Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Wildkamera: Erfahrungen / Empfehlungen?

  1. #1

    Standard Wildkamera: Erfahrungen / Empfehlungen?
    Thread-Eröffner

    Hallo zusammen,

    da meine aktuelle Wildkamera nun nach vielen Einsätzen den Geist aufgegeben hat ist es Zeit, sich nach etwas Neuem umzuschauen.

    Ich nutze die Kamera zumeist für Videoaufnahmen von Säugetieren (Nager bis Fuchs & Dachs, um die Größe einzugrenzen) bei Nacht. Der Motivabstand beträgt zumeist nur 1 - 2 Meter, was dazu führt, dass ich mit Wildkameras mit sehr starken IR-Leuchtmitteln (z.B. um ganze Garagenhöfe auszuleuchten) nichts anfangen kann. W-Lan und/oder Solarpanel oder sonstige Zusatzaustattung benötige ich nicht. Schön wäre es, wenn die Kamera auch Nachts längere Clips als nur 30 Sekunden aufnehmen kann. Und je besser die Aufnahmequalität, desto schöner.

    Bislang hatte ich drei Wildkameras: Eine Maginon (WK I), danach eine "Wild-Vision Full HD 5.0" und dann wieder eine Maginon (WK 4). Die "Wild-Vision" hatte ich mir nach dem Defekt der ersten "Aldi-Cam" gekauft und das mit dem Anspruch, bessere Bilder als von der Maginon zu bekommen. Überraschenderweise entpuppte sich der Griff nach der online seinerzeit stark gehypten "Wild-Vision" als massive qualitative Enttäuschung. So bin ich wieder zu Maginon zurückgekehrt und hatte damit soweit meinen Frieden.

    Da ich aber nun erneut eine Wildkamera anschaffen möchte stellt sich ebenso erneut die Frage: Welche?! Zur Not greife ich erneut auf eine Maginon zurück, aber vielleicht hat ja hier jemand eigene Erfahrungen mit Wildkameras und mag die teilen.
    Beste Grüße,
    Marcel

    www.wildlifefotografie.net

  2. #2
    Full-Member
    Registriert seit
    02.02.2021
    Beiträge
    142

    Standard AW: Wildkamera: Erfahrungen / Empfehlungen?

    Hi Marcel,

    ich nutze seit 1,5 Jahren die Funk LTE Kamera von Seissinger und bin super zufrieden damit. Gerade wenn die Kamera weiter weg hängt ist das echt praktisch. Nachdem das Bild oder Video aufgenommen wurde, bekommst du eine APP Meldung und ne eMail mit dem File. Remote kannst du dann auf deine in der Cloud gespeicherten Bilder/Videos zugreifen und gleich feststellen ob/was ausgelöst hat. Ich nutzte sie in den letzten Monaten zur Überwachung eines Dachsbaus mit Jungen, an dem ich eine richtige DSLR Kamera Falle aufgebaut hatte. So war der Weg zur DSLR nie umsonst und ich wusste genau dass ich mit Bildern zurück komme.

  3. #3

    Standard AW: Wildkamera: Erfahrungen / Empfehlungen?
    Thread-Eröffner

    Hallo Wolfgang,

    vielen Dank für Deine Empfehlung. Die Seissiger Kameras mögen für den ihnen zugedachten Einsatzzweck sehr gut sein, kommen für mich aber nicht in Frage. Zum Einen benötige ich das Hauptmerkmal der Bildübertragung via Mobilfunk nicht, da die Kamera ausschließlich auf dem eigenen Grund zum Einsatz kommt. Zum anderen scheinen mir die Seissinger-Kameras (wie viele Wildkameras) eher auf eine großräumige Überwachung hin zugeschnitten zu sein, was sich nicht dem von mir präferierten Einsatz im Nahbereich deckt. Schlussendlich finde ich 30 Sekunden Videolänge auch nicht optimal, das war tatsächlich ein Merkmal, das mich an der Maginon WK4 praktisch jedes Mal geärgert hat: Tagsüber sind die Videos 3 Minuten lang, Nachts nur 30 Sekunden.

    Hier mal das typische Einsatz-Szenario:

    Mit der Schale fangen wir Fettfutter auf, dass der Buntspecht in Mengen aus den eigentlich für unsere Singvögel gedachten Knödel hackt. Die Schale war in letzter Zeit aber morgens häufiger mal leer und stand woanders... jetzt wissen wir auch, warum

    Ich denke es wird an diesem Beispiel klar, warum eine Wildcam, deren LED nachts auf großflächige Ausstrahlung ausgelegt sind, für meine Einsatzzwecke nicht zielführend ist. Leider sucht man selbst auf den Herstellerseiten regelmäßig vergeblich nach Angaben zur Mindestaufnahmeentfernung. Bei der "Wild-Vision Full HD 5.0" sind es z.B. 2 Meter, was ich aber auch erst auf hartnäckiges Nachfragen beim Support erfahren habe, nachdem ich zuvor sehr gefrustet über total überstrahlte Aufnahmen war.
    Und deswegen dieser thread hier - ich verlasse mich lieber auf eure Praxiserfahrungen als auf die vielen, nicht immer objektiv erscheinenden Tests im Netz.
    Beste Grüße,
    Marcel

    www.wildlifefotografie.net

  4. #4
    Full-Member
    Registriert seit
    02.02.2021
    Beiträge
    142

    Standard AW: Wildkamera: Erfahrungen / Empfehlungen?

    Wenn der so nah am Haus ist, wäre es doch ein leichtes eine Leuchte mit Bewegungsmelder anzubringen. Dann hast Farbbilder. Habe ich im Winter gemacht. Das Licht stört den nicht.

    DAB23381-1414-4672-88A4-28635A8B9FAC.jpg

    Danach habe ich „Blut geleckt“ und auf DSLR/Blitz Kamerafallen aufgerüstet😂😂

    92E53A23-F01C-467D-A5F3-4CE673902ACA.jpg

  5. #5

    Standard AW: Wildkamera: Erfahrungen / Empfehlungen?
    Thread-Eröffner

    Danke für den Tipp - das Licht stört den Dachs vielleicht nicht, aber weckt garantiert das Interesse anderer, deren Interesse ich nicht unbedingt wecken möchte. Ich hab' auch schon darüber nachgedacht, unsere nächtlichen Besucher wie Du mit Camtraptions-Fotofallen "richtig" zu fotografieren, aber vornehmlich aus den genannten Gründen scheint mir IR das Mittel der Wahl zu bleiben.
    Beste Grüße,
    Marcel

    www.wildlifefotografie.net

  6. #6
    Full-Member
    Registriert seit
    02.02.2021
    Beiträge
    142

    Standard AW: Wildkamera: Erfahrungen / Empfehlungen?

    Das verstehe ich. Da wir ziemlich einsam wohnen und keine Nachbarn haben, kam mir dieser Gedanke nicht. Aber gehen bei euch denn keine Garten-/Wegeleuchten via Bewegungsmelder an? Na egal. Dann bleibt es bei IR. Viel Erfolg weiterhin.

  7. #7

    Standard AW: Wildkamera: Erfahrungen / Empfehlungen?
    Thread-Eröffner

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Travler Beitrag anzeigen
    Aber gehen bei euch denn keine Garten-/Wegeleuchten via Bewegungsmelder an?
    Doch, aber nicht überall. Die anderen Bereiche sind Nachts mit IR ausgeleuchtet.

    In Sachen Wildkamera bin ich mittlerweile soweit, mir wieder eine WK 4 zu holen. Da weiss ich wenigstens, was ich (nicht) für das vergleichsweise geringe Geld bekomme.
    Beste Grüße,
    Marcel

    www.wildlifefotografie.net

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •