Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Anti-Beschlagmittel für Linsen?

  1. #11
    Free-Member Avatar von samara
    Registriert seit
    18.10.2007
    Beiträge
    654

    Standard AW: Anti-Beschlagmittel für Linsen?
    Thread-Eröffner

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Dobs Beitrag anzeigen
    Auf einen Klarglasfilter sollte man das Zeug doch schmieren können. Beschlagen der Linse selbst mit Filter ist doch eher selten.
    Jap, Anti-Beschlagmittel auf dem Filter teste ich gerade aus.

    Theoretisch müsste - wenn man vom Kalten ins Warme kommt - in der kalten Luft zwischen Filter und Linse wenig Feuchtigkeit gelöst sein, so dass die Rückseite des Filters und die Vorderseite der Linse hoffentlich nicht beschlagen. Bleibt die Vorderseite des Filters dann durch das Anti-Beschlagmittel klar, dann hat man gewonnen. Notfalls könnte man zusätzlich versuchen mit Handwärmern zumindest die Filter aufzuwärmen. Vielleicht auch die Objektive selbst.

    Soweit die Theorie. In der Praxis wird es auch darauf ankommen, wie dicht die Filter und Objektive sind. Spritzwassergeschützt bedeutet ja nicht gasdicht. Und es gibt Filter, bei denen das Filterglas locker in der Fassung sitzt. Ich kann mich erinnern, dass es von Leica spezielle UV-Filter für die Tropen gab, in denen das Glas extra locker montiert war, damit Luft zirkulieren konnte, um Feuchtigkeit hinter dem Filter zu vermeiden. Macht in den Tropen auch Sinn. In kalten Regionen wird es eher umgekehrt sein.

    Weitgehend vorbei ist es natürlich, wenn es um solche Situationen geht:
    Zitat Bezug auf die Nachricht von Thomas Madel Beitrag anzeigen
    Meine größten Probleme mit beschlagenenen Linsen und Sucher hatte ich, als ich zuerst 2 Stunden Fußballspiele bei leichtem Frost fotografiert habe und danach zu den Meisterschaften der Rettungsschwimmer ins Hallenbad musste. Da ist bei den Spiegelreflexkameras sogar der Spiegel und der Sensor(!) beschlagen. Da bist du völlig chancenlos. Ich habe meine Ausrüstung im Raum vom Bademeister ausgebreitet und bin einen Kaffee trinken gegangen. Das ist schon recht lange her, ich meine mich erinnern zu können, dass ich eine Stunde warten musste, bis ich fotografieren konnte.
    Eine dieser humanitären Wärmestuben, in denen ich fotografiert habe und mit denen ich wieder rechne, war der Keller eines vormaligen Boxklubs in dem sich gut 100 Leute auf vielleicht 300 m² drängten. Es wurden Tee, Kaffee und Suppe gekocht und auf einem Camping-Grill Würstchen gebraten. Abgesehen von der Tür, durch die ständig jemand herein oder heraus kam, gab es keinen Abzug. Sicher nicht so feuchtigkeitsgesättigt wie ein Hallenbad, aber schon recht feucht.

    Zitat Bezug auf die Nachricht von gasmann Beitrag anzeigen
    Das Abschlecken der Linsen mit Antibeschlagwirkung beruht sicher nicht auf der Erwärmung der Linse, sondern auf irgendwas chemisches im Speichel:
    Man sieht doch auch immer wieder Taucher, die vor dem Tauchen in ihre Maske spucken zwecks Verhinderung des Beschlagens
    Ja, im Speichel sind Proteine, die nicht wasserlöslich sind und die Oberflächenspannung von Wasser senken. Dadurch können sich keine Wassertröpfchen bilden und das Beschlagen wird verhindert. Den Trick mit dem in die Taucherbrille spucken haben die Leute aus der Gopro-Szene übernommen, indem sie das Glas der Unterwassergehäuse ablecken, wenn sie in der Brandung filmen. Dadurch bleibt das Glas frei von Wassertropfen, die sonst die Weitwinkelaufnahmen stören. Funktioniert erstaunlich gut.

    Ich fürchte nur, dass Speichel oder andere Anti-Beschlagmittel auf dem Filter auch als Weichzeichner wirken werden.

  2. #12

    Standard AW: Anti-Beschlagmittel für Linsen?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von samara Beitrag anzeigen
    Eine dieser humanitären Wärmestuben, in denen ich fotografiert habe und mit denen ich wieder rechne, war der Keller eines vormaligen Boxklubs in dem sich gut 100 Leute auf vielleicht 300 m² drängten. Es wurden Tee, Kaffee und Suppe gekocht und auf einem Camping-Grill Würstchen gebraten. Abgesehen von der Tür, durch die ständig jemand herein oder heraus kam, gab es keinen Abzug.
    Das entspricht dem, was ich bei der "Weiberfasnet" in den verschiedenen, gut gefüllten Lokalen angetroffen habe. Das reicht aber völlig aus, um eine eiskalte Kamera für eine nicht unerhebliche Zeit unbrauchbar zu machen.


    Zitat Bezug auf die Nachricht von samara Beitrag anzeigen
    Ich schleppe zwei 1Dx mit 16-35 und 24-70 mit.
    Mit der Objektivauswahl; sprich solch "ähnlichen" Brennweitenbereichen, wäre das Probleme für mich sofort gelöst. Die Kamera mit dem 24-70 für draußen, die mit dem 16-35 für Innen. Da muss weder geschleckt noch geschmiert werden. Wenn es leicht und kompakt bleiben soll, dann würde ich eine kleine Tasche nehmen, gerade groß genug für die Kamera mit angesetztem Objektiv. Notfalls noch einen Handwärmer hinein, dass gibt es keine Probleme. Oder natürlich der vermutlich vorhanden Rucksack, falls der nicht zu groß ist und einem im Gedränge zu unbeweglich macht.
    Grüße Thomas

    www.thomasmadel.de

  3. #13
    Free-Member Avatar von samara
    Registriert seit
    18.10.2007
    Beiträge
    654

    Standard AW: Anti-Beschlagmittel für Linsen?
    Thread-Eröffner

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Thomas Madel Beitrag anzeigen
    Das entspricht dem, was ich bei der "Weiberfasnet" in den verschiedenen, gut gefüllten Lokalen angetroffen habe.
    Jap, ich bin im Rheinland aufgewachsen. Da weiss ich, wovon Du schreibst... :-)

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Thomas Madel Beitrag anzeigen
    Mit der Objektivauswahl; sprich solch "ähnlichen" Brennweitenbereichen, wäre das Probleme für mich sofort gelöst. Die Kamera mit dem 24-70 für draußen, die mit dem 16-35 für Innen.
    35 und 70 brauch ich schon beide.

    An Taschen hab ich nur Objektivköcher am Gürtel. Der Rucksack bleibt fast immer im Auto. Häufig auch das 2. Gehäuse. Realistisch gesehen, gibt es auch keine wirkliche Möglichkeit, eine Kamera immer warm zu halten. Dafür ist es meist zu hektisch. Wobei - wenn man im Vorhinein weiss was kommt, dann kann man sich schon vorbereiten und z. B. die Gehäuse mit Handwärmern in eine Isoliertasche packen. Aber meist kommt unverhofft ja oft. Kein Plan überlebt den ersten Kontakt mit der Realität. Oder wie hieß das noch? Darum meine Suche nach einer möglichst robusten Lösung.

  4. #14
    Free-Member
    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    1.551

    Standard AW: Anti-Beschlagmittel für Linsen?

    Brillenträgern soll das Foogy-Tuch wirklich gut helfen, explizit auch für Kameraobjektive.

  5. #15
    Free-Member Avatar von samara
    Registriert seit
    18.10.2007
    Beiträge
    654

    Standard AW: Anti-Beschlagmittel für Linsen?
    Thread-Eröffner

    Du meinst das hier?
    https://www.foogy.eu/

    Liest sich gut. Hab ich bestellt. Danke Dir!

  6. #16
    Free-Member
    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    1.551

    Standard AW: Anti-Beschlagmittel für Linsen?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von samara Beitrag anzeigen
    Liest sich gut. Hab ich bestellt. Danke Dir!
    Genau, eine nahe Person ist davon begeistert. Die Brille beschlage im Winter in der Straßenbahn nicht mehr und sei unter der heißen Dusche tragbar. Eigene Erfahrung mit Foogy habe ich nicht. Hier schneidet das Tuch jedoch auch gut ab.

  7. #17
    Free-Member Avatar von Dobs
    Registriert seit
    27.04.2004
    Beiträge
    748

    Standard AW: Anti-Beschlagmittel für Linsen?

    In letzter Instanz heißt das dann wohl das was man in der Astronomie eine Taukappenheizung nennt.
    Auf der anderen Seite klappt man das Display aus oder steckt sich einen Shinobi in den Blitzschuh.
    Die Fuhre wird dann aber etwas unhandlich.

  8. #18
    Free-Member Avatar von samara
    Registriert seit
    18.10.2007
    Beiträge
    654

    Standard AW: Anti-Beschlagmittel für Linsen?
    Thread-Eröffner

    Na ja, unhandlich wäre mit entsprechendem Aufwand ja durchaus zu handeln. Manchmal ist Weniger aber Mehr. Gibt ja Fotojournalisten, die bei Gelegenheit ihre DSLRs gegen ihr Handy tauschen, damit sie weniger als störend wahrgenommen werden. Nun geht es im Kontext humanitärer Hilfe sicher in erster Linie darum, einen Draht zu Denjenigen zu finden, die man knipsen will. Aber das wird nicht unbedingt leichter, wenn man mit einem kleinen Tannenbaum an Ausrüstung auftaucht. Wobei der Tannenbaum für mich eh ausscheidet, weil ich den erforderlichen Aufwand kaum leisten könnte.

    Ich schiele eh schon eine ganze Weile in Richtung R6 II und der kleinen RF-Linsen. Wäre sicher nicht schlecht. Und auch gesünder für den Rücken. Auf der anderen Seite ist es für mein Nervenkostüm vielleicht entspannender, wenn zwei verbeulte 1ser vor Kondenswasser triefen, als eine neue Spiegellose.^^

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •