, der mich verunsichert.

    In einer Tabelle steht, dass man bei einer Eingangsspannung von 24V/AC (was bei mir der Fall wäre) eine "desired regulated output voltage" von 18...22V erwarten kann.
    Soll das der Höchstwert sein? also von 18 bis 22 V? oder ist der Regelbereich so klein? Das wäre nämlich nicht in meinem Sinne.

    Würde mich freuen, wenn jemand dazu etwas sagen kann. Besten Dank!

    Lucas
    Dein Problem kannst Du mit einer geregelten Eingangsspannung lösen. Steht ja so auch im Datenblatt.


    Technische Daten

    Ausgangsspannung: einstellbar von 3 bis 30V, stabilisiert
    Ausgangsstrom: max. 3A
    Restwelligkeit: 0.5mV
    kurzschlussgeschützt
    überlastgeschützt
    Eingangsspannung: 9 bis 30VAC (von der gewünschten Ausgangsspannung abhängig)
    Transformator getrennt erhältlich
    Abmessungen: 130 x 91 x 50mm

    Beschreibung

    Dieser Bausatz eignet sich für alle Velleman-Bausätze, die eine stabilisierte Gleichspannung zwischen 3 und 30V mit maximaler Stromaufnahme von 3A brauchen. Selbstverständlich kann dieses Netzgerät auch für andere Zwecke verwendet werden. Wird das Trimmpotentiometer durch eine Variante mit Achse ersetzt ist auch die Verwendung als regelbares Netzgerät möglich. Lieferung inklusive Kühlkörper.

    Und das man bei 24V AC Eingang diese 18..22V DC Ausgang erreicht, macht ja auch Sinn.

  6. #6
    Free-Member
    Registriert seit
    27.03.2003
    Beiträge
    1.018

    Standard AW: Frage an Elektroniker
    Thread-Eröffner

    Hallo Richard Fritz,

    genau so etwas wollte ich mir aus Resten bauen - da ich es nur gelegentlich benötige, wollte ich kein Fertiggerät kaufen (und weil ich wieder einmal basteln wollte). Fachhandel ist leider an meinem Wohnort nicht vorhanden und der nächste Conrad hatte die Bausätze auch nur bedingt lagernd...

    @ Jakob - du hast die Spezifikation auch so verstanden, dass man bei einer fixen Eingangsspannung von 24 Volt nicht den kompletten Bereich regeln kann.

    Conrad hat einen ähnlichen Bausatz, der dies aber lt. Anleitung schon kann - auch der eingesetzte IC ist laut Anleitung der selbe. Ich würde ja vermuten, dass die Anleitung etwas irreführend ist...
    https://www.conrad.at/de/p/h-tronic-...-a-116661.html

    Ich werde mal abwarten, ob ich von Velleman noch eine Antwort bekomme und im Zweifel den Bausatz zurückschicken.

    Schöne Grüße
    Lucas

  7. #7
    Free-Member Avatar von JAKOB
    Registriert seit
    27.03.2003
    Beiträge
    7.078

    Standard AW: Frage an Elektroniker

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Lucas Beitrag anzeigen
    @ Jakob - du hast die Spezifikation auch so verstanden, dass man bei einer fixen Eingangsspannung von 24 Volt nicht den kompletten Bereich regeln kann.
    Hallo Lucas, ja, genau so habe ich die Sepzifikation verstanden. Die Ausgangsspannung bzw. deren Bereich ist abhängig von der Eingangsspannung.

    Du willst ja eine bestimmte Ausgangsspannung und Strom. Dadurch definiert sich dann die Eingangsspannung (Strom) und dies wiederum definiert dann den notwendigen Trafo.
    Wenn Du schon die Eingangsspannung hast (24V) und auch den passenden Strom, dann ist damit auch der Ausgangsbereich automatisch definiert.

  8. #8
    Free-Member Avatar von FrankD
    Registriert seit
    15.09.2014
    Beiträge
    2.185

    Standard AW: Frage an Elektroniker

    Hallo Lucas,

    gemäß der Tabelle ist es so, dass das einstellbare Netzteil in Abhängigkeit vom verwendeten Transformator jeweils nur einen Teil der Ausgangsspannung von 3-30Volt ausgeben kann. Den ganzen Bereich von 3-30 Volt bekommst du nicht hin mit nur einem Trafo.
    Für die Spannungsbereiche 3-5Volt und 5-8Volt muss zusätzlich für R2 ein anderer Widerstandswert bestückt sein (5,6kOhm statt 2,2kOhm)

  9. #9
    Free-Member
    Registriert seit
    27.03.2003
    Beiträge
    1.018

    Standard AW: Frage an Elektroniker
    Thread-Eröffner

    Besten Dank an Alle für die Einschätzung, ich habe es befürchtet, wenn auch nicht erwartet. Bei einem Modul könnte man es ja testen, aber bei einem Bausatz ist das ja nicht möglich...

    lg
    Lucas

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •